23 April 2008

Mein wilder Garten


Ich liebe meinen Garten und die Natur rings um mich sehr und nichts macht mich leichter im Herzen als morgens eine kleine Runde zu drehen, die ersten Blümchen sprießen zu sehen, die Bienen brummen in den Kirsch- und Zwetschgenblüten und die dicken Hummeln fliegen ganz emsig auf alles was nach Pollen ausschaut, auch auf meine bunten Socken. Astern, Fetthenne und Küchenschelle wachsen eifrig und die Rotschwänzchen haben ihr Nest wieder über unserer Haustür gebaut. Das sind die Dinge die mich rundherum glücklich machen, bei denen mein Herz lacht.


Ich liebe all meine Pflanzen, die englischen Rosen, die knallblauen Hortensien, das duftende Bohnenkraut und den Zitronenthymian, den eifrig von Bienen und Hummeln besuchten Lavendel, den rosaroten Ginster. Ich freu mich schon jetzt auf die ersten Stachel-, Johannis- und Preiselbeeren, ich sammle Rezepte für Zwetschgenkompott und Apfelkuchen, ich mag so gern die verblühten Knospen von dem Rhodondendron und der Azalee knipsen und pflücke im Sommer täglich Pfefferminze und Melisse für meinen Tee.


Aber was ich am liebsten mag, und wofür mein Herz mit ganzer Kraft schlägt, das sind unsere wilden Blumen und Kräuter, Beeren und Früchte. In meinem Garten gibt es Winkel und Ecken die für mich so schön sind, daß ich manchmal weinen könnte vor lauter Freude, daß ich hier leben darf. Wenn ich die ersten zarten Blätter des Spitzwegerichs sehe, die fiedrigen Blätter der Schafgarbe und die dicken Büschel Schöllkraut rund um den Kompost. Der Holunder vor meinem Küchenfenster, der genauso alt ist wie unser Haus und sich selbst dorthin gesetzt hat. Die wilde Brombeere die mich zwar manchmal verzweifeln läßt, dafür aber im Herbst umso reicher beschenkt. Wenn die Frühlingswiese über Nacht voller Buschwindröschen und Wiesenschaumkraut ist. Und wenn ich unter den Beeren plötzlich die dicken Knospen des Günsels entdecke und bei den Haselnußstauden alles blau ist von Vergißmeinnicht.


Dann fühl ich uns ausgezeichnet und geehrt. Denn sie haben sich alle von selbst eingestellt, sie wurden nicht gekauft, gepflanzt, gehätschelt und gepflegt. Sie sind einfach da und fühlen sich anscheinend bei uns wohl. Sie widerstehen Schnecken, kalten Winden und Frostnächten, sie sind stark auch wenn sie oft zart erscheinen. Sie haben Heilkräfte in sich und sorgen für unser Wohl. Sie sind eigensinnig und überraschen uns immer wieder aufs Neue. Sie schmuggeln sich ins Pflaster, an die Hauswand und breiten sich in den Beeten oft gnadenlos aus. Sie stechen und brennen. Sie bringen mir die Natur so nahe und sie verzaubern mich. Sie machen mich glücklich und froh und dafür liebe ich sie. Viel mehr als jede noch so herrliche und duftende Rose. Meine schönen, wilden Gartenbewohner.

21 April 2008

Zwei Fragen und eine richtige Antwort

Manchmal mag ich richtig gern bügeln. Nicht immer, aber manchmal hab ich die Vorstellung von frisch gebügeltem Leinen in meinem Schrank, dem Duft nach Lavendel und dem Rascheln des steifen Stoffes. Und deshalb mag ich auch Bügelwasser, ich find es gibt nichts Schöneres (oder fast nichts) als die Schubladen zu öffnen und der Duft von Lavendel und Zitrone, von Orangen und Thymian steigt in meine Nase. Oder frische Bettwäsche. Sich abends wohlig einkuscheln und es riecht nach Sommernacht. Ja, und deshalb probier ich immer wieder mal ein neues Bügelwasser aus, aber leider hab ich kein Glück damit. Denn einerseits sind die Wässerchen sehr teuer, und andererseits fängt mein Dampfbügeleisen damit gefüllt jedes Mal zu laufen an. Wasserflecken auf dem Hemd, auf der Tischdecke, Wasserflecken auf jedem Teil. Deshalb hab ich gedacht, ich mix mir jetzt mein eigenes und hab dafür 2 ätherische Öle gekauft, 2 Tropfen Lavendelöl und 1 Tropfen Limettenöl pro Füllung. Aber oh Schreck, jetzt hab ich häßliche braune Flecken auf meiner Wäsche. Die gingen bei erneutem Waschen zwar schnell wieder raus, aber muß ja nicht sein. Weiß denn jemand von euch wie man sich selber feines Bügelwasser mischt? Welches Öl muß man nehmen, oder gar kein Öl? Wie krieg ich den Duft ins Wasser? Weiß jemand Rat?

