21 Dezember 2008

Weihnacht

Weihnacht

Von ganzem Herzen möchte ich Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest wünschen, verzauberte fröhliche Tage. Und alles, alles Gute und Schöne für 2009, daß es ein Jahr wird an das Ihr Euch immer gern zurückerinnern werdet und in dem sich Eure Herzenswünsche erfüllen.
Wir sehen uns wieder im Januar, voll neuem Tatendrang und vielen guten Vorsätzen. Bis dahin Alles Liebe!

With all my heart I want to wish you a wonderful Christmas, enchanted merry days. And all the luck and best for the New Year, may it be a year you always love to remember, a year were your dearest wishes came true.
I will be back here in January, surely with lots of good intentions and filled with new thirst for action. Until then have my very best wishes!

09 Dezember 2008

... the same procedure as every year

Am Fensterbrett

...und dabei ist noch gar nicht Silvester!
Bitte entschuldigt, daß ich mich so lange nicht gemeldet habe und vor allem, daß ich auch so lange eure Blogs nicht besucht habe, aber irgendwie läuft mir schon wieder die Zeit davon. Jedes Jahr nehm ich mir vor den Dezember ruhiger anzugehen und verstreichen zu lassen, nicht zu hetzen und mir nicht zu viel vorzunehmen, und dann kommt alles doch wieder wie so oft gehabt. Heimliches Stricken, mißglücktes Nähen mit Stoffen die nicht so wollen wie ich, Kuchenbacken, Kartenschreiben, Besuche - Einladungen und Verpflichtungen, 2 Geburtstagsfeiern, eine täglich immer größere Horde Meisen füttern, die letzten Äpfel aufklauben und Blätter fegen, putzen, telefonieren, lachen und die Haare raufen, Met abfüllen, Kerzen gießen und und und. Dabei sollt es heuer nur gemütlich werden, still und ruhig. Aber nächste Woche dann ganz bestimmt!

Please excuse that I again haven´t written here for such a long time and above all for having not visited your blogs lately, but I am again running out of time. Each year I so much want to spend and enjoy the december in calm and peace, no hurries, no worries, not so much plans and not trying to make so many things, but now again it seems to be like every year. Fiddling with some secret knittings, mishappened sewing with fabric which don´t behave the way I want it to do, baking cakes and cookies, writing letters and cards, visits and invitations and obligations, two birthday parties, an every day growing gang of birds to be feed, picking the still falling apples and sweeping the last leaves, cleaning and scrubbing, phone calls and laughing and tearing my hair, making honey wine and more candles, and so on and on. Thereby all I`ve planned this year was a month full of cozyness and silent joys. But maybe next week, then this will happen in any case!

26 November 2008

...just because of crochet buttons

Big Crochet Buttons

Schon seit längerem träum ich von einer Jacke mit Häkelknöpfen. Egal welche Größe, sie sollten nur zum Stil passen und deshalb konnt ich mich ewig nicht für ein bestimmtes Jackendesign entscheiden. Häkelknöpfe passen für mich natürlich am besten zu einer Jacke die ein bißchen altmodisch ist, ein wenig Vintage eben, und die Wolle die ich dafür vorgesehen habe ist im Grunde auch schon antiquarisch. Vor mehr als 20 Jahren hab ich sie gekauft um eine Decke für unser damaliges Sofa zu häkeln (lustigerweise auch in einem Ripple Muster), aber irgendwie bin ich wieder mal nie dazu gekommen und das Sofa ist jetzt auch schon über 10 Jahre Geschichte. Der February Lady Sweater hatte es mir angetan, aber leider stimmte meine Maschenprobe nicht überein. Und dann hab ich auf Ravelry den Crochet Crop Cardigan entdeckt und gleich gewußt, das ist sie!

Since a while I am dreaming of a cardigan with crochet buttons. No matter which size they might have, tiny or huge, a cardigan with this kind of buttons was my only wish. Vintage, old fashioned, flattering. The yarn I have choosen for it is in some way also Vintage, I have bought it more than 20 years ago to make a blanket for our sofa (funny enough I intended to make a ripple blanket) but never started it and since 10 years this sofa is history, too. The February Lady Sweater was my first choice, so many beautiful variations are to be seen at Ravelry, but unfortunately once again my tension was wrong. But then the Crochet Crop Cardigan stroke my eyes and I immediately was sure that this would be the perfect design.

Crochet Cardigan

Crochet Crop Cardigan by Monica Brown, Lange Version
Alte Wolle vom Drogeriemarkt Müller, als er noch eine richtig schöne Handarbeitsabteilung hatte
Häkelnadeln 3.5, 4 und 5 mm
Da ich die Knöpfe in der Mitte wollte, hab ich die Anleitung etwas geändert und mich natürlich verrechnet wie ich jetzt grad feststelle. Auf jeden Fall, hab ich in der ersten Reihe 108 Maschen in 23-13-36-13-23 Maschen aufgeteilt. (Eigentlich hatte ich vor, Größe S zu machen aber ich merk grad, daß ich kleiner als XS gearbeitet habe. Zum Glück paßt sie trotzdem, Wolle ist eben anpassungsfähig.)
Die Anleitung ist wunderbar einfach geschrieben und das Schönste war für mich, daß ich zum ersten Mal ein Kleidungsstück von oben nach unten in einem Stück gemacht habe. Dadurch kann man immer probieren und evtl. verändern, die richtige Länge bestimmen und es macht einfach Spaß mal wieder schnell reinzuschlüpfen.
Damit der Körper A-Linienförmig wird, hab ich ab ca. der Hälfte auf eine 5mm Nadel gewechselt und hätt ich eine 6er Nadel gehabt, hätt ich die auch benutzt. Bei den Ärmeln hab ich nach dem ersten Versuch festgestellt, daß ich die weite Version nicht mag und deshalb beim Maschenaufnehmen keine Zunahmen gemacht und auch bis zum Abschluß nur die kleinere Häkelnadel benutzt. So sind sie schön schmal geblieben.
Die Häkelknöpfe sind wie in der Originalanleitung nur zur Zierde, d.h. drunter sitzen 4 große Druckknöpfe.

Crochet Crop Cardigan by Monica Brown, Long Version
Old yarn from my stash which hadn´t seen the daylight for too long
Crochet hook 3.5, 4 and 5 mm
Because I like my buttons in the middle I have changed the instruction a bit and made a mistake, which I notice only now by writing it here down for you. I intended to make size S and now I see I made it even smaller than XS. Thanks heaven for the stretchiness of pure wool! So, I have placed my markers at 23-13-36-13-23 stitches, means 108 stitches.
The instruction itself is written clearly and quite easy to follow and the best was that this was my first top-down design. It´s wonderful to make it this way, you could try it on whenever you want to look for it´s shape, the length and above all to watch your progresses.
To give the body a more A-line-shape I have changed the hooks from smallest size to biggest during the making of the shell stitched body, I would have used a 6mm hook, too, if I would have had one.
For the sleeves I have noticed after a first try that I don´t feel comfortable with wide ones, therefore I started them once more with only the small hook and no increases. I am really happy with how they are now, not too small and not too wide, exactly what I wanted.
My crochet buttons are just for decorative purposes as the original pattern calls for, underneath are hidden 4 big snaps.

Crochet Cardigan

Ich mag die Jacke sehr. Sie ist ganz anders als die normalerweise sehr schlichten (und manchmal auch sehr langweiligen) Sachen die ich trage und vielleicht gefällt sie mir auch deshalb so gut. Ist mal eine Abwechslung. Das von oben nach unten arbeiten find ich total faszinierend und hätte gern mehr Anleitungen dafür. Auch gestrickt, obwohl ich das Häkeln hier sehr genossen habe. So unkompliziert und einfach. Mein ganzer Dank geht an Monica Welle Brown, die nicht nur dieses herrliche Design kostenlos weitergibt, sondern mir auch ein komplett neue Erfahrung geschenkt hat. Und an Ravelry, durch das man immer wieder so viel Schönes entdeckt. Was haben wir nur alle vor Ravelry gemacht?

