11 Oktober 2008

Machen (oder auch nicht)

Quittenmus



Als Erstes möcht ich mich ganz herzlich bei Euch für die netten und lieben Kommentare bedanken. Nach längerer Pause wieder zu bloggen ist immer ein wenig aufregend, aber ihr habt mir ein wunderbares Willkommen geschenkt. Vielen Dank dafür.

Die letzte Woche hat ja endlich auch zu uns die sehnlichst erwarteten goldenen Herbsttage gebracht und ich war fleißig im Garten. Irgendwie ist es immer ein sehr befriedigendes Gefühl die Pflanzen und Beete gut für den Winter vorbereitet zu wissen. Außerdem hab ich einen großen Korb voll Quitten geschenkt bekommen und da wir Gelee nicht so gern mögen, hab ich diesmal versucht ein Mus zu machen. Ich hab sie also geschnitten und mit Wasser knapp bedeckt weichgekocht, durch ein Sieb gestrichen (das war vielleicht eine Plage!) und dann nochmal mit Zucker und dem Saft von ein paar Mandarinen und einer Zitrone eingekocht. Es schmeckt ganz gut, gestern gab´s Pfannkuchen damit bestrichen, aber irgendwie fehlt dem Ganzen noch das gewisse Etwas. Solltet ihr ein Rezept für Quittenmus haben, bitte bitte mitteilen, ich würd gern noch ein paar Gläser voll probieren. Und weiß jemand, ob man aus Quitten eigentlich auch Saft machen kann oder sind die Früchte einfach zu trocken dafür?


First of all I want to thank you with all my heart for your lovely and nice comments. I am always again a bit nervous when blogging after a long break, but your welcoming was very heartwarming and I appreciated it so much. Thanks a lot!

Last week the long waited golden autumn days reached our place, too, and therefore I´ve spent a lot of time working in the garden. It is always such a satisfying pleasure to know at last that you´ve prepared the shrubs and flower beeds well for the cold and harsh winter days. My sister-in-law also gave me a big basket full of quinces and because we don´t like jellies very much I´ve decided to try some kind of jam this time. I have boiled the cutted quinces in water until they were soft, rubbed them through a sieve (this was the badest part of all) and boiled them again with sugar and the juice of some tangerines and one lemon. It tastes really nice, yesterday we had pancakes with it, but I am missing something but don´t know what, a certain flavour which makes it really delicious. Therefore it would be very kind if you would let me know your special recipes for this kind of jam/fruit sauce, please, I am sure another basket full of quinces would easily be given to me once more, especially if I offer to make more jams and juices and so on. (By the way is there a way to make juice with quinces, too, or is this fruit too dry?)



Make



Am Freitag Morgen ist auch das neue Cath Kidston Buch bei mir eingetrudelt und es ist recht nett. Das hört sich jetzt wahrscheinlich nicht grad enthusiastisch an, und ich muß auch ganz ehrlich sagen, daß sich meine Begeisterung ein wenig in Grenzen hält. Es zeigt hübsche Stickereien und Applikationen, allesamt lieb und nachmachenswert. Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, aber aus irgendeinem Grund verbinde ich mit Cath Kidston eher gehäkelte Kuscheldecken und Topflappen, Hüttenschuhe und bunt geringelte Schals, als Sterne und Kreise auf Jute-Einkaufsbeutel zu applizieren. Was mich auch enttäuscht ist, daß die Taschen, Kissen usw., auf die gestickt oder appliziert wird, alle fertig gekauft sind, d.h. es gibt keine Anleitung für die Schürze oder Tischdecke selber, sondern nur die Vorlage für die Verzierung darauf sozusagen. Alles in allem, doch, es ist schon nett und irgendwann werd ich sicher die Vorlage für die Blümchen und Rosen auch benutzen. Aber so richtig jubeln kann ich auch nicht. Vielleicht hab ich aber auch einfach nur keinen guten Tag und ihr seid dagegen absolut überwältigt.
2 Stunden später: Grad entdeckt - genauso hätt ich mir das Buch gedacht. Wieder ein Grund mehr froh zu sein, daß es Blogs gibt!


On fryday morning also the new Cath Kidston book 'Make' arrived. It´s really nice and you get some templates for embroidery and appliques of her designs. Roses and flowers, strawberries , Cowboys, racing cars, stars and dots and Stanley of course. I like it, but I am not overwhelmed. I really can´t say what I expected exactly, but thinking of the Cath Kidston style means cozy crochet blankets and hot pads, knitted and felted slippers or bright striped scarves and berets to me. Bags made with old fabrics and checked table cloths trimmed with a pompom border. All this things are not in this book. What I am also disappointed is the fact, that there is no instruction for the pillows or blankets itselves, only for the embroidery. The apron, shoes, socks and bags are all ready-made shop bought. As I said before, it´s a nice book and I surely will use the flower and rose design one day for a curtain or so, but I am not fascinated enough to say 'buy it, it´s gorgeous!'. On the other side it could be very much possible, that it´s not my best day and you might completely love it.
2 hours later: This is exactly what I wanted to see in a Cath Kidston book. Colourful, merry and handmade from the beginning. Another wonderful reason why I love blogs so much!