I love the smell of freshly laundred clothes and linen, and I especially love the smell of lavender when opening my wardrobe and drawers. I think it´s only because of this that I sometimes also love ironing, especially when using a scented water for it. So from time to time I am buying scenter ironing water, but at the end I am not as happy with it as I thought. They are terrible expensive on one side, their smell is often not what I was expecting, and my steam iron is not working as usual. Always, really always, the water is running out of it uncontrolled, water spots on the shirts, water spots on my table cloths, water spots everywhere. So I thought it would be a good idea to make my own ironing water and bought 2 scented oils, lavender and lime. I took 2 drops of lavender and 1 drop of lime in the water can - but now I had awful brown oily spots on my laundry. This was really bad because I thought I ruined everything. My laundry and my steam iron. Fortunately not. The iron still works and the laundry is fresh and clean again, too. So, what was wrong with my idea? Do you have any suggestion of how I can make my own ironing water? What shall I use to fragrance the tap water? Which kind of oil should I use or should I use no oil at all? Do you have any advice or suggestions?

Das nächste war, daß ich Tupfen wollte. Ich liebe sie sehr und überall in den Blogs sehe ich getupfte Teller und Vasen, Eierbecher und Übertöpfe. Von den Stoffen mal ganz zu schweigen. Also wollt ich mir getupfte Töpfchen für meine Küchenkräuter machen. In meinem Eifer hab ich gar nicht gemerkt, wie klein sie sind, viel zu klein für ein anständiges Kräuterbeet. Macht aber nichts, nehm ich sie halt für meine Stifte. Aber die Tupfen. Wie macht man die bloß? Ich hab´s mit dem Pinsel probiert, aber rund wurden sie leider nicht. Dann bin ich auf Ohrenstäbchen gekommen, aber so von Herzen zufrieden damit bin ich auch nicht. Womit meint ihr, malt man Tupfen? Gibt´s da spezielle Techniken oder gar Schablonen? Oder ist es ganz einfach nur entscheidend ob man das Talent dazu hat oder eben nicht? Weiß hier auch jemand Rat?
Then I so much wanted to make dots. I love them a lot and everywhere on the blogs I can see and admire them, dots on plates and vases, dots on egg-cups and flower pots. I decided to make my own dotted flower pots for my kitchen herbs. I was so busy with painting that I didn´t realized how tiny this pots are, much too small. Therefore I am using them now for my pens and pencils. But let´s talk about the dots once more. How are you making them? I have tryed to paint them with a brush, but I made no-round-at-all-dots. Finally I have used ear sticks (I am not sure whether this is the right word in english for this small sticks which you are using to clean your ears), they are better now but not real good. Is there a certain technic to make perfect dots? Certain brushes or equipment? Or is it simply having or having not the talent? Do you have any advice or suggestions in this case, too?

