24 Dezember 2012

24. Dezember 2012

Ich wünsche allen die hier lesen, ab und zu vorbeischauen oder durch Zufall hier landen, ein wunderbar verzaubertes Weihnachtsfest, frohe und gesegnete Tage und einen guten und erfolgreichen Rutsch ins Neue Jahr. Laßt eure Träume wahr werden!

02 Dezember 2012

Bommelmütze

 Ich wollt schon ewig eine gehäkelte Pudelmütze haben, aber da sie anscheinend in den letzten Jahren überhaupt nicht in Mode waren hab ich mich nicht so recht getraut eine zu tragen, geschweige denn sie erst mal zu machen. Heuer dagegen sieht man sie plötzlich überall, praktisch jeder trägt eine (vor allem bei uns am Hundeplatz) und dank superdicker Wolle und einer äußerst hilfsbereiten Verkäuferin in einem Wollgeschäft in Augsburg hab ich jetzt also meine Häkelmütze. Und der dicke Bommel mußte auf jeden Fall auch sein.

Kurzanleitung für alle die auch eine selber häkeln möchten:

- sehr dicke Wolle und Häkelnadel 10 mm

- den Anfang bei Runden mache ich immer mit einem Magic Loop, da ich die Löcher nicht so gern mag, ihr könnt aber auch einen Anfangskreis von 4 Luftmaschen machen

- 1. Runde: 11 Stäbchen häkeln

- 2. Runde: jedes Stäbchen verdoppeln = 22 Stbch.

- 3. Runde: jedes 5.Stäbchen verdoppeln = 26 Stbch.

- 4. Runde: jedes 4. Stäbchen verdoppeln = 32 Stbch.

- 5. Runde: jedes 15. Stäbchen verdoppeln = 34 Stbch.

- danach bis zur gewünschten Länge mit den 34 Maschen weiterhäkeln, den Abschluß der Mütze bildet eine Reihe fester Maschen.

- Fäden vernähen und mit Hilfe einer Kaffeetasse und festem Karton einen dicken Bommel  machen und festnähen

Für die Mütze selbst reicht ein Knäuel dicker Wolle auf jeden Fall, wer den Bommel dann aber in der gleichen Farbe machen möchte, sollte doch lieber 2 Knäuel kaufen.

Die Mütze ist extrem schnell gehäkelt, mir kommt es fast vor als hätte ich insgesamt für den Bommel länger gebraucht. Wer sehr empfindliche Haut hat, kann den inneren unteren Rand der Mütze auch mit Fleecestoff füttern. 

Anmerkung:

Mir hat die Mütze mit 34 Maschen gut gepaßt, saß fest aber nicht zu eng, grad richtig eben. Nach mehrmaligem Tragen ist sie aber dann doch etwas ausgeleiert und ich hab bis zur 3. Reihe wieder aufgetrennt und es nochmal mit insgesamt 30 Maschen probiert. Jetzt paßt sie wieder richtig gut. Bei einer zweiten Mütze aus Resten von Rowan Big Wool passen mir die 34 Maschen immer noch, die gibt anscheinend beim Tragen nicht so nach.

Und ja, wir haben schon Schnee, allerdings nur wir hier in den Bergen, drunten in der Stadt ist kein einziges Flöckchen davon zu sehen. Ist schön zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit und so wünsch ich Euch heute auch einen schönen, gemütlichen 1. Advent!

20 November 2012

Lange Rede, kurzer Sinn

 Die letzten Monate war ich überzeugt davon, nie nie wieder im Leben hier weiterzumachen. Und eigentlich hadere ich immer noch ein wenig deswegen mit mir. Zu viel Zeit am Computer, zu viel Zeit beim Lesen anderer Blogs, zu wenig selbstgemachte Dinge, zu wenig Ideen. Und so hab ich mich die letzten Wochen recht wohlgefühlt mit ausgeschaltetem Computer und plötzlich massig Zeit. Aber natürlich hab ich so alle paar Wochen auch einen Blick auf Blogs geworfen, hab mir hier eine Anleitung gespeichert, hab mir empfohlene Bücher näher angeschaut, hab immer wieder was gelernt und erfahren. Und so dachte ich mir, es ist irgendwie nicht richtig, daß ich selber nur lese und konsumiere und wenn ich mal was Neues, was Schönes, was Interessantes entdecke, dann behalt ich es für mich. Also bin ich zu dem Schluß gekommen, daß ich einfach wieder weitermache. Seltener und ohne Kommentare, und wer zu irgendwas irgendwann eine Frage hätte, der kann mich jederzeit über Mail oder ravelry erreichen. Ich hab ja selber in den letzten Monaten praktisch überhaupt nirgends kommentiert, hatte auch gar nicht das Bedürfnis dazu, und vielleicht geht es euch oft ja genauso. Einfach nur schauen und vielleicht auch lesen und dann wieder weg.

