22 Juni 2010

Flickr und so

My old Melitta milk jug

Heute weiß ich gar nicht so recht wie ich anfangen soll, denn ich bin immer noch ganz überwältigt von solch herrlichen neuen Bildern die ich auf Flickr gefunden habe. Normalerweise bin ich in technischen Dingen ja nicht sonderlich talentiert und Foren wie Ravelry oder Flickr bergen für mich immer noch tausend Geheimnisse. Gestern hab ich aber plötzlich entdeckt, daß man auf Flickr auch Favoriten speichern, Gruppen beitreten und Kommentare hinterlassen kann. Ja, da lächeln jetzt sicher einige, aber für so was brauch ich immer ein bißchen länger. Aber das Allerschönste war, daß ich auf diese Weise auch einen neuen Blog gefunden habe der so voller herrlicher Ideen und Kreativität ist, ihr müßt ihn unbedingt besuchen und einfach nur genießen. Und ich? Ich kann mich nicht an den Bildern sattsehen und sammle schon Ideen, Ideen, Ideen.

Today I don´t really know how to start because I am still simply overwhelmed by all the beautiful pictures I found lately on Flickr. Usually I am a completely wreck when it comes to technical things, I am not very talented in this and sites like Ravelry or Flickr still contain hundreds of secrets to me. But yesterday I have discovered that you could make your own site for your favorits, join groups and even leave comments. Oh, I could imagine very well that some of you are smiling about me now, about my stupidness. But what I actually wanted to tell you is, that along this way I found such a wonderful new blog, a blog which is filled with so many gorgeous ideas and inspirations, here use of colour is simply wonderful, I so much love this old painted furniture. So please, please, please have a look and I am sure you will enjoy it as much as I do. And me? I still admiring and collecting ideas, ideas, ideas.

15 Juni 2010

Gedanken am Abend

Meine Lieblingsrose blüht

Meine Blogpause war leider länger als beabsichtigt. Erst war mein Computer kaputt (und so richtig toll funktioniert er immer noch nicht, er schaltet sich ständig selber ab wie er grad Lust hat, vorzugsweise wenn ich grad schreibe), dann konnt ich grad mal für 2 Stunden ein paar Blogs lesen und dann war alles komplett weg. Unser Provider hatte diesmal größere Probleme und wir waren ein paar Tage ohne Telefon und ohne Zugang vom Internet. Und wie es immer so ist, kaum fehlt etwas schon braucht man es dringendst. Grad jetzt hätt ich dringend ein Rezept für Spareribs gebraucht, hätte gern gegoogelt ob ich eine Pflegeanleitung für ein geschenktes Gingkobäumchen finde, und natürlich wollt ich auch sehen was in der Blogwelt und auf Ravelry so los ist. Und irgendwie fühlte ich mich direkt ein bißchen von der Welt abgeschnitten.

Unfortunately my blogbreak was far longer than intended. At first my computer was broken (and it still is in some way, it switches off as it likes, preferably when I am writing), then I used it for 2 hours to be disconnected again for several days, this time our provider here had big problems and couldn´t fix them quickly. And as it is so often happening to me when I don´t have an item - I immediately need it urgently. To find a good recipe for a barbeque, to google a care instruction for a given little gingko tree, and of course I wanted to visit blogs and Ravelry. Somehow I felt a bit isolated from the world.

Häkeldecke in Bullerbü-Farben

Also gab´s am Wochenende leicht angekohlte Spareribs ohne Rezept, dafür aber mitessende Personen mit viel Humor. Und wie ich abends dann so gemütlich dasitze, mit einem Auge aufs Fußball schau und mit dem anderen auf meine Häkelei, da kommt mir der Gedanke, daß jetzt wahrscheinlich fast alle von euch exakt das gleiche tun. Nicht unbedingt Fußball schauen, aber im Wohnzimmer sitzen, die Familie rund um sich, alle sind zufrieden und satt, vielleicht noch was Schönes zum Trinken und Naschen und es sich mit einer Handarbeit auf dem großen Sofa oder in einem gemütlichen Stuhl nett machen. Der Gedanke selbst ist ja eigentlich nicht neu, aber ich hab noch nie so richtig darüber nachgedacht. Daß so viele von uns vielleicht die gleichen Gewohnheiten, den gleichen Rhythmus haben. Das hat mich plötzlich vollkommen überwältigt, denn da war sie wieder die Verbundenheit und ich hab mich sehr wohl mit ihr gefühlt.
Die Decke oben ist jetzt auch endlich fertig geworden und ich mag sie sehr. Begonnen hab ich sie vor ca. 10 Jahren und sie sollte eigentlich ein Sitzkissenbezug werden, weiß der Himmel warum ich ihn nie fertig gemacht habe. Die Farben erinnern mich stark an die Farben meiner Kindheit, dieses ganz bestimmte Blau vor allem (wie die Möbel in meinem Kinderzimmer damals und auch in unserer Küche), und irgendwie auch an die heiteren lieben Geschichten aus Bullerbü. Zwar hatten sie ganz sicher keine blaue Küche, ich kann mich jedenfalls nicht an diese Stelle im Buch erinneren, aber Rot und Blau mit Weiß, Gelb und Grün sind immer eine hübsche Kombination und hätten auch gut dorthin gepaßt. (Und ich wünschte von Herzen, daß Lucy schon damals das geniale Muster für Granny Stripes geschrieben hätte, dann wär mein seitlicher Rand ein bißchen ebener und gleichmäßiger geworden!)
Und morgen such ich ganz bestimmt die Anleitung für ein kleines Gingkobäumchen.

Therefore at the weekend I made nearly black burned ribs without recipe and good humoured eaters at my side. And when I, some hours later, sat in my big chair, one eye at the football on TV, one at my crochet, it occured to me that maybe a lot of you are doing exactly the same at the moment. Maybe not the football, but sitting in your living room with your family, something nice to drink and some sweets, a comfortably chair or the big sofa, and finally the most important thing - your knitting or your crochet. This fantasy is surely not new but I never before really pondered that maybe a lot of us are sharing the same habit, the same rhythm of finishing a day and the same preferences. And here it was again, even without the internet, my connection with so many crafters around the world and this made me more than glad. It warmed my heart.
The blanket above is finally finished now and I like it a lot. It once started to become a seat cushion cover 10 years ago and I loved especially the colours I have choosen for it. I can´t remember why I never finished the seat cover, my life and my decisions seem sometimes be a mystery for myself, too. I love the blue in it, it´s that certain blue that reminds me a lot of the colours in my childhood (the furniture in my children room was blue and so was our kitchen) and somehow also on the lovely books of Bullerby. Surely they had no blue kitchen, but blue and red with white, yellow and green is always such a lovely mixture and Bullerby was a book I loved a lot as a child (and still do). And I so much wish
Lucy would have written her great tutorial for Granny Stripes already 10 years ago, my side edges would have looked much neater then.
And tomorrow I really have to google for the instruction to care for a little gingko tree.