Aber die letzte Woche war ja nicht nur mit Experimenten und Rätseln gefüllt, sondern auch mit einer Antwort. Denn meine liebe Blogfreundin Francoise hat endlich ihren Internetshop Wight Yarns eröffnet, und natürlich konnte ich da auf keinen Fall widerstehen. Ich finde es unglaublich himmlisch, daß praktisch 'eine von uns' jetzt einen Wollshop hat, daß sie genau weiß was wir wollen und was wir erwarten, daß sie raten kann und helfen, daß sie die Qualitäten alle selber kennt und empfehlen kann. Ach, ich find das so aufregend und natürlich mußte ich sofort was kaufen. Und zwar 5 Knäuel Rowan Felted Tweed in der Farbe Whisper, ein wunderschöner blaugrauer Ton. Gedacht ist sie für Martha, die mich bei Antje und Bettina so begeistert hat, daß ich sie nun auch auf jeden Fall stricken möchte. Das Garn ist unglaublich weich und ich würd ja am liebsten sofort anfangen, aber erst mal mach ich doch lieber Chicago weiter. (Denn ich kenn mich, wenn ich zuviel gleichzeitig anfange wird am Ende gar nichts fertig und ich nur nervös!) Und das Rowan Studio Heft 8, mein erstes Studio Heft, und ein paar der Modell gefallen mir sehr sehr gut. Ich seh schon, für den nächsten Herbst und Winter hab ich schon mal genug Ideen, vor allem ist die Frage gelöst wo ich in Zukunft meine Wolle kaufen werde.
But my last week wasn´t only filled with strange experiences and guessing games, it was also filled with an answer. Because my dear blogfriend Francoise finally opened her internet yarnshop Wight Yarns, and it might be no wonder that I couldn´t resist. It is such a joy and pleasure for me that 'one of us' is owning a yarnshop now, a knitter and blogger who knows exactly what we love and expect, who could advice and help us with her own experience, who knows all the qualtities and different yarns by her own knitting and who could give suggestions and recommendations. I am very excited about this all and so it was definitely no wonder that I immediately bought some yarn. 5 skeins Rowan Felted Tweed in the lovely colour Whisper, a very soft dark blue-grey. Meant for Martha, which I liked so much how Antje and Bettina made it, and which will be one of my first knittings this autumn. The yarn is so very soft that my fingers are really itching to start it at once, but first I will finish or better keep on knitting Chicago. Because I know that if I am starting too many things at the same time, finally nothing at all will be finished at the end and I will get more and more nervous about this. And I have ordered the Rowan Studio 8 magazine, it´s my first Studio and I like it a lot. As you could see, my next autumn and winter is already filled with lovely knitting ideas, and the very best is, that I know have got the answer where to buy my yarns.

14 April 2008

Oh, happy day!

Ist das nicht herrlich? Seit Samstag scheint hier jeden Tag die Sonne und ich bin gleich ein anderer Mensch. Ich hab meine Lieblingskräuter ausgesät, Basilikum, Rucola und Petersilie, ich hab im Garten angefangen die alten verdorrten Zweige zu entsorgen und die Rosen zu schneiden, ich hab den ersten Giersch für Salat geerntet und ich hab die Beerensträucher gedüngt. Es macht so viel Freude den ganzen Tag draußen zu sein, auch wenn es morgens und abends noch recht kühl ist. Es gibt so viel zu tun, in der Erde zu graben, neue Sträucher zu pflanzen, Unkraut zu zupfen, die Wege zu fegen, den Balkon zu schrubben. Den Zaun zu erneuern, das Gemüsebeet umzugraben und die Spinnweben in der Garage müßten auch noch weg.

Isn´t it lovely? Since last saturday the sun is shining here every day and I am different person again. I have sown my favorit herbs, basil, rucola and parsley, I´ve started to cut all those grey dried twigs from the bushes and shrubs and roses, I have picked the first wild herbs for our salad and I have fertilized our berries. It´s such a joy to be outside again from the morning to the dawn, although it´s still a kind of crispness in the air then. There is a lot which has to be done now, digging the soil, planting new shrubs, weeding the weeds, sweeping the entrance paths, scrubbing the balcony. To renew the fences, breaking up the soil of our kitchen-garden and the old spider webs in the garage also have to vanish now.


Aber nicht heute nachmittag. Da mag ich nur auf der Gartenbank sitzen, das Vogelgezwitscher und das eifrige Summen unserer Bienen hören, genießen von der Sonne gewärmt zu werden. Ich hab den Kopf schon wieder voller Pläne und wünsch mir ein kleines Jäckchen. Grün soll es sein und Lochmuster soll es haben, so wie Chicago aus dem Rowan Heft 37, aber auch wieder ganz anders. Die Maschenprobe sieht schon mal gut aus und ich hab so richtig Lust gleich damit anzufangen. Ich wünsch euch von ganzem Herzen, daß ihr die Sonne heut ebenso genießen könnt wie ich, daß die Freude und Lust wieder überwiegen, daß das Rumwerkeln, Basteln und Handarbeiten für den Frühling wieder rundherum Spaß macht. Ich hoffe so sehr er bleibt jetzt auch da!

