29 Juni 2006

Delicious

Ich gebe zu, ich bin ein bißchen besessen von Wohnbüchern. Nicht nur, daß ich schon ein Regal voll bei mir zuhause habe, nein, letzte Woche hab ich mir auch noch einen Stapel davon in der Bücherei geholt. Und wenn ich nicht grad ein Strickbuch durchblättere, dann ist es ganz bestimmt ein Wohnbuch. Aber ich merk auch in letzter Zeit, daß sie mich irgendwie immer weniger befriedigen und inspirieren. Irgendwie ist immer das Gleiche zu sehen, manche Fotos wiederholen sich, und die Texte sind oft austauschbar. Ganz besonders schlimm find ich das Buch "relax" von Atlanta Bartlett. Vielleicht liegt es an der deutschen Übersetzung, aber hier findet man in jedem zweiten Satz das Wort "entspannt". Man hängt ein paar Armreifen über den Bettpfosten, und schon ist das ganze Schlafzimmer ungemein entspannt, ein Paar Schuhe hängen an der Schreibtischschublade - entspannt das komplette Büro, eine Werkbank aus Stahl in der Küche ist - genau, unglaublich entspannt. Vielleicht sind diese Bücher ja mehr zum schauen als zum lesen gedacht.
Und dann hab ich immer mehr das Gefühl, diese Bücher haben nichts mit dem wirklichen Leben zu tun. Wieviele Menschen leben in 300 Jahre alten Bauernhäusern oder stuckverzierten Altbauwohnungen, wo haben die Bewohner ihre Fernseher versteckt, warum türmen sich im Hausflur nie 10 Paar schmutzige Schuhe, warum genügt ihnen im Bad eine antike Seifenschale und eine Vase mit einer Rose, aber kein Shampoo, Cremes oder Fön, wo sind ihre überquellenden Bücherregale und wieso türmen sich am Wohnzimmertisch zwar attraktive Stapel von Life Style Magazinen, aber wohin stell ich meine Teetasse und das Limonadenglas, und warum wird ihr Geschirr in den offenen Küchenregalen anscheinend nie staubig und fettig? Fragen über Fragen, und ich möcht so gern mal ein Buch sehen, daß in einem ganz normalen Heim aufgenommen ist, ja auch mit der verpönten Einbauküche, der 3-Jacken-auf-einem-Bügel-Garderobe, der gestapelten Post auf dem Küchentisch, nebst Zeitschriften und Notizen, und bitte nie wieder getragene Schuhe im Schlafzimmer im Kleiderschrank! Und wenn jemand so ein Buch kennt, das auch noch schöne Ideen und Anregungen hat, dann sagt es mir bitte.

I have to confess, I am a bit obsessed with Home Style Books. Not only my bookshelf is crowded by them, no, last week I also got a pile of them from the library. If I am not leafing through a knitting book, it is in any case a Home Style Book. But recently I noticed, too, that they don´t satisfy and inspire me as they used to. They are nearly always the same, some of them share the same pictures and even the words are interchangable. What I really didn´t like was the text of "The relaxed home" from Atlanta Bartlett. Maybe it´s only the German translation, but in this book there is a bit too much use of the word relax. If you put some bracelets on your bed jamb, the whole sleeping room is immediately relaxed, or hang some shoes on your desk drawer and your entire office is relaxed, a steel work-bench for your kitchen is - yes, very very relaxed. I think, this kind of books are made only to look at the wonderful pictures, not to read them.
And I also could not help feeling that most of these books are not related to the normal, usual life. How many people are really living in a 300 hundred year old cottage or one of this wonderful old city dwellings with stucco ceilings, where do the people in this books hide their TV, why aren´t there sometimes 10 pairs of muddy shoes at the entrance, why are their bathrooms showing only an antique soap-dish with a matching pink rose in a beautiful vase, but no shampoo, wet towels, lotions or a hair dryer, where are their overlown book shelves, and why do they have always piles of beautiful Life Style Magazines on their sitting-room tables, aren´t they drinking or eating something while sitting there - so where is an empty space on this tables for my cup or glass, and most important for me - why are their dishes and pots and glasses and cups in their open kitchen shelves never sticky or dusty? So many questions and all I wish is a home style book with ideas, inspiration and pictures of and for an usual home, yes even with the so much despised kitchen units, a 3-jackets-on-one-hanger-rack, a kitchen table with the usual piles of mail and catalogues, a book full of pictures of beautiful family homes, and please never ever again pictures of worn shoes at the bottom of your sleeping room warderobe. If you know such a book, a book full to the brim with pictures to beautify my usual home, then please let me know.