I love this cardigan a lot. It is completely different to all my usual plain and sometimes boring clothes. I am also fascinated by this top-down design and I really wish that I would have much more instructions for this kind of making. I will try this way again in any case, maybe knitted next although I enjoyed the crochet a lot. Very easy and uncomplicated. So my biggest Thank You goes to Monica Welle Brown who not only written this great pattern for free, but also offered me a cheering, successful, completely new experience. And to Ravelry where we all could find such wonderful designs. How have we only coped with knitting and crochet before Ravelry?

10 November 2008

Lochmusterschal für Anfänger

Laceshawl for beginners

Schon ewig wollte ich einen Lochmusterschal. Da ich aber am liebsten abends beim Fernsehen stricke und mich da natürlich nicht so gut gleichzeitig auf ein kompliziertes Muster konzentrieren kann (schon gar nicht bei Kommissarin Lund!), hab ich genauso ewig nach einer ganz einfachen Anleitung gesucht. Und schließlich gefunden.

For such a long time I wanted to have a lace patterned shawl. Unfortunately I have no experiences in knitting lace and above all my favorit time for knitting is during the evening while watching TV. And this is in no way a good companion for learning a new and difficult technique. But then I found a very very simple lace pattern which looks good and is so easy to do.

Lochmusterschaldetail

Dieses Muster ist so einfach, daß man es selbst als Anfängerin im Lochmusterstricken wie ich nach den ersten paar Reihen im Schlaf beherrscht.
Die Details, falls ihr es auch probieren wollt:
Rowan 4 Ply Soft in Farbe 372 Sooty, ein dunkles Anthrazit (ich glaub, es waren so 2 1/2 Knäuel)
Nadel 4,5 mm damit die Maschen schön locker werden, mit Perlmusterrandmaschen insg. 41 M (also 3-35-3 Maschen in meinem Fall. Wichtig ist eigentlich nur, daß die Lochmustermaschen immer teilbar durch 5 sind.)
Fertige Breite nach dem Spannen 20 cm (und ein weiterer Vorteil dieses Musters ist, daß es auch ungespannt schön aussieht), Länge je nach Lust und Laune
1.Reihe: 1re,1li,1re, *2 M re zus-str, 1 U, 1 M re, 1 U, 2 M re verschränkt zus-str*, 1re,1li,1re
2.Reihe: 1re,1li,1re, *alle Maschen links*, 1re,1li,1re
Das ist schon alles. Einfach immer diese beiden Reihen wiederholen.
Da sich der Wellenrand an der Anschlagskante ergibt, hab ich den Schal in 2 Hälften gestrickt und sie dann miteinander abgekettet (3 needle bind-off, und ich weiß, das klingt jetzt wahrscheinlich albern, aber ich hab keine Ahnung wie dieser Ausdruck im Deutschen heißt!)

This pattern is so simply, that even a lace-beginner as I am, is able to make it blindfold after the first rows.
Here are the details, if you would like to give it a try:
For the yarn I have used Rowan 4Ply Soft in colour 372 Sooty, a wonderful dark charcoal shade. I think, I have used appr. 2 1/5 skeins. Needlesize 4,5mm (much bigger than suggested to make the knitted fabric even softer and the stitches very loose). The first and the last 3 stitches are knitted in moss stitch to prevent the shawl from curling a bit, therefore I have casted on 41 stitches, which means 3-35-3 stitches. But you could also omit them, the only important thing is that for the lace itself you always need the rhythm of 5 stitches.
Width after blocking 20 cm, and another wonderful advance of this pattern is, that it also looks great un-blocked.
1.row: k1,p1,k1, *k2tog,yfwd, k1, yfwd, sl1-k-psso*, k1,p1,k1
2.row: k1,p1,k1, *purl all stitches and yarn-overs*, k1,p1,k1
Repeat this 2 rows as long and as much as desired. For the wavy edge is appearing at the cast-on row, I have knitted the shawl in 2 pieces and then used a 3-needle-bind-off to join them.

Lochmusterschal für Anfänger

Jetzt hoff ich nur, meine Angaben sind nicht vollkommen verwirrend und einigermaßen verständlich. Ich selber bin immer noch ganz hin und weg wie einfach so manches oft sein kann.
Ich muß mich jetzt nur noch für die passende Wintertasche entscheiden und dann steht dem ersten gemeinsamen Stadtbummel nichts mehr im Weg.

I so much hope my instruction is understandable. Hope it especially because I so much like my new lace shawl for beginners. The yarn so soft, the colour so dark and the lace the dot on the i!
And now I have to decide which winter bag to use to have our first walk in town together.

27 Oktober 2008

Wieder was gelernt

Fliegenpilz als Kindergartenkind

Habt ihr gewußt, daß Fliegenpilze wie wir Menschen wachsen und älter werden? Ich nicht. Wahrscheinlich hab ich mir sowieso nie richtig Gedanken darüber gemacht, aber bisher glaubte ich immer, es gibt halt kleine und große Pilze, so wie es kleine und große Menschen gibt. Auf jeden Fall, so sah der Fliegenpilz aus als ich ihn hinterm Komposthaufen entdeckte. Richtig niedlich.

Did you knew that mushrooms are growing and getting older like we do? I surely never did. Maybe I didn´t even wondered about this at all, I think during the last 50 years I always believed that there are small and big mushrooms like there are small and big men. So, in any case, on the picture above is a mushroom I discovered one day behind my compost. Quite cute.

Und so werden wir zusammen alt und schäbig

Und so sahen er und seine Freunde dann plötzlich 3 Tage später aus. (Falls ihr ihn nicht gleich wiedererkennt, er ist der Zweite von rechts!) Älter, reifer und schon ein bißchen mitgenommen.

And this was what he and his friends looked like 3 days later. (Just in case you don´t recognize him well after such a long time - he is the second on the right!) Older, wiser and a bit tattered.

Fliegenpilz in der Blüte seiner Jahre

Und noch was Interessantes hab ich gelernt. Schnecken fressen sogar Fliegenpilze. Ich dachte die sind giftig???

There was another interesting thing I learned while watching my 'old' friend. Snails are even eating those mushrooms. And I thought they are poisonous???

22 Oktober 2008

Kurznachrichten

Die letzten Sonnentage im Herbst genießen

Hab Olivia jetzt wieder aufgetrennt, leicht ist mir das nicht gefallen, aber was soll´s. Ein wenig fühl ich mich jetzt seltsam 'leer', denn es gibt zwar viele Sachen die ich irgendwann gern machen möchte, aber nicht gleich, sofort, nicht jetzt. Und so genieß ich die letzten Sonnenstrahlen im Herbst, stricke Socken, les ein englisches Buch um meinen Wortschatz mal ein bißchen zu erweitern, und grüble und grüble und grüble........Dank euch für die Hinweise, Ratschläge, Hilfsangebote und lieben Mails, aber im Moment bin ich irgendwie aus der Reihe gefallen. Vielleicht trifft mich ja bald ein Geistesblitz. Hoffentlich.

Reluctantly I frogged Olivia. Felt sad and strange and now I am kind of 'empty'. Empty because I was so concentrated to this design that now it seems there is no substitute for it. Of course, there are a lot of designs I also love to make - one day, next month, next season or next year, but not urgently at the moment. Therefore I am just sitting outside, enjoying the last golden autumn days while knitting socks, reading an english book to enlarge my vocabulary and maybe even my grammar, and I ponder and ponder and ponder............

11 Oktober 2008

Machen (oder auch nicht)

Quittenmus



Als Erstes möcht ich mich ganz herzlich bei Euch für die netten und lieben Kommentare bedanken. Nach längerer Pause wieder zu bloggen ist immer ein wenig aufregend, aber ihr habt mir ein wunderbares Willkommen geschenkt. Vielen Dank dafür.

Die letzte Woche hat ja endlich auch zu uns die sehnlichst erwarteten goldenen Herbsttage gebracht und ich war fleißig im Garten. Irgendwie ist es immer ein sehr befriedigendes Gefühl die Pflanzen und Beete gut für den Winter vorbereitet zu wissen. Außerdem hab ich einen großen Korb voll Quitten geschenkt bekommen und da wir Gelee nicht so gern mögen, hab ich diesmal versucht ein Mus zu machen. Ich hab sie also geschnitten und mit Wasser knapp bedeckt weichgekocht, durch ein Sieb gestrichen (das war vielleicht eine Plage!) und dann nochmal mit Zucker und dem Saft von ein paar Mandarinen und einer Zitrone eingekocht. Es schmeckt ganz gut, gestern gab´s Pfannkuchen damit bestrichen, aber irgendwie fehlt dem Ganzen noch das gewisse Etwas. Solltet ihr ein Rezept für Quittenmus haben, bitte bitte mitteilen, ich würd gern noch ein paar Gläser voll probieren. Und weiß jemand, ob man aus Quitten eigentlich auch Saft machen kann oder sind die Früchte einfach zu trocken dafür?