Bastel dir ein Weihnachtsbuch



Und weil die Monate so rasch dahinschreiten, bastle ich mir auch grad mein eigenes Weihnachtsbuch. Bisher hab ich immer die kompletten Weihnachtszeitschriften aufgehoben, aber vor einem halben Jahr hab ich angefangen sie in Einzelteile zu zerlegen und jetzt komm ich zwischendurch auch zum einkleben. Weihnachtsdekorationen rund ums Haus und vor allem den Hauseingang, Adventskränze, gemütliche Winterstuben, Rezepte für Plätzchen und Kuchen, auch wie man Vogelfutter selbst macht, nette Geschenkideen oder einfach schöne Weihnachtsstimmungsfotos. Und wißt ihr, was das Lustige dabei ist? Viele von den Bildern, die mir vor ein paar Monaten noch gefallen haben, wandern jetzt gleich in den Papierkorb, irgendwie scheint sich mein Geschmack schon wieder verändert zu haben. Geht euch das auch manchmal so? Erst noch begeistert und kurz drauf völlig ohne Interesse?


And because the months are rushing by so fast I thought it would be highest time to make my own Christmas inspiration book. Last spring I started to tear out all Christmas and winter pictures from my big pile of old magazines and now I am leafing through them again to clue them into a red file. Pictures of winter rooms, splendid table settings, recipes for cookies and cakes, inspirations for advent wreaths and all the decoration inside and outside the house. The funny thing while doing this is, that a lot of the picture I fancied some months ago are now not good enough for my book anymore. They went straight into the paper basket now and I really wonder why I am changing my mind and especially my likings so very often. Does this also happen to you from? Things you liked so much yesterday are of not much interest to you today anymore?



Olivia, Kim Hargreaves


Alles in allem wäre es eine schöne, produktive Woche gewesen, wenn ja wenn meine neues Strickprojekt nicht wäre. Dabei hat es so gut angefangen. Die Wolle ist wunderbar, die Jacke auch, und Abend für Abend hab ich fröhlich vor mich hingenadelt. Dann war das Rückenteil fertig und irgendwie kam es mir komisch vor. Natürlich hätte mir auch gleich auffallen können, daß mein Bündchen wesentlich kürzer war als das auf dem Foto. Aber Felted Tweed strickt sich so schön, daß ich einfach stur weitergemacht habe. Und das hab ich jetzt davon - das ganze Rückenteil muß wohl wieder aufgetrennt werden. Es ist nämlich so: Olivia wird mit Felted Tweed gestrickt bei einer Maschenprobe von 23 Maschen auf 32 Reihen, Nadel 3 3/4. Wie üblich hab ich bei meinem Probestückchen nur die Maschen gezählt, 23 wie gewünscht, und die Reihen überhaupt nicht beachtet. Dabei komme ich auf 38 Reihen und somit stimmt natürlich der ganze Schnitt nicht mehr. Erst dachte ich, ich kann das durch ein paar zusätzliche Reihen ausgleichen. Aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher, ist alles viel zu kompliziert. Und so strick ich jetzt Maschenprobe für Maschenprobe. Größere Nadeln, mal locker, mal fester. Aber wenn ich die Reihenanzahl erreicht habe, stimmen die Maschen nicht mehr. Irgendwas mach ich da falsch, aber ich komm allein nicht drauf. Und deshalb meine riesengroße Bitte an alle Strickerinnen: Gibt es einen Trick, denk ich nur schräg, hab ich die falsche Nadelqualität für Felted Tweed, an was liegt es? Mir würd ein Stein vom Herzen fallen, wenn jemand eine Lösung hätte, denn Olivia würd ich grad am allerliebsten machen und auf Felted Tweed nur mit sehr sehr schwerem Herzen verzichten müssen.
Ansonsten wünsch ich euch allen einen herrlichen Sonntag und einen schönen Wochenanfang, daß ihr mehr Erfolg habt mit dem was ihr grad macht!