PS: Die Tasche hier ist mindestens schon 10 Jahre alt, stammt also noch aus meiner Vor-Blog-Zeit und ist bis jetzt das Äußerste was ich an Häkelflecken jemals schaffen werde. Für ein Decke fehlt mir nach wie vor die Geduld, obwohl ich immer noch zu gern eine hätte.

16 Mai 2012

Ein einfaches Häkelmuster

Ein ganz einfaches Wellenmuster für ein neues Wohnzimmerkissen. 5 Stäbchen, 5 feste Maschen über zwei Reihen, dann 1 Reihe feste Maschen in Grau und wieder 5 feste Maschen, 5 Stäbchen. Leider hab ich mich in der Breite wieder mal total verschätzt, ist ein bißerl zu schmal geworden.

14 Mai 2012

Jungmädchenbücher

Um Jahrzehnte zu spät durch reinen Zufall entdeckt: die wunderschönen Jungmädchenbücher von Astrid Lindgren. Britt-Mari erleichtert ihr Herz, die Kati-Reihe und mein absoluter Liebling Kerstin und ich. Sommer im Schwedenland, Himbeeren mit Sahne und die Wiesen voller Champignons. Zum Glück ist es für solche Bücher nie ZU spät.

12 Mai 2012

Rechtzeitig zum Muttertag...

...blüht der Flieder für einen dicken Strauß davon. Und am Nachmittag gibt´s Rhabarberkuchen, das hat bei uns schon Tradition.
Ich wünsch Euch allen einen schönen Sonntag, egal ob Mama oder nicht!

08 Mai 2012

Übertöpfe

Fürs Wohnzimmer wünsch ich mir neue Übertöpfe, schlicht sollen sie sein und hellfarbig. Alte neue Übertöpfe natürlich. Keine Blümchen und Punkte und Streifen mehr, die werden erst mal in die Küche verbannt. Zwei aus den Fünfzigern hab ich schon gefunden, jetzt fehlen noch Mintgrün und Hellblau. Oder doch Rosa? Ein Anfang ist jedenfalls schon gemacht. (Der auf dem Foto unten war eigentlich zum Hängen gedacht, er hat zwei kleine Löcher an der Seite die man aber mit einer breiten Pflanze kaum sieht. Und mir gefällt das geritzte Muster zu gut als daß ich auf ihn verzichten möchte.)

04 Mai 2012

Mainzelmänchen gesucht............

 .........und Wum gefunden. Der sitzt jetzt hinten im Auto und grüßt die Fahrer hinter mir. Statt Wackeldackel sozusagen. (Wobei ich so einen auch noch gern hätte. Haben wir mal gesagt die seien scheußlich? Jetzt find ich sie richtig niedlich!)

30 April 2012

Mitten im Wald entdeckt

Von Menschenhand? Mäuse? Ein Naturwunder? Auf jeden Fall wird so der tägliche Spaziergang im Wald nie langweilig.

25 April 2012

Alte Kindergarderoben

Alte Kindergarderoben von Mertens. "Susi und Hans" für die Küche, "Gänseliesel" fürs Bad. Gekauft bei RetroPüppi, meinem Lieblingslädchen von Püppilottchen.

New old children coat racks for my kitchen and bath room. Both bought at RetroPueppi, the lovely shop of Püppilottchen.

20 April 2012

Küchenfarben

Passend zum neuen Tischset mach ich grad Sitzbezüge für die Küchenstühle. Gehäkelt aus dicker Baumwolle nach einem Muster von Sarah London. (Ein kostenloses Tutorial für das gleiche Muster gibt es hier.)

Trying to match the colours of my new placemat I crochet seat covers for my kitchen chairs. I have bought the instruction already a while ago from Sarah London, but in the meantime there is also a free tutorial available here.

16 April 2012

Frühlingsausflug






Ausflug in den Bayrischen Wald, ins Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck. Ein kleiner Park dort ist liebevoll mit vielen Glasskulpturen gestaltet und gebaut worden, macht immer wieder Spaß dorthin zu fahren und rumzuschlendern. All den vielen anderen Touristen dort anscheinend auch.