First of all I want to thank you with all my heart for your lovely and nice comments. I am always again a bit nervous when blogging after a long break, but your welcoming was very heartwarming and I appreciated it so much. Thanks a lot!

Last week the long waited golden autumn days reached our place, too, and therefore I´ve spent a lot of time working in the garden. It is always such a satisfying pleasure to know at last that you´ve prepared the shrubs and flower beeds well for the cold and harsh winter days. My sister-in-law also gave me a big basket full of quinces and because we don´t like jellies very much I´ve decided to try some kind of jam this time. I have boiled the cutted quinces in water until they were soft, rubbed them through a sieve (this was the badest part of all) and boiled them again with sugar and the juice of some tangerines and one lemon. It tastes really nice, yesterday we had pancakes with it, but I am missing something but don´t know what, a certain flavour which makes it really delicious. Therefore it would be very kind if you would let me know your special recipes for this kind of jam/fruit sauce, please, I am sure another basket full of quinces would easily be given to me once more, especially if I offer to make more jams and juices and so on. (By the way is there a way to make juice with quinces, too, or is this fruit too dry?)



Make



Am Freitag Morgen ist auch das neue Cath Kidston Buch bei mir eingetrudelt und es ist recht nett. Das hört sich jetzt wahrscheinlich nicht grad enthusiastisch an, und ich muß auch ganz ehrlich sagen, daß sich meine Begeisterung ein wenig in Grenzen hält. Es zeigt hübsche Stickereien und Applikationen, allesamt lieb und nachmachenswert. Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, aber aus irgendeinem Grund verbinde ich mit Cath Kidston eher gehäkelte Kuscheldecken und Topflappen, Hüttenschuhe und bunt geringelte Schals, als Sterne und Kreise auf Jute-Einkaufsbeutel zu applizieren. Was mich auch enttäuscht ist, daß die Taschen, Kissen usw., auf die gestickt oder appliziert wird, alle fertig gekauft sind, d.h. es gibt keine Anleitung für die Schürze oder Tischdecke selber, sondern nur die Vorlage für die Verzierung darauf sozusagen. Alles in allem, doch, es ist schon nett und irgendwann werd ich sicher die Vorlage für die Blümchen und Rosen auch benutzen. Aber so richtig jubeln kann ich auch nicht. Vielleicht hab ich aber auch einfach nur keinen guten Tag und ihr seid dagegen absolut überwältigt.
2 Stunden später: Grad entdeckt - genauso hätt ich mir das Buch gedacht. Wieder ein Grund mehr froh zu sein, daß es Blogs gibt!


On fryday morning also the new Cath Kidston book 'Make' arrived. It´s really nice and you get some templates for embroidery and appliques of her designs. Roses and flowers, strawberries , Cowboys, racing cars, stars and dots and Stanley of course. I like it, but I am not overwhelmed. I really can´t say what I expected exactly, but thinking of the Cath Kidston style means cozy crochet blankets and hot pads, knitted and felted slippers or bright striped scarves and berets to me. Bags made with old fabrics and checked table cloths trimmed with a pompom border. All this things are not in this book. What I am also disappointed is the fact, that there is no instruction for the pillows or blankets itselves, only for the embroidery. The apron, shoes, socks and bags are all ready-made shop bought. As I said before, it´s a nice book and I surely will use the flower and rose design one day for a curtain or so, but I am not fascinated enough to say 'buy it, it´s gorgeous!'. On the other side it could be very much possible, that it´s not my best day and you might completely love it.
2 hours later: This is exactly what I wanted to see in a Cath Kidston book. Colourful, merry and handmade from the beginning. Another wonderful reason why I love blogs so much!


Bastel dir ein Weihnachtsbuch



Und weil die Monate so rasch dahinschreiten, bastle ich mir auch grad mein eigenes Weihnachtsbuch. Bisher hab ich immer die kompletten Weihnachtszeitschriften aufgehoben, aber vor einem halben Jahr hab ich angefangen sie in Einzelteile zu zerlegen und jetzt komm ich zwischendurch auch zum einkleben. Weihnachtsdekorationen rund ums Haus und vor allem den Hauseingang, Adventskränze, gemütliche Winterstuben, Rezepte für Plätzchen und Kuchen, auch wie man Vogelfutter selbst macht, nette Geschenkideen oder einfach schöne Weihnachtsstimmungsfotos. Und wißt ihr, was das Lustige dabei ist? Viele von den Bildern, die mir vor ein paar Monaten noch gefallen haben, wandern jetzt gleich in den Papierkorb, irgendwie scheint sich mein Geschmack schon wieder verändert zu haben. Geht euch das auch manchmal so? Erst noch begeistert und kurz drauf völlig ohne Interesse?


And because the months are rushing by so fast I thought it would be highest time to make my own Christmas inspiration book. Last spring I started to tear out all Christmas and winter pictures from my big pile of old magazines and now I am leafing through them again to clue them into a red file. Pictures of winter rooms, splendid table settings, recipes for cookies and cakes, inspirations for advent wreaths and all the decoration inside and outside the house. The funny thing while doing this is, that a lot of the picture I fancied some months ago are now not good enough for my book anymore. They went straight into the paper basket now and I really wonder why I am changing my mind and especially my likings so very often. Does this also happen to you from? Things you liked so much yesterday are of not much interest to you today anymore?



Olivia, Kim Hargreaves


Alles in allem wäre es eine schöne, produktive Woche gewesen, wenn ja wenn meine neues Strickprojekt nicht wäre. Dabei hat es so gut angefangen. Die Wolle ist wunderbar, die Jacke auch, und Abend für Abend hab ich fröhlich vor mich hingenadelt. Dann war das Rückenteil fertig und irgendwie kam es mir komisch vor. Natürlich hätte mir auch gleich auffallen können, daß mein Bündchen wesentlich kürzer war als das auf dem Foto. Aber Felted Tweed strickt sich so schön, daß ich einfach stur weitergemacht habe. Und das hab ich jetzt davon - das ganze Rückenteil muß wohl wieder aufgetrennt werden. Es ist nämlich so: Olivia wird mit Felted Tweed gestrickt bei einer Maschenprobe von 23 Maschen auf 32 Reihen, Nadel 3 3/4. Wie üblich hab ich bei meinem Probestückchen nur die Maschen gezählt, 23 wie gewünscht, und die Reihen überhaupt nicht beachtet. Dabei komme ich auf 38 Reihen und somit stimmt natürlich der ganze Schnitt nicht mehr. Erst dachte ich, ich kann das durch ein paar zusätzliche Reihen ausgleichen. Aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher, ist alles viel zu kompliziert. Und so strick ich jetzt Maschenprobe für Maschenprobe. Größere Nadeln, mal locker, mal fester. Aber wenn ich die Reihenanzahl erreicht habe, stimmen die Maschen nicht mehr. Irgendwas mach ich da falsch, aber ich komm allein nicht drauf. Und deshalb meine riesengroße Bitte an alle Strickerinnen: Gibt es einen Trick, denk ich nur schräg, hab ich die falsche Nadelqualität für Felted Tweed, an was liegt es? Mir würd ein Stein vom Herzen fallen, wenn jemand eine Lösung hätte, denn Olivia würd ich grad am allerliebsten machen und auf Felted Tweed nur mit sehr sehr schwerem Herzen verzichten müssen.
Ansonsten wünsch ich euch allen einen herrlichen Sonntag und einen schönen Wochenanfang, daß ihr mehr Erfolg habt mit dem was ihr grad macht!