All in all it would have been a really productive week, if oh yes if I wouldn´t have big problems with my current knitting. I have started Olivia by Kim Hargreaves and knitting with Felted Tweed is such a joy. So - the yarn is perfect and so is the design, but my tension is completely wrong. I should have noticed it already by finishing my very small border, but all I wanted was to knit and knit and knit. Now that the back is finished I see that everything is completely wrong. Olivia is knitted with a tension of 23 stitches and 32 rows, needles 3 3/4 mm. I am using this needles, I have 23 stitches, but I need 38 rows for 10 cm. And that´s my problem, I really don´t know how to manage fewer rows without having also fewer stitches. I have tried bigger needles, I have tried to knit very loose and to knit very tight. At the end I reach either the rows or the stitches, but never both at the same time. I hope this all is not too confusing to you, because I so much need your advice and help, please. What am I doing wrong? Am I using the wrong needle-quality for knitting Felted Tweed, is there a simple trick which I don´t know? It would be wonderful if one of you could help me and I could happily knit on Olivia and Felted Tweed.
But now I am wishing you all a wonderful sunday and a good start into the new week, may your current projects be of more success!

Kommentare:

Lycklig hat gesagt…

Uiiii, was produzierst du wieder wunderschöne Sachen. Die Farbe der Wolle ist traumhaft! Ich hoffe, dass dir ein Profi dabei helfen kann. Mit den Quitten kenne ich mich leider auch nicht aus, aber vielleicht findest du auch etwas schönes im Netz darüber. Dein Weihnachtsbuch wird ein Traum, eine tolle Idee.
Ganz liebe Grüsse
Gisela

minic hat gesagt…

Hallo liebe Suzi,
leider habe ich noch nie Quitten verarbeitet, allerdings esse ich sie sehr gerne.
Schade, dass dein neues Buch nicht das verspricht, was du dir erhofft hast. Es ist auch immer für mich frustrierend, wenn man eine andere Vorstellung davon hat.
Aber dein Weihnachtsbuch ist so eine tolle Idee, man könnte schon ans Dekorieren denken, es geht jetzt so schnell und die Zeit verfliegt. Mein Geschmack ändert sich auch laufend, deshalb bin ich vorsichtiger geworden nach dem Motto: weniger ist mehr.
Deine neue Jacke, die du strickst, sieht traumhaft schön aus, auch von der Farbe her, die mag ich sehr. Ja, das ist so eine Sache mit der Passform, wenn man nach den Anleitungen strickt. Felted Tweed hatte ich noch nicht auf den Nadeln, ist allerdings schon seit langem auf meiner Wunschliste. Ach, ich kann dir keine Lösung für dein Problem sagen - leider nicht.
Dir einen wunderschönen Sonntag und liebe Grüße von Antje

craftoholic hat gesagt…

Liebe Suzi,
also mit der Maschenprobe mache ich das immer so: Solange die Maschen stimmen, ist alles ok. Die Reihen stimmen bei mir nie, und da rechne ich einfach. Mathe war zwar nie mein Ding, aber Dreisatz hab ich immer noch hingekriegt. Wenn Deine Reihen also 10cm=32 Reihen sein sollen, Du aber 10cm=38 Reihen hast, schaust Du immer nach den Laengen die Du brauchst. Wenn Dein Buendchen also 5cm hoch sein soll, dann strickst Du 19 Reihen anstatt 16. Soll Dein Armausschnitt 20cm hoch werden, sind es 76 Reihen, anstatt 64.
Hoffe das hilft. Die Jacke gefaellt mir auch so gut, und das Felted Tweed mag ich auch wahnsinnig gern.

seelenruhig hat gesagt…

Wie schön warm das Rot deiner neuen Jacke leuchtet!! Toll - schön wie der Herbst!

Quitten habe ich bisher immer nur herzhaft verarbeitet. Z.B.

http://seelenruhig.eu/sr/?page_id=358

Vielleicht macht es dich ja an?

Herzliche Grüße von
Ellen

Dana hat gesagt…

Liebe Suzi,

ich habe am Wochenende Membrillo gekocht, das ist ein spanisches Rezept für ein schnittfestes Quittenmus, das traditionell zu kräftigem Käse gegessen wird. Schau doch mal hier:

http://www.deliciousdays.com/archives/2006/11/16/membrillo/

Ansonsten finde ich aber auch ein ganz einfaches Quittenmus, gekocht nur mit den Früchten und Zucker, sehr lecker (ich streiche die Quitten übrigens nicht durch ein Sieb, sondern püriere sie lediglich). Wenn dir das zu fad ist, könntest du vielleicht Vanille oder Zimt oder Nelken zufügen? Das würde dem Mus einen kräftigeren, etwas winterlichen Charakter geben. Und das würde ja zur Jahreszeit gut passen ...


