16 Februar 2010

Wieder was gelernt

Sockenbündchen

Ganz lieben Dank für Eure Hilfestellungen und Antworten bei der letzten Frage. Mittlerweile bin ich am Überlegen, ob KSH überhaupt ein geeignetes Sommergarn ist, ob nicht zu flauschig und zu warm, ob reine Baumwolle nicht doch passender wäre, und und und.
Deshalb strick ich vorerst auch weiterhin Socken und da hab ich vor kurzem eine für mich kleine Entdeckung gemacht. Da ich eine ziemlich bequeme Strickerin bin, sind meine Socken seit Jahren nach immer dem gleichen Schema gestrickt. Kurzes Bündchen 2links, 2 rechts. Natürlich leiert das in kürzester Zeit aus und die Socken fangen an zu rutschen, aber hab ich´s einmal gemacht mach ich´s immer so.

Dear Carol, so many thanks for trying to help me figuring out how many skeins are really necessary for Sedate. In the meantime I am not so very sure anymore whether KSH is a good choice for a summer cardi, maybe to fluffy and to warm. Therefore I am still looking for my next spring knitting. But nevertheless - many thanks!

In the meantime I keep knitting socks, simple and kind of quick. What I noticed is, that I am a real lazy knitter. What I did once I am continuing years long, no matter how good or useful it is. Take my socks for example. I always, since my very first socks, make a short, k2 p2, ribbing. It´s not very durable and it tends quickly to wander down my legs, but I never intended to change it.

Sockenbündchen

Auf der Suche nach einer Anleitung für nette Herrensocken bin ich in dem Buch Knitting Vintage Socks von Nancy Bush auf die Gentleman´s Plain Winter Socks gestoßen, Dieses Bündchen ist ganz wunderbar und ich hab wieder mal gelernt, daß neue Dinge auszuprobieren durchaus Sinn macht. Denn angeschlagen mit doppeltem Faden und 3re 2 li über 11 cm gestrickt, ist es viel elastischer und bleibt auch länger dort wo es eigentlich wärmen soll.

Nachtrag am Mittwoch, 17.2.2010: Entschuldigt bitte, wenn ich mich so ungeschickt ausgedrückt habe. Also bei diesem Bündchen wird nur der Maschenanschlag mit doppeltem Faden gemacht, danach geht es schon bei der ersten Reihe mit einfachem Faden weiter. Ich denke, der doppelte Faden macht den Rand des Bündchens dadurch weicher und deshalb halt ich mich immer an diese Anweisung, wahrscheinlich geht es aber genauso gut mit normalem Einfach-Faden-Anschlag.

But since a while I have changed them. By looking for an instruction for men´s socks, I found the Gentlemen´s Plain Winter Socks in Nancy Bush´s book Knitting Vintage Socks. This rib is really wonderful, casted on with yarn doubled (only the casting on is made with doubled yarn, already at the first knitted row you return to the usual single-thread-knitting) and knitted k3 p2 over 11 cm or more, the ribbing is very elastic and above all tends to stay for a long time where it has to stay to keep the legs warm. So, sometimes it really makes sence to try and learn something new.

Mit Brille wär das nicht passiert

Und noch was hab ich beim Fotografieren der Socken gelernt, ist mir vorher gar nicht aufgefallen. Ich brauch jetzt dringendst eine Lesebrille, jedenfalls zum Fädenvernähen. Ist ja oberoberpeinlich!

And something else I have learned while taking this pictures, I really haven´t noticed it before. My urgent need of reading glasses. At least for sewing. How very very awkward!

Kommentare:

Almut hat gesagt…

Das gleiche Problem hab ich auch mit meinen selbstgestrickten Socken. Werd die neue Bündchen-Idee beim nächsten Mal auch direkt ausprobieren! Aber was bedeutet mit doppeltem Faden angeschlagen? Ist das ganze Bündchen dann mit doppeltem Faden gestrickt? Oder nur der Anfang?
liebe Grüße aus Köln!

opportunityknits hat gesagt…

It's interesting to know that a k3p2 ribbing helps socks to stay up :) I'm wearing bifocals already :)

KnittingBetsy hat gesagt…

Oh ja, das mit dem Bündchen klingt interessant. Ich wüsste auch gern, ob das ganze Bündchen mit doppeltem Faden gestrickt ist.
Das würde zumindest bei Muster-Sockenwolle dann ja nicht gehen...