A spring trip into the Bavarian Forest, to the glassvillage at Arnbruck. Glass is produced here at the Forest for a long time and at Arnbruck there is even a small parc with lots of glass sculptures and objects built. It´s a lovely place and not only the tourists from far away love to spend an afternoon there.

11 April 2012

Alte Bettwäsche

Hab ein neues Wundermittel für müffelnde Stoffe und alte Bettwäsche vom Flohmarkt gefunden. Einfach 2 1/2 Kappen Hygienespüler statt Weichspüler in die dafür vorgesehene Kammer und aller Mief verschwindet wie durch Zauberhand.

Just lately I discovered a liquid that works wonderful against the often bad smells of old fleamarket fabrics and bed covers. Just add liquid disinfection to your washing machine and all the bad odor vanishes like magic.

Funktioniert auch prima bei allen Hundesachen!

It also works great with dog blankets and cushions and beds!



Nachtrag: Dank Euch allen für die schönen Kommentare! Ich beantworte Eure Fragen jetzt einfach mal hier. Also: Gebrauchte Bettwäsche muß schon aus meiner eigenen Familie sein um sie auch als Bettwäsche zu benutzen, sonst graust mich irgendwie trotz Hygienespüler etwas davor. Nur original verpackte nehm ich auch für unsere Betten her und die findet man ab und zu auch noch. Ansonsten plane ich daraus Taschen, Schürzen, Vorhänge und andere Kleinigkeiten zu machen.
Hygienespüler gibt es von Sagrotan und Persil und allen namhaften Firma, die sind eigentlich gedacht um Pilze und Bakterien aus Wäsche zu entfernen. Aber wunderbarer Weise funktionieren sie auch bei schlechten Gerüchen, vielleicht sind das ja Moderbakterien. Wichtig ist nur, daß man diesen Spüler in die Weichspülkammer gibt und nicht gleich mit dem Waschmittel zur Wäsche, beide zusammen heben sich nämlich gegenseitig in ihrer Wirkung auf. (Ich hab da allerdings die Billigmarke von DM gekauft und es hat genauso funktioniert!)

06 April 2012

Ich wünsch Euch allen ein schönes und fröhliches Osterfest, mit dem einen und andrem Sonnenstrahl zum Eiersuchen im Grünen! Und natürlich auch viele bunte gefüllte Nester!

Have very happy Easter days, with lots of colourful eggs and little goodies! Not to forget a bit of sunshine and warm green grass for the egg hunting!

28 März 2012

Die ersten Gartenblumen

Genau im richtigen Monat sind heuer meine Märzenbecher aufgegangen. Meist ist es immer erst im April so weit, aber heuer wächst alles schon ein bißchen früher als sonst. Und das ist das Schönste an der Zeit die jetzt beginnt - Blumen aus dem eigenen Garten. Um viele kleine Vasen zu füllen, um das Haus zu schmücken, um sich an den Farben und Düften zu erfreuen, um alles irgendwie schöner heller und strahlender zu machen. Die herrlichsten Zeiten des Jahres haben begonnen und ich genieße es sehr wieder draußen zu sein, wieder den ganzen Tag die Fenster offen zu haben, die Wäsche im Garten zu trocknen und die warmen Sonnenstrahlen im Gesicht zu fühlen. Das Gras wachsen zu sehen, die ersten winzig kleinen Gänseblümchen zu finden, ein gelber Zitronenfalter flattert vorbei und der Specht hämmert und pocht den ganzen Tag. Mir ist so wohl ums Herz, ich hätt viel Lust auf alle möglichen Abenteuer und sitz doch am liebsten nur da und beobachte das langsame Erwachen.
Geht es Euch auch so gut? Genießt ihr den Frühling auch so sehr? Worüber freut ihr Euch um diese Zeit am meisten? Auf´s erste Eis in der Stadt, das Vögelgezwitscher, die zarten grünen Blätter an den Bäumen, den frisch gepflanzten Primeln vor der Haustür, das Sonnenlicht in den Zimmern? Egal was es ist, ich wünsch Euch eine herrliche Frühlingszeit!