All in all it would have been a really productive week, if oh yes if I wouldn´t have big problems with my current knitting. I have started Olivia by Kim Hargreaves and knitting with Felted Tweed is such a joy. So - the yarn is perfect and so is the design, but my tension is completely wrong. I should have noticed it already by finishing my very small border, but all I wanted was to knit and knit and knit. Now that the back is finished I see that everything is completely wrong. Olivia is knitted with a tension of 23 stitches and 32 rows, needles 3 3/4 mm. I am using this needles, I have 23 stitches, but I need 38 rows for 10 cm. And that´s my problem, I really don´t know how to manage fewer rows without having also fewer stitches. I have tried bigger needles, I have tried to knit very loose and to knit very tight. At the end I reach either the rows or the stitches, but never both at the same time. I hope this all is not too confusing to you, because I so much need your advice and help, please. What am I doing wrong? Am I using the wrong needle-quality for knitting Felted Tweed, is there a simple trick which I don´t know? It would be wonderful if one of you could help me and I could happily knit on Olivia and Felted Tweed.
But now I am wishing you all a wonderful sunday and a good start into the new week, may your current projects be of more success!

03 Oktober 2008

Morgen, morgen, nur nicht heute.....

...genauso ist es mir anscheinend die letzten Wochen gegangen. Ich war jetzt nicht wirklich faul, aber andererseits hab ich das Bloggen immer wieder verschoben. Um Stunden, um Tage, und wie es scheint letztendlich sogar um Wochen. Und dabei möcht ich euch doch schon so lange mein Sommerjäckchen zeigen. Wie gut trifft es sich da, daß heut ein verregneter Feiertag ist, daß mich mein derzeitiges Strickteil grad so frustriert, daß ich (fast) beschlossen habe erstmal nur noch Socken zu machen, daß ich meine kleine Sammlung an Videofilmen alle schon hundertmal gesehen habe, und daß es noch Stunden bis zum Abendessenkochen dauert.

In Germany we have the saying, that all lazy people are always saying "tomorrow, tomorrow". That does not mean I was all lazy during the last weeks, but anyhow there was always a tomorrow in my mind when thinking of blogging. But at the same time I so much wanted to show you my finished summer cardigan. How lovely that it is raining today and a holiday in Germany, that my current knitting is frustrating me such a lot that I (nearly) decided to change to simple sock knitting, that I´ve watched my small collection of DVD-movies too often to be of much interest at the moment and that some spare hours are left before preparing our dinner.

Chicago, Rowan 37

Die Anleitung dazu war Chicago aus dem Rowanheft 37. Vielleicht sieht man das jetzt meinem Jäckchen nicht gleich an, aber ich hab im Grunde einfach nur den Rippenbund weggelassen, genauso die untere Rüsche und die vielen Blümchen, und voilá, da ist es. Als unteres Bündchen hab ich die gleichen kraus rechten Reihen gestrickt wie in der Anleitung für die Ärmel und es ist hundertprozentig und absolut genauso geworden wie ich es mir vorgestellt hatte. Kurz, mit Lochmuster, diesen hübschen Dreiviertelärmeln und ich glaube meine kleinen Perlenknöpfe passen wunderbar dazu.

The instruction for it is Chicago, Rowan 37. Yes, you might not have noticed this at first glance, but I simply omitted the ruffles, the ripped border and the flowers, and voilá, here is my plain version of it. For the border of the body I have used the same garter stitch (and I really hope that the english word for this pattern is garter stitch, if not, please leave me a note!) than is given for the sleeves and it´s more than hundred percents and exactly how I imagined it. It´s short with a little lace pattern, has this charming 3/4 sleeves and I think my button choice is fine, too.

Chicago, Rowan 37

Verbraucht habe ich nicht ganz 7 Knäuel Rowan Calmer in dem wunderschönen Grün Laurel, das jetzt leider aus dem Programm genommen wurde. Calmer ist ein ganz herrliches Garn, so weich und extrem leicht. Es wäscht sich gut, ich bügle es auch ein wenig mit Dampf und trotz vielem Tragen pillt es bis jetzt auch noch nicht. Ich liebe die Jacke so sehr, daß ich sie am liebsten nochmal in jeder erhältlichen Farbe stricken möchte, wenn da nicht immer die tausend anderen schönen Designs wären die ich auch alle noch machen will.
Jetzt aber denk ich wird´s erst mal Zeit wieder meine Blogrunden zu drehen und Mails zu beantworten. Nicht sofort vielleicht, aber auf jeden Fall morgen.............

When I remember right I have used 7 skeins of Rowan Calmer, my colour is the wonderful green shade Laurel which is unfortunately discontinued now. Calmer is a gorgeous yarn, great to knit with and great to wear. It´s very very soft and what I like most is that it is very very light-weighted. It keeps well in shape after washing, I even use a gentle steam and despite heavy use it don´t pill or is looking worn-out already. I love this cardi so much that I am thinking about knitting it again and again in any available colour, but there are such a lot more great knitting designs on my list that my next plain Chicago will have to wait a bit.
First of all it´s now time for me to visit your blogs and reply to mails. Maybe not right now, but in any case tomorrow...........

22 Juli 2008

Schöne Ferien!

Es ist kaum zu glauben, wie schwer es mir diesmal fällt ein einfaches kleines Jäckchen zu Ende zu bringen. Das kommt wahrscheinlich nur daher, daß mir der Kopf schon wieder voll herrlichster kuschliger Herbstideen schwirrt. Und der ewige Regen! Nichtsdestotrotz möcht ich mich bei euch in die Sommerferien verabschieden. Wir fahren diesmal wahrscheinlich nicht weg, wir bleiben hier und erkunden mal ausgiebig unsere Gegend und die Wanderwege hier, wir werden Heidelbeeren pflücken und Schwammerl suchen, im Garten muß noch einiges getan werden und Holz für den Winter vorbereitet. Aber ab und zu scheint sicher auch die Sonne und dann werden wir so richtig faul sein. Wir werden im Garten liegen, den Grillen zuhören und Wolkenbilder malen. Und vielleicht schaff ich es sogar, mein kleines Jäckchen fertigzumachen. Ich wünsch euch eine schöne Zeit und hoffe, daß ihr auch den restlichen Sommer genießen könnt. Bis Mitte September wieder!

It´s definitely unbelievable how long it takes this time to finish a simple small jacket. I think the main reason for it is that my mind is already filled with so many lovely designs and ideas for autumn. And it´s all the fault of this awfully neverending rain which makes me long for cozy, snuggly knits instead of cool, summery cottons. Nevertheless I am starting my summer holiday now. In Germany every federal country has it´s own time for the long summer term and Bavaria is always the last to start, from end of July to the middle of September. I am not in school anymore and we don´t have 'school' children, but every year at this time we are thinking about spending a long summer vacation, as we did when we were young. We plan to spend our time with country walks and short trips, we hope to find some blueberries and mushrooms and have a real Bavarian dish for dinner, cream-mushrooms with dumpling and afterwards a big piece of blueberry cake with cream or ice cream. If we are lucky enough to have some sunny days, too, there is still plenty to do in our garden, like preparing the wood for the long cold winter or repairing the fence and garden gates. But I am sure we will also have some lazy days where we only listen to the noise of the crickets and look for pictures in the clouds. I hope you will enjoy the summer, too, have a lovely time and we will meet again in the middle of September. Take care!

11 Juli 2008

Dies und Das

Es ist erstaunlich, wie oft ich mich tagsüber mit euch unterhalte. Wenn ich was Hübsches sehe oder lese, wenn mir ein Gedanke kommt von dem ich glaube er würd euch interessieren, wenn ich abends Beeren für den Nachtisch pflücke und denke das wär doch ein schönes Foto. Wenn ich in den neuen Herbstkatalogen blättere und auf jeder zweiten Seite die tollsten Strickjacken zu sehen sind, meine Maschenproben wieder mal nicht klappen oder ich nicht weiß mit welchem Stich ich jetzt am besten die Ärmel einnähen soll. Ja, dann denk ich immer an euch und würd mich gern ein bißchen unterhalten. Aber mal reicht die Zeit dazu nicht, mal ist der Fotoapparat nicht bei der Hand, mal.............Und so schreib ich immer seltener. Und deshalb hol ich heut einiges nach. Also Achtung, jetzt kann´s lang werden!

Can you imagine how often I am thinking of you? Always when I am seeing something nice, new or of interest, when I think I have a thought which would be worth of sharing with you, when I am picking berries for pudding and they are nesting so lovely in my basket that I wish I would have my camera at hand, when I am leaving through all the new autumn catalogues which are arriving in my mail now and I see beautiful knitted garments on every second page. Yes, and also when I try and try but my gauge is still of the wrond side or when I am not sure which stitch would be best to sew in the sleeves. Then I am thinking of you and I am even talking with you, but either I am in a hurry or the light is too bad to take some pictures.........Therefore I would like to tell you about some things now and I fear I again am writing too much and too long. So beware, it´s a long post!