Aber dafür hab ich letzte Woche auch einen ganz wunderbaren Katalog bekommen, den ich euch gern zeigen möchte. Er ist für das neue Geschirr "Delicious" von der Firma Rice, das es ab Herbst zu kaufen gibt. Es war bei mir gleich Liebe auf den ersten Blick. Beschrieben ist der Stil als Mischung zwischen Vintage und Boheme Chic. Also hab ich gleich mal nach Boheme gegoogelt, allerdings bin ich beim googeln überhaupt nicht gut. Alles was ich gefunden habe, war ziemlich schreckliche Mode (in meinen Augen), bis auf diese Sätze: "...modisch gesehen wird der Boheme Stil als Klasse für sich definiert, er ermöglicht Frauen allen Alters ihre Kreativität auszudrücken. Shabby, aber chic: Diese beiden Adjektive beschreiben am besten was bohemian ist und was nicht. Der Bohemian ist alles andere als gelackt und gestyled und so ist auch die Kleidung. Für ihn müssen die Dinge vor allem "fließen". Sie müssen bequem und wirklich sein, was immer das auch bedeuten mag. Da ist überhaupt kein Platz für Steifheit jeder Art und Gels, Haarspray und dickes Make up sind absolut out. Es bedeuted Freude am experimentieren genauso wie Abenteuer. Statt Glanz und Glitter liebt er das Klassische und Vintage. Bohemian bedeutet "alterslos" und ist für die alterslose Frau. " Klingt das nicht toll, die alterslose Frau mit Spaß an Chic, Kreativiät und Abenteuer. Wer mehr darüber lesen will, hier geht´s weiter.

But I also got a wonderful new catalogue last week, it is about the new ceramic table ware of Rice, which is available at autumn. For me it was love at first sight, so wonderful, and it was described as a mix of a hip granny meeting Boheme Chic. For wanting to get to know more of this Boheme Chic I googled a bit. But I have to confess, I am really not good in googling, all I found are some sites of awful (in my opinion!) fashion. But I also found this sentences: "...fashionably speaking, the bohemian has been defined as a class of its own, enabling women of all ages to give expression to their inner feelings, comfort and creativity. Shabby but chic: The two adjectives work best together to define what is bohemian and what is not. The bohemian is anything but prim and proper and dresses in the same manner. For the bohemian, things basically have to flow. They habe to be comfy and real, whatever you have decided "real" means. There is absolutely no room for stiffness of any kind, and gels, haissprays, and foundations are totally out. ...a lot of experimentation as well as adventure. What the bohemian lacks in gloss and full-on glamour, it makes up for classicism and vintagehood. It means "ageless", and is for the ageless woman." Doesn´t this sound wonderful, the ageless woman with lots of fun, creativety and adventure. If you want to read more, please go here.


Und das ist das neue Geschirr, das laut Prospekt wunderbar nach Bloomsburys Charleston Home passen würde. Mir gefallen vor allem die Farben so gut, und ich kann mich so vage erinnern, daß ich mal vor Jahren ein Buch über Wohnfarben hatte, und darin war ein ganzes Kapitel dem Bloomsbury Stil gewidmet. Es hat mir schon damals so gut gefallen, anscheinend sind es doch immer wieder die gleichen Farben die mich anziehen. Leider weiß ich nicht mehr, welches Buch das war. Aber vielleicht kennt es ja eine von euch und kann es mir schreiben, dieses eine Wohnbuch hätt ich dann doch noch gern. Und rein zufällig hatte ich auch Sockenwolle daheim, die irgendwie farblich wunderbar paßt. Und ich hab mir gedacht, eigentlich ist es gar keine so schlechte Idee, mit einem Paar Socken als Farbmuster einkaufen zu gehen. Und so will ich, wenn er denn mal fertig ist, mit ihm neue Vorhänge aussuchen gehen.