The best time of a year is always again for me the time when I could pick some little flowers from my own garden, to fill small vases with our very own blossoms and this year, just in time our daffodils are here again. Just in time because in Germany they are called 'march cups', too, and this spring they are not too late for their name as so often before. During winter and the first months of a year I often buy flowers for our home, but when the season in our garden starts I so much more love to pick them there, somehow every room then seems to be filled with some more light, some more air and sunshine. Always again it is so much fun to collect the vases and glass bottles, to make little bunches and to place them here and there, in the kitchen, the living room and our bathroom. What a lovely surprise every single morning while brushing the teeth.
Do you enjoy spring as much as I do? To see the lawn getting green again, to hang out your laundry and smell it´s freshness, to notice the very first yellow butterfly looking for some sweet food, to hear the woodpecker all day long, to have the first ice cream in town while walking there for window shopping on a sunday afternoon, to wear short sleeved shirts again without freezing, to keep the windows open during many hours a day. On one side I am bursting with energy and want to make a hundred things at the same, on the other side I so much enjoy to sit in the garden only looking, watching, smelling, hearing. Every year again spring seems like a miracle to me, the awakening of nature and the changing from living inside to the outside. Have a lovely spring time, too!

20 März 2012

Das blaue Band flattert wieder






Ganz plötzlich und vor allem noch gar nicht so schnell erwartet ist der Frühling auch bei uns angekommen. Am Donnerstag hatten wir noch Nachtfrost, am Morgen war alles weiß von Rauhreif und bis zum Mittag kletterte die Temperatur nicht höher als bis 2°, aber dann kam die Sonne raus und es gab kein Halten mehr. Am Freitag stand ich schon mit dünner Jacke im Garten, am Samstag konnte ich auch auf sie verzichten. Da sieht die Welt doch gleich ganz anders aus und mir ist so froh und leicht ums Herz wie schon lange nicht mehr. Der Garten sieht zwar schrecklich aus und wir haben auch immer noch kleine Schneereste in den Bergen, aber all unseren Bienen geht es gut, die ersten Krokusse blühen in den Wiesen, die Beerensträucher fangen schon an zu treiben und die Gartenmöbel stehen wieder auf der Terrasse. Ich hab den Rasen 'gefegt', alle Geranien neu getopft und ein bißchen an den Sträuchern rumgeschnippelt. Heut hat es zwar ein wenig genieselt, aber so konnte ich in Ruhe die Wintergardinen bügeln und die nächsten Fenster putzen. Wieviel Freude doch alles plötzlich macht wenn man weiß, daß morgen schon wieder die Sonne scheinen wird und ich den ganzen lieben langen Tag draußen sein kann. Dort gibt es auch noch jede Menge zu tun bevor das Wachsen richtig beginnt, die nächsten Tage werdet ihr mich dann bestimmt im Garten finden. Aber für ein Tässchen Kaffee und ein Stückerl Kuchen hab ich immer Zeit. Und Lust.

Quite suddenly and in no way so soon expected spring finally arrived here in the Bavarian Forest, too. Last thursday was still a frozen and dark day until the early afternoon, but then the sun appeared and on fryday it was already that warm that I needed only a thin cardi outside, on saturday a shirt was enough. So beautiful, so happy and bright, feeling the warmth on my skin, hearing the birds singing loud and the whole day through, forgotten are the dark and cold winter days, the world is a happy place once more. After a first stroll through our garden it seems that everything and everyone has survived, our bees and our berry bushes, the shrubs and the roses. Our garden furniture is on our terrace again, we have enjoyed a cup of afternoon coffe there already and Anni is sunbathing on the grass. Every year after winter our garden looks terrible, muddy borders and a lot of leaves on the lawn, there is so much to do at this time of season, but I am looking forward to be outside now every day, to work in the garden, to plant and cut and clean, to hear the sound of bees and birds, to feel the sunshine on my face. I am so very happy now and hope you could enjoy spring as much as I do.

02 März 2012

Küchenbücher

Letzte Woche war ich nach langer Zeit wieder mal bei uns in der Bücherei und war ganz erstaunt und auch höchst erfreut, daß sie so viele neue Bücher haben. Hab mir natürlich gleich einen Riesenstapel mitgenommen und die letzten Tage schon einige davon durchgeblättert.Meist interessieren mich die Neuerscheinungen nur mal kurz zum Durchschmökern, manchmal sind auch ein oder zwei Rezepte oder Anleitungen drin die ich dann noch für mich kopiere, aber alles in allem sind es oft doch keine Bücher die ich selber kaufen würde. Aber diesmal sind in meinem Stapel zwei Bücher dabei die so schön sind, daß ich mich nicht einfach nur für ein oder zwei Dingen daraus entscheiden konnte und sie jetzt auf jeden Fall auf meine nächste Wunschliste gehören.

