25 Februar 2014

Alles umsonst


Es gibt sie noch, die netten Menschen die einem einfach so etwas schenken. Nicht etwa Bekannte, Verwandte oder Freunde, nein - ganz einfach durch Zufall, im Vorbeigehen und weil heut so ein schöner Tag ist.
Als erstes hätten wir hier die nette Bast- oder Strohtasche. Da freut man sich doch doppelt auf einen Einkaufsbummel über den Markt, da wird sie fleißig mit Obst und Gemüse gefüllt. Oder natürlich auch fürs Picknick im Sommer, fürs Badezeug, für die Häkel- und Strickarbeit, ganz egal wofür, ich find sie herrlich und so schön Vintage.


Als nächstes einen Satz umhäkelter Bügel. Aus dem Sozialkaufhaus einfach so geschenkt bekommen. Gut, ich bin dort schon fast Stammkunde, aber trotzdem - hab mich riesig gefreut, sie daheim dann gleich mal durchgewaschen und jetzt muß ich nur noch überlegen ob für den Schrank oder für die Gästegarderobe. Bei solchen Teilchen würd ich immer so gern wissen wer sie gemacht hat, wofür sie gedacht waren (als Geschenk oder für sich selber), ja, wer der Mensch hinter dieser Handarbeit war.


Und die hab ich mir selbst geschenkt, bzw. selbst geschnitten. Vom Strauch im Garten und ich hab es einfach mal probiert, sie ins Haus zu holen und zu sehen ob die winzig kleinen Blütenknospen schon aufgehen. Und sie haben es getan und mir damit den ersten Frühlingsgruß aus dem Garten geschenkt. Schön ist das. Alle 3 Geschenke. Und ich freu mich sehr.

Auch für Euch viele nette kleine Gesten und Dinge die Euch Freude machen und alle nix kosten.