This is the new ceramic table ware, which fits, as the catalogue says, also wonderful into Bloomsburys Charleston Home. I love the colours a lot, and I have a vague memory of a book with several styles to paint your home I read some years ago. One chapter was about the Bloomsbury Style and even then I loved it. It´s so sad that I forgotten it, what a missed chance when styling my house five years ago. And I thought - I liked these colours then and I like these colours now, so they must be my true colours. So if one of you kind readers know this book (maybe it is called "Colours for your Home" or so), please be so kind and let me know the title and where to get it, this Home Style Book I really want to have. And by organizing my yarn stash again, I saw, that I have some sock yarn with nearly the same colours. And I thought it´s not a bad idea to take some socks with me to choose the colours when bying new curtains for my living room.


Und wahrscheinlich gefällt mir auch das Buch Classic Summer von Rowan so gut, ich könnte stundenlang sitzen und nur die Fotos anschauen. Sie haben so einen ganz bestimmten Stil und Stimmung, der mich im Herzen anspricht. Und irgendwie paßt wieder alles so gut zusammen.

And maybe because of the same family of colours I like the Classic Summer book of Rowan that much. I could sit for hours, just looking at this beautiful pictures, there is a certain mood in the styling which makes my heart sing. And once again everything is going well together.

21 Juni 2006

Erstens kommt es anders....

Eigentlich wollte ich heute ja über was ganz anderes schreiben, aber dann hab ich leider grad eben versehentlich die Bilder gelöscht. Zuerst war ich natürlich absolut am Boden zerstört. Aber draußen ist so herrliches Sommerwetter, was gibt es da Schöneres als all die Blüten und Beeren, die warme Luft, das Geräusch des Rasenmähers vom Nachbarn, die eifrig summenden und sammelnden Bienen und puschligen Hummeln, ja und so gibt es heute mal einfach nur Sommerfotos aus meinem Garten. Ohne viel Worte, nur zum schauen.

Actually today I wanted to write about something else, but stupid as I am with all technical things, I deleted (removed?) all my pictures for this post. First I was very depressed, of course. But it´s summer beginning, the weather is wonderful, nothing to compare with all those blooms and blossoms and berries, the warm air, the noise of our neighbours lawn-mower, monotone and lull to sleep, the busy buzzing bees and the tufted bumble-bees, and so I thought for today I share my garden pictures with you, not so much words, just summer delights to enjoy.


Das ist unsere Rose "Redoute". Sie riecht herrlich, hat ein wunderschönes Rosa, das beim Verblühen fast weiß wird, und ist unser aller Liebling.

This is our beloved rose "Redoute". She is smelling delicious, has a beautiful pink which is nearly white when fading. And she is our absolute favorite.


Fingerhut liebe ich über alles, doch obwohl wir am Wald wohnen, mag er sich nicht so recht ausbreiten. Und wie oft hab ich nicht schon tütenweise Samen gesät. Aber diese hier hat sich wohl gedacht "Ich probier´s einfach, mal sehen wie es da so ist". Und ich hoffe, sie bleibt und gründet eine große Familie.

Foxglove I love very very much. But although our home is beside the forest, they don´t like it in my garden. Over the last year I sowed plenty of seeds, but only this one liked to grow here. Maybe she thought, she will give it a try. And so I am hoping she will stay and settle down.

Die sind leider noch nicht reif, aber sehen schon sehr verlockend aus.

They are not ripe yet, but still look fantastic and very seducing.


Die kleinen Walderdbeeren dagegen gibt es heute abend zum Nachtisch.

The little wood-strawberries however are for our dinner tonight.


Und nach einer kühlen Dusche wünsch ich euch eine erfrischende Nacht.

And after having a cool shower I wish you a refreshing night.

12 Juni 2006

Some knitting and some blogging

Ich stricke wieder mal Kissenbezüge. Nein, stimmt nicht ganz, einer davon ist gehäkelt. Aber ich genieße es richtig, nur so vor mich hinzupusseln, auf größere und vielleicht anspruchsvollere Teile habe ich im Moment keine rechte Lust. Und da ich für die Bank und die Stühle auf der Terrasse neue Bezüge möchte, werden ein paar davon vielleicht gestrickt und gehäkelt, der Rest aus Stoff genäht. Ich mag den Mix gern, wenn verschiedene Strukturen und Muster zusammengemischt werden. Also da hätten wir:

