31 März 2010

Waldspaziergang und ein Kissen

Frühling im Wald

Eine Hundebesitzerin hat mir mal erzählt, am Schönsten seien die tägliche Spaziergänge. Egal ob man vielleicht grad mal keine Lust oder Zeit hat, sobald sie sich auf den Weg gemacht hat genießt sie jede Sekunde. Ich hab das ja stark bezweifelt und die Aussicht gezwungen zu sein bei jedem Wetter zweimal täglich die Runde zu machen hat mich nicht grad begeistert. Aber wie recht sie doch hatte!

A dogowner once told me that for her the best are the daily walks. No matter if she is feeling tired or unenthusiastic, is short of time or power, once she made her first steps outside her door she enjoyes every minute. I really doubted about this and the view of walking a dog twice day whatever the weather was not my dream. But how right she was.

Bei uns im Wald

Seit fast 10 Jahren leben wir jetzt hier und seit fast genauso langer Zeit haben wir unseren Wald hier wenn möglich ignoriert. Zu steil und zu anstrengend. Jetzt klettre ich ihn seit Monaten täglich auf und ab und es wird nie langweilig. Wir begegnen ab und zu Rehen und Hasen und Feuersalamandern, und grad jetzt im Frühling sieht jedes Ästchen jeden Tag wieder anders aus. Oder die vielen kleinen Bäche die jetzt durch die Schneeschmelze entstehen und durch die wir plantschen können.

Since nearly 10 years we are living now this closed to the woods and also since nearly 10 years we always avoided to go too closed into it. Too steep, too exhausting was always our excuse. Now I am climbing since months twice a day up and down our wooded hills and it never bores me. Every day we see new things on our every day lane, we are meeting deers and rabbits and spotted salamander and especially now at spring every thing is changing quickly every day. Like the many little brooks that are now appearing whith the snow melting in which we could walk and play no matter how dirty we are afterwards, it´s so much fun.

Spechtlöcher

Einige Bäume haben an den seltsamsten Stellen Spechtlöcher, viel zu weit unten um die zukünftige Brut geschützt aufziehen zu können, aber für mich interessant um mal in Augenhöhe in einen alten Baum zu schauen. Wahrscheinlich waren es Spechtbeschäftigungen während der langen Wintermonate um nicht aus der Übung zu kommen.

Some trees now have very strange kinds of woodpecker holes, much too low to breed safely and sheltered. But for me they are wonderful to get a chance to have a close and interesting look inside an old tree. Maybe the woodpeckers here made them just as an exercise during the winter to stay in practise.

Die ersten Leberblümchen

Am allerliebsten aber halte ich jetzt Ausschau nach den ersten Zeichen des neu beginnenden Lebens. Ganz winzige zarte grüne Knospen die bald zu Blättern aufspringen werden, den ersten Huflattich am Wegrand der bedeutet, daß man jetzt mit der Gartenarbeit anfangen darf, oder diese hübschen Leberblümchen die schon aus dem alten Laub grüßen.

What I love most now is to look for first signs of spring, like tiny fluffy green buds on the twigs which soon will be tender leaves, the first coltsfoot which shows that working in the garden could start now, or this tiny lovely liver-worts which are raising their heads between the old foliage.

Reste-Kissen

Und weil draußen die Farben immer noch zart und verwaschen sind, hab ich dieses Kissen aus alten und auch nicht so bunten "Resten" gemacht. Ein Strickteil, bei dem ich mich total verrechnet hatte, ein paar Häkelteilchen die schon lange rumlagen, ein paar Spitzen und Borten und Stoffreste. Das hat großen Spaß gemacht, mal so ohne Plan zu arbeiten, einfach drauflos und ausprobiert. Probiert das unbedingt auch mal aus, irgendwas hat man immer schon viel zu lange zuhause. Das befreit ungemein und irgendwie paßt das Ergebnis dann immer. Für einen selber. Und manchmal auch für andere.
Ich wünsch Euch eine schöne Rest-Karwoche mit dem langsamen Entdecken der neuen Jahreszeit.

Because the colours outside are still very tender and faded and washed, I have made this cushion using leftovers in also faded colours. There was a knitted piece which went completely wrong (although my swatch looked good) and I never had time to rib it, some crochet exercises, some lace and trims and some small but lovely fabrics. It was a real fun to work in this way, with no planning and no intention, just starting and see where it will lead. If you have never worked in this way like me before, then please give it a try, it is so very satisfying and relieving. And the result will always be good. For yourself. And sometimes also for somebody else.
Have a lovely pre-Easter week!

Kommentare:

Schneesternchen hat gesagt…

Das sind ja tolle Bilder... besonders das mit diesen Leberblümchen... das gefällt mir besonders gut! Ich wünsche dir weiterhin soooo viel Spaß beim spazieren gehen!

GLG

Martina

Cosy Cottage hat gesagt…

Danke für den Waldspaziergang, ich hab jetzt das Gefühl, ich wär auch spazieren gegangen. Scheibar ist der Schnee bei euch endgültig weg und die Sonne scheint. Ich freu mich für dich, das ist mit Sicherheit total gesund, sich "zwangsweise und doch total gern" so viel in frischer Luft zu bewegen und dem Hund machts sicher super viel Spaß.
Das Kissen inspiriert wirklich dazu, vielleicht mal den ein oder anderen verwaisten Stoff aus der Ecke zu kramen. Wenn sowas Schönes dabei rumkommt, ich denke ich probier das wirklich mal aus.
Liebe Grüße
Gisela

opportunityknits hat gesagt…

It's great that you're getting these lovely walks now. The trail looks very interesting, lots of things to discover. My kids and I walked to the beach today from our house. It was an urban walk along the streets and an underpass to cross the highway :( But we still had fun watching some people water ski at the beach.
Goob job on the pillow. I need to be more creative and think of ways to use small pieces of leftover fabric.
Have a God blessed Easter, Suzi!

Jana hat gesagt…

Ich hab' zwar keinen Hund, aber ohne den Wald könnte ich auch nicht sein ... und deine Bilder sehen sooo suchterzeugend aus ;-). Schön habt ihr's da!
Die Spechtlöcher, die so weit unten sind, hat der Gute nur reingehämmert, weil dahinter so unglaublich leckere Ameisen wohn(t)en, die hat er sich schmecken lassen ;-). Seine Brut zieht er schon weiter oben in luftiger Höhe auf ...
LG und weiterhin viel Spaß abseits der Straßen
Jana

Herz-und-Leben hat gesagt…

Hab' mal ein wenig runtergelesen. Das mit den Spechtlöchern kenne ich auch, habe wohl auch noch irgendwo ähnliche Aufnahmen in meinem Archiv.
Die Leberblünchen erfreuen mich auch jedes Jahr aufs Neue. Da ich in einem kleinen Wald wohne, habe ich sie direkt vor der Haustür.

Lieber Gruß
Sara

avelinux hat gesagt…

das kissen ist einmalig. wunderschöne farb- und materialkombination.
ganz liebe grüße avelinux