Last week I visited our library here after a long long time and was really surprised what a lot of new books they offer now. Of course, a big pile of books went then home with me and usually I love to leaf through them, sometimes even one or two recipes or instructions struck my eyes and then I copy them for future days when I am in the mood to cook, bake or knit and crochet them. But this time there are two books which are so very wonderful that I couldn´t decide which recipe NOT to copy and now they are on my wishlist.
Das erste Buch davon ist Cynthiy Barcomi´s Backbuch. Es ist einfach wunderbar und jedes einzelne Foto sieht so verlockend aus, daß man am liebsten sofort mit backen anfangen möchte. Die Anleitungen sind sehr schön einfach erklärt und vor allem auch verständlich, es gibt extra Hinweise und Tipps dazu, im vorderen Teil wird auch ganz genau erklärt warum und wieso die trockenen und nassen Zutaten getrennt aufgeführt werden. Was ich auch so mag sind die Rezepte an sich, von Pancakes über Waffeln zu Muffins und Cup Cakes, Bagels und Cookies, und natürlich die tollen Käsekuchen. Alles Kuchen und andere Kleinigkeiten die ich gern mag, die ganz normale Zutaten haben und so bodenständig und zeitlos sind, daß die Rezepte dafür nicht ganz schnell wieder aus der Mode kommen. Muß ich unbedingt für meine Koch- und Backbuchsammlung haben, schade, daß grad Fastenzeit ist und wir uns vorgenommen haben den Zuckerverbrauch mal etwas einzuschränken, sonst gäb es kein Halten mehr beim Ausprobieren. Aber so weit ist Ostern ja auch nicht mehr entfernt. Zum Glück.

The first book is Cynthia Barcomi´s Backbuch - and I have looked at Amazon.com, but it seems that this book is available only in German. Which is really strange because she is an American, living in Germany, but I really thought that this book is translated in your language, too. It´s wonderful with many many great recipes for pancakes and muffins and bagels and cheese cakes, but maybe you have already a lot of this books in your language and there is no need to translate a german book into english, even when the writer is american. Sad. I would so much have loved to direct you to this great book.
Das zweite Buch ist Natürlich hausgemacht von Lynda Brown. Auch da wüßte ich gar nicht, was ich beim Kopieren weglassen sollte, so gut gefällt es mir. Es geht in dem Buch nämlich nicht nur ums Einkochen, sondern es wird auch Schritt für Schritt mit Fotos wunderbar erklärt wie man im Backofen Gemüse und Früchte trocknet, wie man die Ernte des Garten richtig einfriert, wie man beizt und in Öl einlegt, wie man Pickles und Chutneys macht und natürlich gibt es auch Marmeladerezepte. Wunderbare altmodische einfache Marmelade, ganz ohne den Schnickschnack wie z.b. Himbeeren mit Nutella und Mandelsplittern usw. Solche neumodernen Rezepte hab ich in letzter Zeit nämlich immer häufiger in den jeweiligen Kochbüchern gefunden und in der Beziehung bin ich schrecklich altmodisch, meine Erdbeermarmelade soll nur Erdbeeren und Zucker enthalten und sonst gar nichts. Und das ist genau so ein Buch wie ich es mir schon lange gewünscht habe. Und so hoff ich heuer auf eine reiche Ernte aus unserem Garten und natürlich auch diesem Buch zum nächsten Geburtstag.

Therefore I am glad that the next book is finally written in England and only translated into German, it´s the Preserving Book by Lynda Brown. And what a wonderful book this is about preserving and making pickles and jellies, how to dry vegetables and fruits in the oven, how to freeze them best, how to preserve them in oil and so on. For every question one has for storing and preserving the garden harvest, there is for sure an answer in this book. Explained with step-by-step pictures and for me above all, the recipes are all very traditionell, no 'fashion' kind of jams and jellies one could find now so often in new published books, nor strange recipes for pickles and cordials. Every single recipe is food I really want to eat and enjoy and make for me and my family. If you ever have looked for a great preserving book I highly recommend it and I really hope that someone will give it to me on my next birthday, just in case we will have a huge harvest from our small garden.
Mein kleines Häkeldeckchen ist auch fertig geworden und hat seinen Platz gefunden. Ein kleines Tischchen das neben meinem Stuhl im Wohnzimmer steht und eigentlich mal für Bücher gedacht war,aber Stückchen für Stückchen haben sich darauf immer mehr Handarbeitsutensilien angesiedelt. Dosen mit Nähnadeln und Häkelnadeln, Garnrollen, Knöpfe und ausgedruckte Anleitungen, ich bin manchmal selber erschrocken wie wüst es aussah. Und deshalb hab ich mir gedacht, mit dem Deckchen drunter bleibt es länger ordentlich, hätt jetzt nur noch gern ein passendes Blumentöpfchen darauf.
Heut nachmittag hab ich Stoffe sortiert für neue Einkaufstaschen, aber irgendwie begeistert mich zur Zeit gar keiner meiner Schätzchen. Neue kaufen kommt aber auch nicht in Frage, das Vorratslager muß erst mal abgebaut werden. Aber so langsam bekomm ich wieder Lust zu nähen, draußen liegt immer noch Schnee und es gibt nichts im Garten zu tun. Leider. Oder vielleicht fang ich auch was Neues zu Häkeln an. Immer diese Entscheidungen!