4 Wochen ist es schon wieder her, daß ich auf dem Wildkräuterkurs war. Er war wieder mal vollkommen anders als ich mir das Ganze so vorgestellt habe, aber interessant war er doch und gefallen hat er mir auch. Wir haben alles, naja so ziemlich alles, über die Blüten der Wildpflanzen gelernt, welche man essen kann und wie wertvoll und gesund sie sind. Mit kleinen Körbchen sind wir über die Wiesen und Felder gewandert und haben gesammelt. Wilde Malve, Holunderblüten, Rotklee und Spitzwegerichknospen, Kamille, Odermennig, Gänseblümchen, Hornklee und vieles mehr. Genauso sind die Blüten von Lavendel, Schnittlauch, Oregano und Thymian essbar und seitdem schnipple ich immer auch ein wenig davon über unseren Salat oder Nachtisch. Wichtig zum Verzehr ist, daß man die Blüten NICHT wäscht, da sonst der wertvolle Pollen ausgewaschen!

4 weeks ago I had my wildflower workshop and it was quite different from what I expected, but it was also very interesting and I liked it a lot. We´ve learned some things about the flowers itself, which one you could eat and all about their health and worthy ingredients. Armed with small baskets we strolled along the meadows and fields to pick elderflowers, wild mallow and daisies. I liked the suggestion that also some of our garden flowers are eatable, like lavender, roses and thyme. I am sure you could imagine that since then I am always using a posy of them for our salads and desserts, too. Really important is, that you don´t wash the flowers or otherwise the very healthy pollen gets lost.



Zurück auf dem wunderschönen alten Bauernhof, wo der Kurs stattfand, haben wir süße Pfannkuchen gemacht und mit Blüten verziert. Das war richtig lustig welchen Spaß erwachsene Frauen (ja, es waren nur Frauen dabei) bei solchen Dingen haben können, wobei wir uns aber auch einig waren, daß es genauso ein wunderbares Spiel mit Kindern wäre.

Back at the pretty and old farmhouse where the workshop was held, we made sweet pancakes and embellished them with the flowers. This was really great, playtime for adults and we thought this would also be lovely for children.

Marmelade haben wir auch noch gekocht, besser gesagt Holunderblütengelee, und zum Abschluß gab´s dann unsere Blütenküchlein, einen frischen Salat mit Erdbeeren und Blüten, dazu selbstgebackenes Brot (das aber nicht von uns, leider! Denn das würd mir auch gefallen, von einer erfahrenen Bauersfrau das Brotbacken zu lernen.) und zum Probieren und Durstlöschen Rosenblütensirup und Holunderblütensirup. Es war ein rundum gelungener Nachmittag, die Zeit verging wie im Flug und beim nächsten Mal bin ich sicher wieder dabei.
We also made some elederflower jelly and had a great dinner with our pancakes, salad with strawberries and flowers, freshly baked bread (no, we didn´t did the baking - unfortunately! It would be definitely great to learn from a real farmers wife how to make a real farmer bread.) We drank rose sirup and elderflower sirup and it was a lovely afternoon. The time passed by so very quick, there was no single dull or bad moment, and I definitely will join the next workshop, too.


Und was gibt´s sonst noch Neues? Das Buch auf dem Foto oben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Leider erscheint es erst im Oktober aber ich freu mich jetzt schon so wahnsinnig drauf. Von Cabbages & Roses gibt es auch ein neues Buch, genauso von Lotta Jansdotter und seit ich sie entdeckt habe bin ich ständig am überlegen - soll ich, soll ich nicht, soll ich sie gleich bestellen oder vielleicht erst zusammen mit Cath Kidston? (Ja, über solche Dinge nachzudenken kann ich stunden- und tagelang!)
Dann bin ich auch grad am Zusammennähen von meinem grünen Jäckchen, aber wie schon gesagt, die Ärmel machen mir noch Kopfzerbrechen. Abends häkle ich an einem neuen Herbstjäckchen. Eigentlich wollte ich ja den February Lady Sweater machen, aber die Maschenprobe hat wieder mal nicht geklappt und deshalb hab ich mich jetzt für den Crochet Crop Cardigan entschieden. Und weil es bei Wight Yarns grad Kidsilk Haze zum Sommerpreis gibt, hab ich gleich den passenden Schal mit eingeplant. Und eine neue Tasche, eine Blume zum Anstecken und geringelte Handschuhe. Bei Bettina waren grad so hübsche zu sehen. Ich möcht nämlich gern mal alles zusammenpassend haben, nicht immer das übliche Kuddelmuddel. Aber jetzt erst mal ein schönes Wochenende euch allen, nach dem vielen Regen tut die Sonne wieder so gut und ich wünsch euch allen, daß ihr sie so richtig genießen könnt!
And have you seen it? A new book of Cath Kidston will be launched in October and I am so excited! Cabbages & Roses and Lotta Jansdotter are having new books, too, and since I discovered them I am pondering and wondering - shall I order them right now or should I wait until autumn and buy them together with the CK book? You really can´t imagine how many hours I am spending thinking about such foolish things.
And because this once was intended as a knitting blog - the knitting of my small green cardigan is finished and I even managed to sew both sides together. At the moment I am struggling a bit with the sleeves, I so much want the seams to look good and sleeves - especially sleeve cups - are always a horror for me. At the evenings I am crochetting a new autumn cardigan now. Actually I have fancied the February Lady Sweater a lot, but I couldn´t find gauge and so I decided to make the Crochet Crop Cardigan. And because Wight Yarns is having such a great summer sale for Kidsilk Haze I`ve ordered some to make a matching scarf, too. And a new handbag, flower brooch and striped gloves. Bettina showed some lovely ones recently and I fancy to have some new handmade things that go together well, not the ususal confusion in my wardrobe. For the moment I am wishing you a very happy and sunny weekend, here it was raining awfully during the last days and it is so very lovely to enjoy the sun again. Have a peaceful and happy weekend!


30 Juni 2008

...wia de Zeit vergeht

Vergangenes Wochenende war ich auf einem Konzert von Hubert von Goisern. Er schippert ja grad die Donau rauf und runter, so war unser Städtchen auch mit dabei. Schön war´s, und es hat Erinnerungen geweckt. Auf jeden Fall, als die Textzeile oben bei Hubertl, wie seine Fans rund um uns ihn nannten, drankam ist mir eingefallen, daß ich schon ewig nichts mehr geschrieben habe. Und weil´s grad so paßt (ach herrlich, das ist eine Stelle aus meinem absoluten Lieblingsfilm und endlich endlich kann ich mal draus zitieren!) und außerdem gestern auch noch Tag der Offenen Gartentür war, zeig ich euch ein paar Eindrücke davon.

Last weekend I visited a concert of Hubert von Goisern here at the Danube. You might not know him because he is singing in German, better said in Austrian, which is quite similar to Bavarian and definitely hard to understand for the rest of our country. A sentence in one of his songs is "... how the time is passing away". And when I heard this I suddenly remembered that I haven´t written here for such a long time, which is really a shame. But, because there was also the day of the open garden door here in Bavaria, I`m happy to show you some impressions.

Wunderschön großer Lavendel mit Steinmäuerchen. Hier im Bayrischen Wald gibt es den Granitstein und seine Farben reichen vom hellen silbrigen Grau bis zum Gelb. Ich mag diese Mauern so gern. Und die Steine dazu hat man schnell beisammen. Man braucht nur ein Loch graben um einen Apfelbaum zu pflanzen oder eine schöne Staude und schon findet man einen Stein oder zwei, daneben noch einen und einen halben Meter weiter immer noch welche. Wahrscheinlich gibt es hier deshalb mehr Mauern als Beete - tiefe, große Löcher für die Pflanzen graben ist nicht ganz einfach.
A wonderful big lavender with a low stone wall. The stone here in the Bavarian Forest is the granite and it´s colours go from silvery grey to yellow. I love it a lot. And it´s not difficulty to find those stones here. All you have to do is to dig a hole with the plan to plant an apple tree or a beautiful shrub and for sure you will instantly find a stone or two, and another stone, and half a meter away there are still stones in your soil. Maybe that´s the reason why there are such a lot of granite walls here - it´s easier to build a wall than to dig a hole for your garden plants.