But not today. This afternoon I love to sit on my garden bench, hear only the happy songs of the birds and the busy buzzing of our bees, enjoy to be warmed by the sun. A lot of plans are strolling in my mind again, like a new small cardigan. Green and kind of lacey like Chicago from Rowan 37, but also quite different. The swatch is done and all worked well and now I can´t wait to start. With all my heart I am wishing you a joyful afternoon too, that you have time and change to enjoy the sun as I do, that happyness and pleasure is here again, that to potter and craft and to knit for spring is pure delight. I am so much hoping spring has finally sprung.

07 April 2008

Wintermüde und lustlos

IMG_0064


Normalerweise neige ich nicht zu Wetterfühligkeit oder Winterdepression, aber heuer hat es mich anscheinend erwischt. Wenn ich aus dem Fenster sehe ist da seit Wochen nichts als Nebel, Regen und ab und zu auch Schnee. Und während schlechtes Wetter ja normalerweise bedeuted genug Zeit zum Handarbeiten zu haben, kann ich mich zu nichts richtig aufraffen. Die Blume hab ich für den Frühling gedacht, so was nettes kleines Leichtes für meine Jacke, aber wo kann man schon in einer ungefütterten Jacke spazierengehen? Hier leider nicht. (Blume aus Kid Silk Haze nach einer Anleitung in Rowan Heft 39 gestrickt)

Usually I am not tending to changes in weather or having winter blues, but this year I definitely am. Since weeks a glance outside my windows only shows me fog and rain and still snow here and then. And while bad weather mostly stands for staying at the fire inside to knit or sew, I cannot get myself to do anything of it at the moment. The flower above I have made with the intention to wear it in spring now, something light and soft and lovely to embellish my jacket, but where is the place to take a walk wearing a thin, unlined jeans jacket? Unfortunately definitely not here. (Flower knitted with Kid Silk Haze, I have used the instruction from Rowan magazine 39)

IMG_0036

Glücklicherweise sieht es so 20, 30 Kilometer weiter südlich schon wieder ganz anders aus. Deshalb haben wir die letzten beiden Wochen auch viele Ausflüge gemacht, Tagestouren um auf andere Gedanken zu kommen. Eine davon hat uns nach Murnau in Oberbayern geführt denn ich wollte das Münter Haus schon lange mal sehen. Das Haus in dem Gabriele Münter und Wassily Kandinsky lebten. Herrlich war es dort. Die Sonne, die Wärme, die Farben, ein wunderschönes Fleckchen Erde. Am Anfang war ich ein bißchen enttäuscht, daß die Zimmer fast leer waren, nur hier und da mal ein Schrank, eine Kommode, ein Bett. Ich hatte Kissen, Decken, Nippes erwartet. Statt dessen graublaue Wände, davor ein cremeweiß schimmernder Kachelofen, eine kleine bemalte Kommode und einfarbige Leinenvorhänge. Schön war das. So ruhig, so freundlich, so angenehm fürs Auge. Ein Haus, das ich immer wieder besuchen möchte. Ein Heim in dem ich leben möchte.

Fortunately the landscape changes radically 20, 30 kilometers to the south. And therefore we made a lot of short trips during the last weeks, day tours to divert our thoughts. One tour brought us to Murnau in Upper Bavaria, to the Münter House I wanted to visit for a long time now. This is the house where Gabriele Münter and Wassily Kandinsky once lived. It was marvellous. The sun, the warmth, the colours, a beautiful spot. First I was a bit disappointed that the rooms are nearly empty, very few furniture, no plaids or cushions or nick-nacks. Just greyblue walls, in front of them a shimmering creamy white tiled stove, a small painted chest of drawers, plain linen curtains. It was lovely. Very calming and friendly, pleasing to the eyes. Quiet. A house I want to visit again and again. A home I would love to live in.

IMG_0107

Und hier daheim blättere ich wieder in meinen Gartenbüchern und träume von geblümten Patchworkdecken, von kleinen Wickensträußchen, von leichten Strickjacken und sonnenwarmen Tomaten. Statt dessen schneit es heute, es ist düster und kalt und ich kann mich immer noch zu nichts aufraffen. Wahrscheinlich deshalb die Topflappen, bunt und heiter, um mich aufzumuntern. Aber leider bin ich immer noch ziemlich lustlos.

And here, in my own home, I am leafing through my garden books again, I am dreaming of floral patchwork blankets, of sweet peas posies, of thin knitted cardigans and sun warmed tomatoes. Instead of it all it is snowing today, it´s gloomy and cold and I still couldn´t bring myself to do anything. Only to make some hot pads, bright and merry to cheer me up. But I am still really dull.