Beside reading I have finished my little doily or blanket, it sits nicely on a small shelf beside my chair in our living room. The shelf was once intended to store the books I am reading at the moment and love to leaf through at the evening, but slowly bit by bit it was occupied by my crafting items, like needles and hooks and threads and buttons, not to speak of the yarn. It was so crowded and ugly then that I thought a small crochet placement, a candle holder and some old vases might help to make it pretty again. Hope that this will stay for a while.
I also looked through my fabric stash this afternoon, I hoped to find some colourful bright fabrics for new shopping bags but nothing was really right today. I have so many fabrics stashed, mostly old bed covers and curtains from flea markets and actually I like them a lot. But when it comes to make a decision which one to use for a certain item - well, then every thing seems wrong to me. Today. Maybe some days later I will see them with new eyes. And it was very good to look through my stash in any way, I have so many many things there that I better should miss the flea markets when they open again in spring. I should do this more often - before I leave home for maybe buying, have a look at my stash and by this way stop bying more and more.

22 Februar 2012

Ende gut, alles gut

Manchmal ist es bei mir ganz vorteilhaft wenn ich mir feste Termine setze. Vor allem da es um diese Jacke ging, die wär sonst wahrscheinlich noch Jahre nicht fertig geworden. Letztes Jahr im Januar begonnen hab ich so lange damit rumgetrödelt, daß ich schließlich den 14. Februar als Ziel gewählt habe. Und siehe da, es ging plötzlich. Zwar nicht so direkt pünktlich, aber nur ein paar Tage verspätet und bei den vielen Monaten fielen die gar nicht mehr ins Gewicht. Also: Die Trachtenjacke für meinen Mann ist endlich fertig, sie hat mich halbverrückt gemacht, ich mußte ständig wieder auftrennen und wollte sie einfach perfekt haben, und die letzten Tage hat dann alles wunderbar geklappt. Jetzt fühl ich mich so frei und unbeschwert, sie liegt mir nicht mehr auf dem Gewissen, ab sofort kann ich wochenlang rumtrödeln und lauter unsinnige Sachen machen ohne daß mich mein Strickkorb vorwurfsvoll anblickt. Ach, ist das ein gutes Gefühl!

Sometimes it´s best for me to have a dead line. It has worked at school very well and also at work and having remembered this I did it now for crafting, too. Not a dead line like Christmas or birthday, but a date when something really has to be finished. So I have choosen 14th february for the cardigan and I missed it only within some days. But better a bit late than never and this cardigan was kind of never sometimes. More than a year ago I have started it, I have layed it too often aside, but always felt guilty by doing so and deep inside me I always knew that I would never again enjoy to knit or to crochet as long as I haven´t finished it. And now it´s done and over, I am so very happy and feeling so very free now. I can do now simple things like glueing pictures from magazines in my books, leaf through home style and craft books endlessly, browse blogs and Pinterest, all the things I did already during the last year, of course, but now with a calm mind. This feels so very good!
Dafür ist der Badvorleger pünktlich zum Valentinstag fertiggeworden, war ein Wunsch meiner Mama. Im Herbst hatte ich doch die Granny-Stripe-Decke für meine Schwester gehäkelt und die hat ihr so gut gefallen, daß sie meinte, ihr Bad könnte auch so einen Farbtupfer vertragen. Mußte auch nicht viel Wolle nachkaufen (Schachenmayr Bravo), da ich noch etliche Reste hatte und mittlerweile liebäugle ich auch mit neuen Badvorlegern für uns. Hätte Lust auf einen großen runden und zwei kleinen eckigen. Muß mal überprüfen wieviel Wolle ich dafür noch vorrätig habe. Denn ich möchte heuer mal nicht so viel neue dazukaufen, nur wenn unbedingt nötig. Was denkt ihr - wären Noppen auf einem runden Teppich gut oder einfach nur störend wenn man beim Zähneputzen draufsteht?

