26 September 2006

Haufenweise Marmelade und ein ganz besonderes Treffen

Erst mal ganz ganz vielen Dank für euer herzliches Willkommen. Denn das Schönste am Wegfahren und wieder Heimkommen ist doch das Gefühl, wieder 'daheim' zu sein, die gewohnte und liebgewordene Umgebung und die alten Freunde wieder zu sehen. Und bei einer schnellen Blogrunde war ich absolut fasziniert, wieviel hier inzwischen wieder geschehen ist, und was für tolle Sachen ihr gemacht habt. Und es ist schon ein schönes Gefühl, ein Teil (wenn auch ein kleiner, aber immerhin) solch einer talentierten Runde zu sein.
Bei mir war am Wochenende leider nix mit Stricken oder Häkeln, ich hab nämlich eimerweise Obst geschenkt bekommen. Alles von Leuten mit großen Obstgärten und einer Abneigung sie zu Marmelade, Gelees oder Kompott zu verarbeiten. Wunderbar samtige Pfirsiche, süße Pflaumen und und nicht zu vergessen unsere eigenen schönen, roten Äpfel.

First of all let me please thank you for your warm welcome. The best thing with travelling and returning is the feeling to be 'at home' again, to see again my familiar and beloved surrounding and my old friends. And by a quick blog-round I was absolutely fascinated to see all the beautiful new things you did and are doing. And it´s such a good feeling to be a (even small) part of such a talented group.
Unfortunately my weekend was not filled with knitting or crochetting, I spent my weekend in the kitchen, working through buckets of fruits. I have got them all by peopole with big orchards and a dislike of jams, jelly and compote. Beautiful velvety peaches, sweet plums and not to forget my own red apples.


Es ist jetzt nicht so, daß wir so arg viel Marmelade oder Kompott essen, aber ich liebe das kochen von Gemüse und Obst. Es riecht so gut und sieht wunderschön aus. Und so hab ich stundenlang geschnippelt, hatte ständig klebrige Finger, meine Schüsseln gingen langsam zu Neige, aber es macht so Spaß. Außerdem bin ich ein großer Fan von wohlgefüllten Regalen in meiner Speisekammer, schon allein die Farbe der Gläser ist eine Pracht. Für unseren Wintervorrat ist also gesorgt, und ab und zu braucht man ja auch ein Mitbringsel.

It´s not that we eat a lot of jam and compote either, but I love the preparing and cooking of vegetables and fruits, they are smelling so well and appearing so beautiful. I stood chipping for hours in the kitchen, my fingers were sticky and my bowls are running low, but it was real fun. I am a big fan of well-stocked shelf in my larder, already the colour of the glasses is gorgeous. So, our winter stock is provided, and now and then I also need a little present.

Aber was ich euch heute eigentlich erzählen wollte, war ein ganz besonderes Treffen. Steph, deren Blog ihr ja alle kennt, ist in Deutschland, und wir haben uns in München verabredet. Treffpunkt war ein wunderschönes Cafe in Haidhausen, das Steph von Amerika aus entdeckt hat. Das ist schon toll mit dem Internet, ich war während des letzten Jahres mehrmals im Cafe gegenüber gewesen, und bin praktisch jedes Mal an dieser Schönheit vorbeigelaufen, und Steph findet es einfach so, tausende Kilometer entfernt.

Und sie hat mir so schöne Geschenke mitgebracht, eine Vogue Knitting, feine Schokolade und am schönsten waren die selbstgemachten Sachen.

But the one thing, I actually want to talk about today, is a very special meeting. Steph, whose blog you all know, is here in Germany and we made an appointment at Munich. Our meeting point was this beautiful Cafe in Haidhausen (that´s a part of Munich, where a lot of students and artists live, a district with a lot of tiny Cafes, small designer shops and a very friendly atmosphere. If you ever come to Munich, don´t forget to visit it, and don´t believe your travel guides which advice you to find this all at Schwabing). So the funny thing about this Cafe is, that Steph discovered it by Internet from California, while I hadn´t known it though I was several times in an opposite Cafe. These are the things that still surprise me with the www, you can visit and discovere the most beautiful places, while passing by in real life.

And she had wonderful gifts for me, a Vogue knitting magazine, exquisite chocolate and above all marvellous hand made things.

Seht euch doch bitte nur mal die Karten an. Die Idee ist so klasse, und ich mag die Farben der Stoffe so gern. Und ich glaube nicht, daß ich sie jemals wegschicken werde, eher glaub ich, ich geb sie in einen Bilderrahmen und häng sie auf. Ich könnte mich gar nicht von ihnen trennen.

Look at this cards, aren´t they great? This is such a brilliant idea and I like the colours very much. I don´t think I will ever write and send them away, I could never separate with them. I rather think I will frame them and hang them up, yes, I think this would be an inspiring picture in my studio.


Und das allerbeste und allerschönste Stück ist diese Kette. Ich kann es gar nicht fassen so was Schönes geschenkt bekommen zu haben, sie ist absolut perfekt gemacht. Leider hab ich schon wieder vergessen, was für ein Stein das ist, aber ist eigentlich egal, denn ich liebe sie, und es sind genau die sanften, schillernden Farben die ich am allerliebsten mag. (Und ich hab mich wirklich bemüht, ein gutes Foto zu machen, aber keines wird ihr wirklich gerecht!)