Die Beeteinfassung gefällt mir gut, das muß ich mir für nächstes Jahr merken.
Like a lot the border of this flower bed, I have to try it next year, too.


Es gab sogar was zum Kaufen. Wie dieses Wildbienenhotel, und für lange Nächte auch gleich was zum Schmökern.
There were even some things for purchase, like this wild bees B&B (the second B here stands for books - no breakfast, sorry!)
Oder Lavendelherzen - hier find ich vor allem die kleinen Rosenknospen so lieb.
Or lavender hearts - I especially love the tiny rose buds on them.
Und eine nette Art um seine alten Möbel rauszuputzen, Hauswurz ist wirklich ein dankbares Pflänzchen.
A funny way to use your old chairs.

Ein bißerl was gemacht hab ich auch die letzen 2 Wochen, Häkelhut und große Tasche. Gedacht war das 'Ensemble' ja eigentlich als meine neue Flohmarktbesuchausstattung. Und Spaß hat der Hut schon gemacht, war trotz der winzigen Häkelnadel auch relativ schnell fertig. Aber stehen tut er mir nicht! Überhaupt nicht! Und viel zu groß ist er auch! Aber teuflisch nett sieht er aus - drum bleibt er jetzt mal einfach eine Zeit lang hängen und vielleicht koch ich ihn ja auch, in der Hoffnung, daß er schrumpft. Wenigstens die Tasche paßt!
PS: Vielen lieben Dank auch für eure nette Ermunterung zu meinem Wildkräuterkurs! Ja, natürlich war ich dann doch dort und das nächste Mal zeig ich euch Bilder. Bis dahin wünsch ich euch eine schöne Woche!
I wasn´t all away from home during the last 2 weeks, I have made some things, too. A crochet hat and a big bag. This 'ensemble' was intended to accompany me at my next flea market hunts. And it was real fun to make the hat, although the needle was very very small. But, yes but, he don´t suit me! Not at all! And he is far too big, too! But, and that´s the other but, he looks terribly lovely and he will stay now to embellish my hall-stand. Maybe I could give him a very hot laundry to shrink a bit? But the bag is nice.
PS. Let me please also thank you for your encouragement to visit my wildflower workshop lately. Of course I was there and it was a real lovely afternoon. Next time I will show you some pictures. Since then, have a lovely week!






12 Juni 2008

Der Mensch denkt.....


....und die Biene lenkt.

Eigentlich sollte es ja eine nette kleine ruhige Woche werden. Ich wollte ganz einfach mal wieder an meinem Jäckchen weiterstricken, ich wollte aus meinem letzten Flohmarktfund was Nettes machen, ich wollte meine Lieblingsromane fotografieren. Ich wollte Blogs lesen und Mails schreiben, vielleicht sogar Brotbacken ausprobieren. Statt dessen beschloss der eine Teil unserer Bienen sich fleißig zu vermehren und auszuschwärmen, während der noch daheim gebliebene Teil genauso fleißig sammelte und sammelte. Und deshalb waren wir die letzten Tage entweder ganz ganz oben in den Bäumen zu finden (naja, fast ganz oben jedenfalls - weiter trauten wir uns nicht), oder wir haben Honig geschleudert und geschleudert und geschleudert.


Actually I had the idea of a nice little calm week. I wanted to finish my little green cardi, I wanted to make something new out of my last fleamarket find and I wanted to make pictures of my favorit novels. I wanted to read your blogs and reply my mails, maybe even try baking bread. But instead of this one part of our bees decided to swarm like mad while the home-staying part collected like mad. Therefore we spent our last days either high high in the trees (why are they always choosing the largest trees in our garden? There are so very nice small bushes, too!) or strained honey and strained and strained.

So wurd es erst mal nichts mit all meinen Plänen. Am Wochenende hätte ich meinen ersten Wildkräuterkurs, und ist es nicht komisch, obwohl ich mich seit einem halben Jahr darauf freue möcht ich jetzt nur noch ganz gemütlich im eigenen Garten sitzen und im Grunde gar nichts tun. Soll ich absagen?
That´s the reason all my ideas and wishes have been on ice. This weekend I intended to go to my very first wildherb workshop and isn´t it funny, for half a year I was looking so much forward it and now? All I want to do is to sit in my own garden and do nothing, really nothing. Shall I cancel it?

Aber jetzt wünsch ich erst mal Euch ein schönes Wochenende, hoffentlch wird das Wetter nicht so schlecht wie sie prophezeien. Ich setz mich jetzt noch ein bißchen raus und grüble weiter, ob oder ob nicht. Laßt es euch gut gehen!
I am wishing you a lovely weekend, hopefully the weather will not be as bad as reported. I am going outside now and be thinking about whether I shall or not. Have a nice time!

04 Juni 2008

Holunderblüten

Ich liebe Holunder, er ist ein Strauch oder Baum der mich immer wieder fasziniert. Viele alte Mythen ranken sich ja um ihn, aber auch ohne die ist er einer meiner Lieblingspflanzen. Wir haben ziemlich viele davon im Garten, an jeder Ecke und an jedem Rand hat sich einer angesiedelt. Seit letztem Sommer auch einer hinter den Komposthaufen, erst noch ganz still und heimlich und heuer ganz gewaltig. Aber meine große Liebe ist der vor meinem Küchenfenster neben der Wildrose. Im Moment blühen gerade beide und duften so fein, die Mischung ist für mich unwiderstehlich. Bisher hab ich so gut wie nur die Beeren im Herbst genutzt, für Säfte und Mus und natürlich für das wunderbare Hollerkoch mit Apfel, Birne und Zwetschgen. Aber heuer wollt ich auch was mit den Blüten machen und hab zwei neue Rezepte ausprobiert. Die wollt ich ganz schnell mit euch teilen, denn bald werden die Blüten braun sein und die Zeit bis zu den Beeren dauert noch so lang.

I so much love the elder tree, every year again I am fascinated by it´s power and strength. There are a lot of old myths about it and it´s one of my favorit plants. We are lucky to have a lot of them self sown in our garden, it seems that there is one in every corner and at every border and I am feeling really protected by them. But my favorit elder tree lives in front of my kitchen window, beneath a big bush of wild roses. They are blooming both at the moment and this smell is so delightening, their mixture enchantes me again and again. Since now I have used mostly only the elder berries in autumn to make cordials and jellies, jam and a kind of stewed fruit cooked together with an apple, a pear and some plums, Hollerkoch it is called here. This year I wanted to use also some elder flowers (not too much, of course, or I would harvest less berries) and I found this 2 lovely recipes. Yes, and this is the reason why I am still behind replying my mails or comments, I am in such a hurry to share them with you because the time of the flowers is short and soon they are brown and unusable.

Holunderblütenessig ist ganz einfach gemacht. Man braucht ungefähr 12 Dolden der Blüten und eine Flasche einfachen Essig, am besten sollte er 6% Säure haben hab ich gelesen, aber ich hatte auch nur einen 5%igen daheim und ich denke er ist genausogut. Also: die Blütendolden kräftig schütteln, damit die kleinen Tierchen rausgehen. Aber nicht waschen! Dann abzupfen, in eine Schüssel geben und die Flasche Essig drüberschütten. Mit einem Tuch zudecken und jetzt 4-6 Wochen reifen lassen. Ich rühr jeden 2.Tag mal um, muß aber auch nicht unbedingt sein. Je länger er zieht umso feiner soll das Aroma werden. Deshalb hab ich mir selber 6 Wochen im Kalender angemerkt. Ich stell mir diesen Essig besonders lecker für Tomaten-, Gurken- und Blattsalat vor, aber auch zum Kochen ist er sicher fein. Mittlerweile hab ich mehrere Schüsseln davon stehen, da meine Mama, Schwägerinnen und Bekannte auch unbedingt diesen Essig möchten. Ach ja, das hätt ich jetzt fast vergessen. Nach den 6 Wochen wird der Essig einfach durch einen Kaffeefilter oder ein Musslintuch abgeseiht und zurück in die Flasche gefüllt. Oder eben in mehrere kleine und große Flaschen, wie man´s grad braucht und mag.
Elder flower vinegar is quite simple to make. You will need approximately 12 elderflower heads and a bottle of plain white wine vinegar. I read in one recipe that it would be best if the vinegar contains 6% acid, but the bottle I had at home has only 5% and my mixture still looks good. So I am not really sure whether this is important or not, I by myself don´t think so. Okay: shake the flower heads well that there are no little creatures hidden in them anymore. Then pick the small flowers in a deep bowl and pour the vinegar over them. Cover with a tea towel and leave this mixture for 4 - 6 weeks. The longer you will keep it the more flavoured it will become. I will wait 6 weeks and I have marked this date already in my calender. After this time, just pour the vinegar through a coffee filter or a muslin back into the bottle. Or make smaller bottles and give one as a present to your friend or mum or sister. I have quite a few bowls standing with this mixture in my larder at the moment, because whenever I told this recipe to my mother, sister-in-laws and friends, they all wanted me to make one for her, too. And I really could imagine that this is a delicious vinegar to summer salads with tomatoes and cucumber and also a good ingredient for cooking.