One project finally was finished in time for Valetines day - a bath rug for my mother. Maybe you remember that I made a granny stripe blanket for my sister last autumn and my mother liked it a lot for it´s colours and thought that her bathroom was in need of some colourful adding, too. I intend to buy as less yarn as possible this year and thankfully there were a lot of remnants left from the blanket, so this bath rug was really cheap indeed. And now, having finished and washed and wrapped and given it, I wonder why not make a bath rug for my own bath room, too. First I thought a real granny square rug would be fine, but the more days I think about it, the more I fancy a round and colourful version. Do you think that bobbles are good on a rug or would they be uncomfortable when standing on them and brushing your teeth?
Und weil es abends ohne Handarbeit nicht geht und die wichtigsten Teile jetzt endlich fertig sind, hatte ich Lust auf einen kleines Häkeldeckchen. Reste dafür hab ich noch von der Rippledecke. Wohin ich das Deckchen dann lege weiß ich noch gar nicht so genau, ich hatte einfach nur Lust auf die Farben und nach meiner Ripplesucht bin ich jetzt anscheinend süchtig nach Granny Stripes. Und es macht solchen Spaß.

But because I can´t sit at the evening and only watch TV without knitting needles or a hook, I have started a small 'doily'. Well, I know that doilies usually are very small and round, but here in Germany we are using the same word for any kind of small 'blankets' and I can´t find a better translation. But to come back to my crochet - I love the combination with white so much, it makes the colours even more pretty and bright. I have no idea where I will place it once it´s finished, but it seemes that after my ripple love I am now completely in a granny love.

Noch eine Freude hatte ich letzte Woche: Am Flohmarkt hab ich vor vielen Monaten diesen hübschen Krug aus Schweden gefunden, aber irgendwie wirkte er nie so hundertprozentig mit all den Blumensträußen die ich bisher in ihm hatte. Jetzt endlich gibt es Tulpen und jetzt sieht er einfach perfekt aus. Finde ich. Und immer wenn mein Blick auf ihn fällt bin ich einfach glücklich. So einfach kann es sein.

And one other subject made me very happy lately. It was last summer that I found this lovely jug from Sweden at the fleamarket and I intended to use it for flowers. But anyhow all my flower bunches didn´t looked really good in it. But now that wonderful tulips are available again I think I have found the perfect choice for it. Is looking so very good now. Only my opinion. But makes me happy and smiling every time I see it.

07 Februar 2012

Wintertage

Kennt Ihr Tante Dimity? Ich versteh gar nicht, warum ich sie bisher verpaßt habe. Die zwei Bücher hab ich nämlich erst vor kurzem in einem Oxfamshop gefunden und ohne besonderen Anlaß mitgenommen. Aber der erste Band hat mich gleich so begeistert, daß ich sofort Lust bekam die ganze Serie zu lesen. Leider gibt es sie im Moment anscheinend nur gebraucht bei Amazon, allerdings hab ich rausgefunden, daß Weltbild Band 3 und 4 hat und natürlich gleich bestellt. Geschrieben von einer amerikanischen Autorin spielen sie alle in England in einem netten kleinen Dorf mit freundlichen Nachbarn, herrlichen Gärten und vielen Tassen starken süßen Tee. "Tante Dimity Krimis sind wohltuend wie eine heiße Tasse Tee" schreibt deshalb wohl auch die Booklist und "Ein Buch, mit dem man sich geborgen und glücklich fühlt" die Denver Post. Das kann ich nur bestätigen, es sind Krimis und Liebesgeschichten und Märchen in einem und ich freu mich jeden Abend auf mein Lesestündchen.

Do you know Aunt Dimity? I discovered this books only lately at a charity shop, bought them without a certain reason and since then I am completely charmed. So cosy, so very lovely written, a bit romance, a little bit of a crime, a lot of mystery. The books are written by an author from the United States, but the place of the stories is merry old England, with a lovely village, friendly neighbours, many cups of tea and beautiful gardens. "A book which makes you feel happy and cosy" said the Denver Post and this is exactly what I feel every evening while reading it.