I am still knitting cushions. No, this isn´t absolutely right, one of them is crochet. But I really appreciate to do this, no big and pretentious things for me at the moment please. And for wanting some new covers for my garden furnitures anyway, I decided to knit and crochet some of them, the rest will be fabric ones. I like to mix and match different structures and patterns, not to have the pieces look like of one founding. So here they are, still at their beginning:





Erst mal das gehäkelte Kissen, den Anfang davon kennt ihr ja schon. Ich hab die Streifen dann aber aufgehört, ich wollte es seitlich erst gestreift, dann unifarben haben. Mittendrin hab ich wieder umgestellt, jetzt ist es unten gestreift und oben uni, und darauf soll die Blume kommen. (Ändert ihr auch so oft eure Meinung, obwohl ihr vorher schon eine genaue Vorstellung hattet, oder bleibt ihr bei eurem Plan?) Leider reicht mir jetzt die Baumwolle nicht mehr für das Rückenteil, ich such im Moment noch nach dem passenden Stoff. Und im Augenblick hätte ich am allerliebsten einen gepunkteten.

This will one day be my crochetted cushion, maybe you remember the start of it. I quitted to do the stripes, because my first intention was to have the stripes on the left side and the single blue on the right side. I have changed my mind again and now the stripes will be at the bottom with the blue above and a flower on it. (Are you also changing your mind so often while doing something or are you always with your first intentions and plans?) And now there is not enough cotton yarn left for the back, at the moment I am looking for a matching fabric. Today I would love to have a dotted one.



Und das ist der Anfang für ein Patchworkkissen. Ich möchte die einzelnen Teile so stricken, wie verschiedene Stoffe wären, und dann zusammennähen. Normalerweise vermeide ich ja allzuviel Nähte und versuche immer, alles in möglichst einem Stück zu stricken, aber hier werd ich es mal anders machen. Und da ich praktisch schon Jahrzehnte nicht mehr mit 2 Farben gleichzeitig gestrickt habe, wollt ich mit dem für mich schwierigsten Teil anfangen. Ich hab zuerst so ein Fingerhütchen zur Fadenführung benutzt, aber da ist das Garn immer drin hängengeblieben. Jetzt wickle ich beide Fäden um den Zeigefinger, einmal von vorn und einmal von hinten, und es geht recht gut. Das heißt, jetzt geht es ganz gut, die ersten Reihen waren noch sehr sehr anstrengend. Und meine Maschen sind zwar nicht besonders gleichmäßig, und es ist sicher nicht mein schnellstes Strickstück, aber so langsam mag ich es richtig gern. Und ich fang schon an zu überlegen, daß so ein kleines Täschchen oder ein Topflappen damit auch recht nett wären. Was Kleines halt, grad richtig zum üben.

This is the very small start of a knitted patchwork-cushion. I want to knit the single pieces like different patterned fabrics. Usually I am avoiding seams and so I always try to knit everything in one piece, but here I decided to do the other way. It must be ages ago, that I have tried to knit with 2 colours, and I always was very bad in doing it, so I decided to start with the difficult knitting. First I used a ring for my finger to lead the two threads, but this hadn´t worked, the yarn always got inside the coil. Now I am wounding it around my index, one up, and one down, and this works well. I mean, it works now well, the first centimeters were terrible and exhausting. My stitches are not very even and this will not be my fastes knitting, but I am going to like it someway. And I start to think about making a small clutch or a hot pad out of this pattern, something small to exercise knitting with 2 (or more?) colours.




Außerdem hab ich es getan, ich hab tatsächlich außerhalb der Vor-Weihnachtszeit angefangen Socken zu stricken. Und ich genieße es! Es stimmt, ihr habt alle recht, es ist herrlich entspannend und das Beste, um die Gedanken wandern zu lassen. Sonst strick ich sie ja fast nur als Geschenk in praktisch letzter Minute, und da war ich immer auch ein bißchen gehetzt. Aber jetzt, so einfach mittendrin, und vollkommen ohne Muster, alles nur glatt rechts, da macht es mir Spaß. Das Problem ist nur, ich bin mir nicht sicher, ob ich auch den zweiten Socken dazu mache, ich bin eigentlich viel zu neugierig, welche Ringel sich aus den anderen Knäueln ergeben.