Das nächste Rezept ist für einen Sirup, oder Cordial wie die Engländer sagen. Ich hab ewig nach Rezepten dafür gegoogled und dann diesen wunderbaren Blog gefunden und das Rezept hier sofort ausprobiert. Hier brauchen die Blüten nur 2 Tage lang ziehen und es schmeckt sagenhaft gut. Vor allem begeistert mich, daß man diesen Sirup auch für Stachelbeernachspeisen verwenden kann, für Salatsoßen oder als Marinade zum Grillen. Die Zitronensäure gibt es bei uns übrigens in Apotheken, falls ihr im Supermarkt nicht fündig werdet.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren und falls ihr auch noch Rezepte habt für Holunderblüten und auch für die Beeren - in meinem Kochbuch sind noch viele Seiten leer. Auf oben genanntem Blog sind auch noch so viele weitere schöne Rezepte (mir gefallen natürlich die Wildfruchtsachen am Besten), stöbert doch mal ein bißchen. Ich dreh derweilen meine längst überfälligen Blogrunden, und das nächste Mal erzähl ich ein bißchen über den Urlaub in Oberbayern, Flohmarktschnäppchen und Lieblingsbücher. Bis bald und habt eine schöne Zeit!
And while googling for a cordial recipe I have found this great blog. I have made another bowl full of elderflowers heads (I have used 30 this time) for this recipe and because the mixture needed only 2 days to leave I can tell you now that this cordial is definitely yummy. And I am overwhelmed that I could use it also for summer salads, gooseberry puddings and marinades. That´s really great. I think I will make another bowl in any case.
I am hoping you are having as much fun with experimenting as I had and if you know further elderflower and -berry recipes, please let me know. At the above mentioned blog are so many delicious recipes, especially the hedgerow ones, it´s such a pleasure alone to read them. And to make a mark in the mind to try this or that in any way. Can´t wait to try the bramble-apple-jelly. But first I have to visit all of your blogs, to see what and how many beautiful things you´ve made and written during the last week. About our trip to Upper Bavaria, some flea market finds and my favorit books I will tell you next time. Enjoy your days!


20 Mai 2008

Mein ganz persönlicher Spleen

Ich bin auf der Suche nach Sommergardinen. Besser gesagt seit genau 8 Jahren, 2 Monaten und 4 Tagen. Ich weiß das deshalb so genau, weil wir damals hier eingezogen sind, ich meine neuen Gardinen aufhängte und sofort wußte, die passen nicht. Nicht zum Sofa, nicht zum Teppich, nicht zu uns. Sie sind ganz einfach langweilig und öde und gefallen mir überhaupt nicht. Und dabei hätte alles so schön sein können. Ich hab in einer Zeitschrift ein Foto gesehen von einem Wohnzimmer mit viel hellem Holz und hellblauen Gardinen, Sofakissen, kleinen Schälchen und Blumenübertöpfen. So ruhig, so freundlich, so angenehm. Also hab ich mir hellblaue Gardinen nähen lassen, lauter hellblauen Krimskrams gekauft und bin munter eingezogen. Aber, aber........Ja, und seitdem such ich nach neuen Gardinen. Hell sollen sie sein, viel Licht reinlassen, nicht zu bunt auf jeden Fall, denn ich hätt noch ein paar Ideen für neue Kissen und Decken und da sollen sie nicht konkurieren.

I am looking for new summer curtains. Better said I am looking for them since exactly 8 years, 2 months and 4 days now. The reason I know this date so well is because this was the day we moved to our home in the country. At the moment I hanged them up I`ve known that they are definitely wrong. They didn´t match the setti, didn´t match the carpet and didn´t match us. They are dull and boring and I don´t like them. Although everything was intendend to be like my dream home. In a magazine I fancied a picture of a living room with a lot of pale wooden furniture, blue curtains, blue cushions and blue flower pots. Very calm, friendly and very cosy. So I had some light blue curtains made, too, bought a lot of light blue odds and ends and waited for the day when I spent my first evening in our new living room. But, but........that´s the reason I am looking for new summer curtains. They should be friendly and light, a lot of sunlight should fall through them, and in any case they shall not be too overbright because there are also some plans for new cushions and blankets in my mind and the curtains should match them all.

Natürlich weiß ich manchmal, ja oft sind es nur kurze Augenblicke, dann bin ich wieder wochenlang davon überzeugt, aber auf jeden Fall weiß ich schon, was ich eigentlich gern hätte. Aber entweder ist es ein alter-alter-alter Stoff und nur noch in winzigen Mengen zu bekommen, oder sie sind ganz einfach zu teuer für alle 3 Fenster (vor allem wenn man bei Cath Kidston das Porto noch dazurechnet). Mohn- und Kornblumen würden mir gut gefallen, andererseits hab ich die Blumen ja vor dem Fenster. Vielleicht sollt ich lieber ein abstraktes Muster nehmen, bunte Punkte oder Streifen. Ich glaube, weißgrundig sollten sie auf jeden Fall sein, obwohl ich die letzten Tage auch ernsthaft über rosa-karierte nachgedacht habe. Ich mag Karos sehr sehr gern, andererseits vielleicht sollt ich doch lieber ein bißchen elegantere Gardinen fürs Wohnzimmer nehmen. Welcher Stoff ist jetzt elegant ohne allzu viel davon zu sein? Türkis gefällt mir aber auch gut, andererseits mag ich auch Rosa und Rot und Grün. Grün und Türkis beißt sich aber. Oder vielleicht ganz einfach naturfarbenes Leinen? Mit einer klitzekleinen Spitzenborte?
Sometimes, yes often for some moments or even for some weeks I am quite sure, I know exactly which curtains I would love to have. But either the fabric is very very very old and available only in the tiniest quantities, or it is simply too expensive for 3 windows (especially together with the shipping prices of Cath Kidston!). Poppies- and cornflowers would be nice, on the other side I have a lot of flowers outside the windows, so why not trying dots or stripes? I think, a white ground would be best, although during the last days I fancied a pink Gingham curtain. I like Gingham a lot, but wouldn´t it be more suitable to have curtains which are a bit more elegant? Which fabric is elegant? But not too much! Or is turquoise the best colour? But I also like pink and green and red. Green matched with turquoise is not so good. Or just plain pure undyed linen? Maybe with a small lace trimming?

Den größten Teil meines Stoffvorrats verdanke ich den Gardinen-Probe-Käufen. Ich kann einfach an keinem Stoffladen vorbeigehen ohne nicht wenigstens einen Meter mal probeweise zu kaufen, nur mal sehen wie er im Wohnzimmer wirkt. Mit Wäscheklammern geht das wirklich gut, und so hängt meistens an einem Fenster ein oder zwei oder drei Stoffstreifen. Man gewöhnt sich ja an alles, selbst an eigenwillige Fensterdekorationen. Auch die Besucher. Manchmal denk ich aber auch wochenlang nicht an neue Gardinen, da bin ich die alten so gewöhnt, daß ich nur mal schnell eine Bommelreihe anhefte oder oben eine bunte Borte. Aber trotz der besten Absichten sind sie immer noch langweilig und ich mag sie nicht.
The biggest part of my fabric stash comes from my try-a-new-curtain-purchases. I really can´t pass a fabric store without buying a meter here and a meter there, just samples to see how they are looking as curtains. Pegs are really good to fix the fabrics on your curtain rail and often one or two or three fabric samples are hanging at my windows. You are getting used to this if you are doing it often enough. Even your visitors. And there are also some times I really don´t think about new curtains. Then I am so accustomed to my old ones that I just quickly pin some pompoms here or a trimming border there to brighten them up. But they are still dull and I don´t like them.