Mit meinen Wohnplänen bin ich auch schon ein Stückchen weiter gekommen. Ich hab meinen Schreibtisch gründlichst entrümpelt und die vielen Anleitungsausdrucke fein säuberlich in Ordnern abgelegt. Einige davon hab ich aber auch gleich komplett weggeworfen, die werd ich nie im Leben machen und irgendwie haben sie mir auch überhaupt nicht mehr gefallen. In der Küche hab ich auch ein bißchen geräumt und meine alten abgegriffenen Bücher mit buntem Geschenkpapier bezogen. So gefallen sie mir gleich viel besser und das Einbinden hat so Spaß gemacht, daß ich jetzt auch so manches alte Lieblingstaschenbuch einbinden möchte. Erinnert mich an die Zeit, als wir jedes Jahr im Herbst die neuen Schulbücher neu einbinden mußten, ich hab das immer gern gemacht und auch anderen dabei geholfen. Aber diesmal, nach so vielen Jahren dazwischen, mußt ich erst wieder in meiner Erinnerung kramen wie das am besten geht. Ist das nicht gleichzeitig schrecklich, daß man im Lauf seines Lebens so viel vergißt, selbst bei Dingen die man früher richtig gut konnte? Das erinnert mich an den Spruch man würde das Fahrradfahren nie verlernen. Auch so ein Unsinn. Grad letzte Woche mußte ich nämlich wieder das erste Mal seit -zig Jahren Fahrradfahren und oh mein Gott, die ersten Sekunden haben sich angefühlt als wär ich noch nie auf einem Fahrrad gesessen.

During the day I try to de-clutter hot spots like my desk, to file all the free instructions for crochet and knitting and I noticed that a lot of them I don´t like anymore. Therefore I have also thrown away a whole pile of them and now everything here looks so tidy and clean and well-ordered. I also made some changes in my kitchen and by doing so I thought it would be lovely to wrap my old cookbooks in new wrapping paper. To wrap books - I think the last time I did this was when I was at school, we had to do this every new school year with all our wonderful new books and although I loved doing it a lot and even helped others with great pleasure, now I had to stop and think first which is the best and usual way for it, without wasting too much of the wrapping paper. It´s terrible how often I now forget things which I once made so well. Like bycicle riding. It isn´t true that one never forgets how it goes, well, not true for me. Just last week I had to ride, after many years of no practising it, with Anni at dogsschool and ohmy, it surely looked during the first seconds as if I never did it before.
Und eigentlich wollte ich ja über die Wintermonate nähen, ich bräuchte neue Bezüge für die Gartenkissen und vielleicht auch ein paar neue bunte Einkaufstaschen, zugeschnitten wären manche Stoffe sogar schon. Aber seit es so eisig kalt ist und wir vom Spaziergang total durchgefroren heimkommen, genieße ich es so sehr erst mal ein kleinen Happen zu essen, dazu ein Tässchen Tee oder Kaba und dann mit Anni aufs Sofa und häkeln. Das fühlt sich so viel besser an als allein an der kalten Nähmaschine zu sitzen.
Habt eine schöne Woche und macht es euch auch gemütlich wann immer es geht!

Actually I intended to sew a lot during the winter months, I am urgently in need of new cushion covers for the garden and would love to have some new bright shopping bags for spring. But it´s terribly cold here since a while and when we come home from our morning walk I so much enjoy having first lunch and a cup of tea or hot chocolate and then cuddle on the sofa with Anni at my side and the crochet on my lap. Feels so much better and cosy than sitting alone at the cold sewing machine.
Have a lovely week and whenever it´s possible cosy days, too!

31 Januar 2012

Ein richtig schöner Tag



Am Sonntag hier bestellt und heute dank UPS schon bei mir. Und ich freu mich so sehr, ich könnt die ganze Zeit nur vor mich hin strahlen. Es ist schon erstaunlich, wie sehr mich so ein neues Handarbeitstäschchen glücklich machen kann. Ich hatte die Tasche ja schon lange sehnsüchtig am Internet bei anderen bewundert, und jetzt mit den roten Henkeln, jetzt ist sie mein. Es war ein Weihnachtsgutschein von meinem Mann und ich hab die Tasche gleich über den Türgriff vom Wohnzimmer gehängt, damit er sie sofort sieht wenn er aus dem Büro heimkommt. Und was soll ich sagen - während ich sie im Vorbeigehen immer liebevoll betrachtet habe und mein Herz zum Hüpfen anfing, hat er sie tatsächlich doch ÜBERHAUPT NICHT bemerkt. Männer!

Bought on sunday here and surprisingly already got today. I am totally happy, it feels like I could sing and dance the whole day through. It´s really amazing how happy getting a new crafting bag can be. I have admired this style now for such a long time, every time again I saw it on a blog I sighed. So lovely. It was a Christmas gift voucher from my husband and I hang the bag on the door knob to our living room, so he could see it the moment he comes home from his office. Every time I saw here then this afternoon on my way through the house I felt warm and most glad inside. But my husband - he didn´t even notice it!!! Men!