In addition I did it, I started to knit socks. Usually I don´t like it very much, except at the pre-Christmas-time, to make some last minute gifts. And I have to confess you were all right, it´s wonderful and very relaxing. The best knitting to let my mind wander between more important or more bigger knittings. I love this simple knitting, knits all over, nearly no pearls. The only problem is, I am very nosy how my other sock yarns will stripe and pattern. So now I am very impatient for starting a new skein. Maybe one day I am the master of single socks.


Und dann möchte ich anfangen, mal wieder ein paar meiner Lieblingsblogs in die Linkliste mit aufzunehmen. Es gibt viel zu viele schöne Blogs, eigentlich könnte die Liste endlos sein. Ich mach es sicher in den nächsten Tagen, aber vorab hier schon mal die ersten Links:

And I want to update my link list, there are too many favorite blogs out there, my list could be endless. I really want to do it within the next days, in advance a first small list for you:
  • Ce / Mi pagina from Argentina is writing in three (!) languages and is a very lovely woman and blogger
  • Marietta / knit or get off the pot! is a new blog from US, I like her writing very much, she is always putting a smile on my face
  • Fait avec amour means made with love. I don´t know her first name, sorry. She is a French, living in Germany, and her crafted things are always so beautiful, this certain Chic only french girls are able to do.
  • Corinna / Lockstoff is a German sewer, and she is making bags and shirts and dresses and skirts and ..... She is a wizzard on her sewing machine and what I like the most is her beautiful beautiful strawberry bag.
  • Alexandra / Moonstitches is a German, who lives in Japan. No words can describe her talent, she is making gorgeous little needle cases, is sewing adorable dresses for her little daughter, has the most wonderful stash of Japanese fabric, it´s always such a delight to visit her blog
  • Claudia / Wollmeise is starting her new blog now. It´s so exciting to see, what kind of socks she is making out of her great yarn, and she is knitting the longest socks I´ve ever seen - beautiful
  • Suzanne / Willowwrite has a new blog in Winsconsin. And besides her knitting and roses and pictures and family - everything is very lovely, yes, but isn´t this the most beautiful name?




Und ich hab meinen kleinen Pulli fertig, Jenny aus Rowan 37. Aber das ist eine andere Geschichte.


And I finished my little summer sweater, Jenny from Rowan 37. But that´s another story.

04 Juni 2006

Aller guten Dinge sind 3 / All good things come by threes



Ich liebe es, wenn der Postbote klingelt, dann weiß ich, daß er ein Päckchen bringt. Und gestern war es mal wieder so weit, diesmal hat Dana mich überrascht. Sie hat ja vor kurzem über ihr kleines Webbrett geschrieben, über die netten kleinen Stoff-Fleckchen, die man damit herstellen kann. Ich schwöre, ich werde nie wieder so dumm fragen, was man denn dann damit macht, denn Dana hatte eine geniale Idee. Sie hat zwei davon zusammengenäht und mit Zedernholzspänen gefüllt. Ist das nicht das allerhübscheste Duftkissen? Es ist ja eigentlich viel zu schade, als daß ich es im dunklen Schrank oder in der Wollkiste verschwinden lasse, im Moment liegt es noch hier bei mir am Schreibtisch, damit ich es immer wieder bewundern kann. Denn gibt es was Schöneres, als echte "Handarbeit" geschenkt zu bekommen, Faden für Faden und Stich für Stich. Und beachtet bitte auch das gestickte S vorn drauf, es gehört also ganz allein und einzig nur mir. Liebe liebe Dana, ich danke dir dafür!

I love to hear the postman ringing at my door, because this always means that he has a parcel for me. And yesterday he did it,
Dana surprised me with a wonderful gift. Recently she wrote about those small weave-boards and all the beautiful little pieces of fabric she made. I asked her what she was planning to do with them and she had the most genious idea. She sewed 2 pieces together, filled that pillow with cedar wood chippings, sent it to me and now I have the most beautiful, gorgeous sachet. I cannot find it in my heart, that it will disappear now deep in a dark wardrobe or in my stash to watch over my yarn, not now, first I will enjoy it. Therefore it is laying right in front of me, it´s such a good feeling to get a real "handmade" thing, thread by thread and stitch by stitch, that is the most precious present. And please note the embroidered S on the front, it´s shouting out loud mine, mine, mine. Lovely Dana, with all my heart I say thank you!