Geht es euch eigentlich auch so? Daß ihr Ecken in eurer Wohnung habt mit denen ihr gar nicht zufrieden seid und ihr kommt auf keine Lösung? Ich wälze Wohnungsbücher, Zeitschriften und lese Blogs in Massen. Immer auf der Suche, was andere so an den Fenstern hängen haben. Aber ist euch auch schon mal aufgefallen, wie selten man sie auf Fotos sieht? Irgendwie sind sie immer außerhalb des Blickwinkels und auch meine Lieblingsbücher sind da keine große Hilfe für mich. Warum sind diese Gardinen ein unlösbares Rätsel für mich? Und wann hat sich das zu einer wirklichen Manie entwickelt? Auf jeden Fall wollt ich euch nur sagen, daß wir ein bißchen Urlaub machen und auch wegfahren werden. Und vielleicht find ich sie ja dann dort, ganz unverhofft in einem kleinen alten staubigen Laden, meine idealen neuen Sommergardinen. Bis bald wieder!
Does this also happen to you? Do you also have corners in your home which are not your favorite ones and you can´t find a solution? Again and again I am leafing through my favorite home style books and magazine and blogs. At every picture my first look is for the window decoration. But did you ever noticed how seldom they are shown? Why are curtains such a big problem for me? Oh, and I also wanted to tell you that we are on holiday during the next 2 weeks and maybe we will also have a short trip. And maybe, yes maybe, I will find then in a small old dusty shop my new dream summer curtains. See you!


06 Mai 2008

Alle meine Taschen

Als ich vor kurzem geräumt habe, hab ich auch einen ganzen Stapel von, na sagen wir mal, rustikaleren Stoffen entdeckt. Keine Ahnung warum ich die jemals gekauft habe, sie sind eigentlich so gar nicht mein Stil und auch die Farben sind nicht die meinen. Aber ich wollt schon immer was Bayrisches machen, vielleicht war das der Grund. Und bevor ich sie jetzt wieder wegpacke, wollt ich lieber gleich was draus machen. An eine Tasche hab ich gedacht, schön rund und beutelig sollte sie sein, und so hab ich probiert und probiert, aber irgendwie ist alles nicht so geworden wie ich wollte. Und dann sah ich eine bei Rike, kurz darauf den gleichen Schnitt bei Antje, und dann hab ich gewußt: Ganz genauso soll sie sein. Also bin ich dem Link der beiden zur Anleitung gefolgt und gefunden hab ich bei Gretelies dieses wunderschöne rot-getupfte Dingelchen. Sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Und bald ist die Tasche oben entstanden.

When I did my spring cleaning recently, I 'discovered' a big pile of, gently spoken, rustic fabrics. No idea why I ever bought them, they are definitely not my style, nor do I like their colours. But what I always had in mind was to make something with a touch of Bavaria, maybe this was the reason. And before I store them away for years again, I decided to use them right now. A bag was in my mind, a simple market bag, round and soft and roomy. I have sketched and tried and sketched and tried, the results were not how I intended. But then I saw such a lovely bag at Rike´s blog and the other day the same cute shape at Antje´s blog. I followed their links to the instruction and at Gretelies I found this beautiful red-dotted something. It was love at first sight. And soon after the bag above was made.

Der Schnitt ist einfach genial, ich mag so gern die Raffung in der Mitte, auch wenn ich mit ihr ein bißchen Probleme hatte. So was hab ich noch nie gemacht und die Geduldigste bin ich sowieso nicht. Die Rundungen hab ich mit einem großen Teller gemalt, das ging ganz gut. Gefüttert ist sie mit alten Geschirrtüchern, grünen diesmal. Und eine kleine Borte mußte auch noch sein. Ich bin total begeistert von dem Schnitt, er läßt so viel Platz für die verschiedensten Stoffkombinationen und Verzierungen, ich kann sie mir aus feinem alten Stoff vorstellen, genauso wie aus robustem Jeans. Man kann sie nach Herzenslust verzieren und besticken, oder ganz einfarbig lassen, schön ist sie immer. Ja, und so hab ich halt weitergenäht, Ideen hätt ich noch viele.................

This design is really great, I love the gathered center a lot, even I had some problems making them nicely. I have never made this kind before and I am not very patient, too. The round edges I have made with a big plate and it worked well. The bag is lined with old dish towels, green ones this time. I am defintely fascinated by this design, you could use any kind of fabric and colour combination and embellishments. I could imagine how lovely it would be made from an old elegant fabric, as well made out of a worn-out pair of jeans. You can embroider and embellish the upper part as much as you like and now there are endless combinations and variations in my mind. And because of this all I have cutted out and sewed and cutted out and sewed...............

23 April 2008

Mein wilder Garten


Ich liebe meinen Garten und die Natur rings um mich sehr und nichts macht mich leichter im Herzen als morgens eine kleine Runde zu drehen, die ersten Blümchen sprießen zu sehen, die Bienen brummen in den Kirsch- und Zwetschgenblüten und die dicken Hummeln fliegen ganz emsig auf alles was nach Pollen ausschaut, auch auf meine bunten Socken. Astern, Fetthenne und Küchenschelle wachsen eifrig und die Rotschwänzchen haben ihr Nest wieder über unserer Haustür gebaut. Das sind die Dinge die mich rundherum glücklich machen, bei denen mein Herz lacht.


Ich liebe all meine Pflanzen, die englischen Rosen, die knallblauen Hortensien, das duftende Bohnenkraut und den Zitronenthymian, den eifrig von Bienen und Hummeln besuchten Lavendel, den rosaroten Ginster. Ich freu mich schon jetzt auf die ersten Stachel-, Johannis- und Preiselbeeren, ich sammle Rezepte für Zwetschgenkompott und Apfelkuchen, ich mag so gern die verblühten Knospen von dem Rhodondendron und der Azalee knipsen und pflücke im Sommer täglich Pfefferminze und Melisse für meinen Tee.


Aber was ich am liebsten mag, und wofür mein Herz mit ganzer Kraft schlägt, das sind unsere wilden Blumen und Kräuter, Beeren und Früchte. In meinem Garten gibt es Winkel und Ecken die für mich so schön sind, daß ich manchmal weinen könnte vor lauter Freude, daß ich hier leben darf. Wenn ich die ersten zarten Blätter des Spitzwegerichs sehe, die fiedrigen Blätter der Schafgarbe und die dicken Büschel Schöllkraut rund um den Kompost. Der Holunder vor meinem Küchenfenster, der genauso alt ist wie unser Haus und sich selbst dorthin gesetzt hat. Die wilde Brombeere die mich zwar manchmal verzweifeln läßt, dafür aber im Herbst umso reicher beschenkt. Wenn die Frühlingswiese über Nacht voller Buschwindröschen und Wiesenschaumkraut ist. Und wenn ich unter den Beeren plötzlich die dicken Knospen des Günsels entdecke und bei den Haselnußstauden alles blau ist von Vergißmeinnicht.


Dann fühl ich uns ausgezeichnet und geehrt. Denn sie haben sich alle von selbst eingestellt, sie wurden nicht gekauft, gepflanzt, gehätschelt und gepflegt. Sie sind einfach da und fühlen sich anscheinend bei uns wohl. Sie widerstehen Schnecken, kalten Winden und Frostnächten, sie sind stark auch wenn sie oft zart erscheinen. Sie haben Heilkräfte in sich und sorgen für unser Wohl. Sie sind eigensinnig und überraschen uns immer wieder aufs Neue. Sie schmuggeln sich ins Pflaster, an die Hauswand und breiten sich in den Beeten oft gnadenlos aus. Sie stechen und brennen. Sie bringen mir die Natur so nahe und sie verzaubern mich. Sie machen mich glücklich und froh und dafür liebe ich sie. Viel mehr als jede noch so herrliche und duftende Rose. Meine schönen, wilden Gartenbewohner.