Herzliche Grüße
Dana

Susanne hat gesagt…

Liebe Suzi,
tja, stricken hat irgendwie immer was mit Rechnen zu tun. In den wenigsten Fällen kann man die Anleitungen 1 zu 1 nachstricken. Ich ändere da fast immer etwas. Die Maschenprobe ist natürlich immer das Wichtigste - eigentlich müsste man die auch erst noch waschen und spannen, bevor man endgültig loslegt; das habe ich aber noch nie getan.
Ansonsten schließe ich mich den Anmerkungen von Craftoholic an. Wenn Du tatsächlich mehr Reihen brauchst als angegeben (in der Anleitung sind die 32 Reihen auf glatt rechts angegeben), dann musst Du ein wenig rechnen. Da Olivia einen leichten A-Schnitt hat, musst Du die Abnahmen an den Seiten etwas anders platzieren. Wenn Du möchtest, helfe ich Dir gerne dabei. Du kannst mir ja mal eine Mail schicken wegen der von Dir gestrickten Größe usw. Wenn Du allerdings nur in dem Bereich des Perlmusters mehr Reihen brauchst, dann könnte sich das auch durchs Spannen noch geben oder Du müsstest im Bereich des Bündchens ein paar Reihen mehr stricken.

Ansonsten bin ich ja auch derzeit erstmalig mit Felted Tweed befasst (Martha, wie Du weißt) und ich habe mit 3,75er Nadeln genau die Maschenprobe hinbekommen. Das ist aber eben auch individuell verschieden. Sonst brauche ich auch meistens etwas mehr Reihen, weil ich recht fest stricke.

Bevor Du alles wieder aufribbelst, prüfe vielleicht einfach mal die Maße des Strickstücks, indem Du es spannst. Vielleicht passt es ja doch besser, als Du jetzt glaubst.

Erstmal liebe Grüße und ich hoffe, dass Du Dir die Arbeit nicht umsonst gemacht hast.
Susanne

P.S.: Quittenrezepte habe ich leider gerade nicht zur Hand und kenne auch nur Gelee, dass wir am liebsten essen.

antje hat gesagt…

Hallo,
guck' doch mal bei den Quittenrezepten im blog von von Chili und Ciabatta oder die Brigitte hat auch mal einen Rezeptschwerpunkt. Zum Aromatisieren: Anis, Nelke, Vanille, Zimt...

Und am besten geht's mit der guten alten flotten Lotte ;-))

antje hat gesagt…

Hallo,
man kann die Quitten selbstverständlich auch dampfentsaften, das ist ja die Grundlage von Quittengelee!!

Ich mache am liebsten Quittenlikör draus.

lG
antje

antje hat gesagt…

Hallo,
bei croco http://myblog.de/croco findest du noch ein gute Anleitung für Quittenmus mit Ingwer unfd Zimt...

Beata hat gesagt…

Thank you for sharing your thoughts about CK's new book -- I wanted to check it out at my local bookstore, but no luck....as usual, we always get everything late in Canada!! Thank you so much for your very , very sweet mention of my work... you put a very big smile on my face!!

Beata xxx

Beata hat gesagt…

It's me again...I also am going through a lot of my old magazines and torn out pages that I've kept from old issues and am finding that I'm throwing out a lot of them...In a way, I think it's a good thing, because my tastes, my "style" (if I can call it that...) are always evolving and that I'm still very open to new designs and ideas... I would say that browsing through blogs is continuously exposing me to new ideas at a much faster rate than browsing through magazines which one typically does only once a month when the new issue comes out...so, because of that, I would think that my outlook on design and style is probably changing faster too... Does that make sense?!


Beata xxx

Uta hat gesagt…

Leider lese ich erst heute Deinen Blog mal wieder. Wenn ich Zeit habe, mache ich am liebsten Quittenkompott. Das Besondere ist, dass man die Fruchtstückchen in eher wenig Quittensaft dünsten muss und dabei nicht mit Zucker sparen darf. Also, ich schäle und schneide zuerst, koche die gewaschenen Schalen und Kerngehäuse aus und koche darin dann die Fruchtstücken. Himmlisch und am besten gleich zu essen. Wichtig ist eben nur, das ganze möglichst konzentriert zu lassen. Nicht zuviel Wasser.

Marina hat gesagt…

Hallo Krawuggl, lese Deinen Blog seit Monaten täglich und find es einfach umwerfend, was Du alles fabrizierst!!Am Umwerfendsten finde ich Deine TASCHEN (Kühe, Edelweiss etc.)Da ich eine nähtechnische Null bin hier meine Frage: Würdest Du auch eine Tasche für mich fertigen?? Wenn ja, lass mich Deine Bedingungen wissen - bin mit allem einverstanden!! Recht herzliche Grüsse aus Anzing bei München wünschen
Marina, Maya und Lu (2 Fellnasen)