Und ein paar Tage vorher hab ich Post aus England erhalten. Es muß ein ganz besonderer Zauber in dem Namen Jane liegen, denn diesmal kam die Post von Jane/Posy. Nachdem ich sie um ihre Meinung zu einem bestimmten Buch gebeten habe, und ihr meine Vorliebe für Cath Kidston gestanden habe, hat sie mich einfach nach meiner Adresse gefragt, und mir ihren Sommerkatalog geschickt. Einfach so. So was verblüfft mich immer wieder, diese Freundlichkeit und Großzügigkeit. Eigentlich sollte ich sie ja schon kennen, aber sie erstaunt mich immer wieder, so richtig zum Herz-Erwärmen ist das. Und seht euch nur die hübschen Bildchen an - jetzt muß ich nicht mehr zum Computer eilen, wenn ich ein bestimmtes Muster suche, nein, jetzt kann ich es mir gemütlich machen und in aller Ruhe den Katalog durchblättern. Schön ist das. Und so rücke ich meiner Vintage-Wohnung immer näher. Liebe Jane, ich dank dir so sehr!

Some days ago I once again had mail from England. There must be a certain kind of charm with the name Jane, because this was sent by
Jane/Posy. Shortly after my asking for her recommendation of a certain book and my confession, how much I like Cath Kidston, she was asking my address and sent me her Cath Kidston summer magazine. Simply did it. Such things are amazing me again and again, this kindness and generosity. Actually I should know them now very well, but again and again those gestures are making me so happy and warm my heart. And look at this beautiful pictures in the catalogue - from now on I don´t have to hurry to my computer to look for a certain fabric or shape, from now on I could have a calm hour in my cosy chair and be leafing through it again and again, figuring out even the smallest details and to enjoy them. That´s great and it will rapidly speed up my Vintage home becoming true. So dearest Jane, so many thanks for it!



Lang hat es gedauert, aber das Warten hat sich gelohnt. Auf Claudia/Wollmeise ´s Seite können wir endlich so richtig in Farben schwelgen. Alle Ausführungen dieser herrlichen Wolle sind da jetzt zu sehen, das macht so richtig Lust auf Mehr. Und daß ich mich da mal wieder nicht entscheiden kann und mir viel zu viel gefällt, versteht sich leider von selbst. Und wenn wir ganz viel Glück haben, und sie Zeit und Muse findet, und endlich ihre Stricknadeln aus der Hand legt, dann wird sie in nicht allzu ferner Zeit auch eine gestreßte, aber wahnsinnig talentierte und sicher inspirierende Bloggerin. Und darauf freu ich mich!

We had to wait a long time, but it was worth while. On
Claudia/Wollmeise ´s site there are now pictures of all her beautiful hand-dyed yarns. From now on we can really dive deep into their brightness, comparing several shades of reds and blues, adoring Wollmeise´s talent to mix and match different colours, see and understand her imagination and feeling of Löwenzahn (dandelion) and Kräuterbeet (herbgarden) - so it is very hard for me to say which one is my favorite, I love them all. And if we will be lucky and she will find the time and the muse, and is stopping knitting for a while, yes then, one day she will also be a stressed, but extremely talented and inspiring blogger. And that´s what I am looking forward to!

P.S. Ansonsten bin ich immer noch fleißig am ausmisten, durchsichten und auftrennen. Ich danke euch allen für eure Kommentare. Sie sind so aufmunternd und hilfreich, und vor allem les ich sie so gern. Und ist es nicht verrückt? Jetzt, da ich ein paar Sachen gefunden hätte, die ich wirklich gern machen würde, hab ich nicht die richtige Wolle daheim. Immer ist es entweder die falsche Farbe, oder die falsche Garnstärke, oder die Lauflänge reicht nicht. Ja, jetzt muß ich wohl noch mal in mich gehen, ob ich neue Wolle kaufe oder vielleicht doch noch was anderes finde. Ich wünsch euch schöne Pfingsten!

P.S. I am still busy with clearing out, checking and ripping. I want to thank you all very very much for your comments, they are helpful, encouraging and animating for me - and above all, I love to read them. So isn´t it crazy, now, that I found some things I really want to knit I don´t have the corresponding yarn for doing it. Either the colour, or the thickness or the yardage is wrong - always. Now I am pondering again about either buy new yarn or look for new designs. Happy holidays to you!