And the most beautiful and most wonderful item is this chain. I can hardly believe that she really made such a lovely present for me and the pendant is made perfectly. Unfortunately I forgotten the name of the stone, on the other side this doesn´t matter cause I love this chain that much and Steph has choosen all those soft, opalesce colours I like a lot. (And this picture really does not justice to it, I made several pictures, but none of them worked the way I wanted them to do.)

Aber das eigentlich Schönste von allem war Steph selber. Es ist schon ein bißchen aufregend einen Menschen, den man bisher nur von seinem Blog und von eMails her kennt, zu treffen und natürlich war ich nervös. Aber es war einfach perfekt. Wir haben geredet und geredet, Steph ist so ein wunderbarer Mensch. Jemand, den ich eigentlich gar nicht mehr missen möchte, und schon allein deshalb find ich es so schade, daß sie auf der anderen Seite der Erdkugel lebt. Es war ein ganz besonderer Tag, wie es sie so manchmal im Leben plötzlich gibt, und dafür bin ich von ganzem Herzen dankbar.

And the true beauty of everything was Steph by herself. It is a bit exciting to meet someone for the first time, who you are knowing just from blogs and mails, and of course I was nervous, too. But here everything was perfect. We talked and talked, she is a real wonderful person. A person, who I actually won´t miss again, who I want to meet very often, and therefore it is so sad that she is living on the other side of the world. It was a very special day, like they sometimes happen in life, and I am very grateful for that.

Kommentare:

francoise hat gesagt…

I am so glad you had a great time with Steph. It is worrying when you meet a person you only know through mail. I had the same feeling years ago when I met my English pen pal and everything turned out well. She brought you lovely presents as well!!!

jacqueline hat gesagt…

i am so jealous that you got to meet stephanie. i would love to meet her in person...she is just a delight.

i recently meet quite a few bloggers in person as i was travelling through europe...and i have to say everyone was just lovely.

opportunityknits hat gesagt…

Isn't it such a treat to meet Steph? The cards and the pendant are so pretty, and now you will always have a lovely reminder of the pleasure of her company.

Maartje hat gesagt…

Liebe Suzi,
was für ein Artikel.Ganz gebannt habe ich ihn gelesen und konnte in jeder Zeile Deine Liebe zum Einkochen des Obstes fühlen. Ich bin ja auch so mit Liebe dabei, wenn es darum geht, meine Speisekammer mit Selbstgemachten zu füllen. Es gibt einem doch ein beruhigendes Gefühl, sich selbst die Ernährung herstellen zu können. Und die Regale...vollgestellt mit Marmelade und Kompott, eingekochten Kirschen und Zwetschen...ach, da kommt Freude und Liebe auf, zu den Jahreszeiten.
Und das Du Steph getroffen hast...das ist so wunderschön und rührend zu lesen. Welche Freude, einen Menschen zu sehen und sich mit ihm zu verstehen. Es ist ein Geschenk des Lebens, neue, liebe Menschen in sein Leben zu lassen. Und Du hast ganz Recht, das Internet machts möglich und es fasziniert mich immer wieder, was damit und dadurch möglich wird.
Die Kette ist einmalig schön und selbst wenn Du Steph nie wieder sehen wirst, weil sie eben so weit entfernt lebt. Du wirst diese Kette hüten und lieben wie Dein Augapfel und es wird immer ein Freundschaftschatz sein. Egal wieviel Zeit vergeht. Ist das nicht wundervoll? Ja, das Leben ist schön!

Herzliche Gedanken an Dich, Maartje

Karin O. hat gesagt…

Hm... ich kann mir genau vorstellen, wie gut es immer gerochen hat bei Dir.
Ich koche auch ganz gern einmal Marmelade, weil ich sie als Mitbringsel so sehr liebe. Es gibt immer so herrlich leuchtende Augen, wenn man eine selbstgemachte Marmelade verschenkt, weil es eben doch selten geworden ist.
Deine Marmeladensorten finde ich auch ganz toll.
Dein Blog ist übrigens auch wundervoll und ich lese zu gern hier, da vergesse ich oftmals fast die Zeit darüber.
Nun zu dem Stollen und Foto in meinem Blog: es ist eine handgestickte Decke, aber die hat Oma gestickt und sieht eigentlich in echt nicht halb so gut aus, wie auf dem Foto (das Garn ist Wolle und teilweise arg gefilzt, weil sie beim Waschen nicht aufgepasst hat).
Ich werde mich bemühen, immer mal wieder schöne Fotos in den Blog zu stellen, aber meine Digi liefert leider keine so gute Qualität.
Liebe Grüße
von Karin

Anonym hat gesagt…

...oh ich liebe es auch meine marmelade selbst zu kochen...das ist so was tolles und deine bilder sind einfach klasse...vielen dank für den bericht über das treffen....

Anonym hat gesagt…

...oh ich liebe es auch meine marmelade selbst zu kochen...das ist so was tolles und deine bilder sind einfach klasse...vielen dank für den bericht über das treffen....

wollgefühl hat gesagt…

Ein wunderbarer Eintrag, allein bei den Bildern läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Beim Einkochen kam dann noch mehr für die Sinne dazu, herrlich. Dein Treffen mit Steph klingt wundervoll. Das stell ich mir sehr spannend vor...man kennt sich nur vom Schreiben und dann steht man sich plötzlich gegenüber, wie früher bei den Brieffreundschaften...jetzt in der modernen Form, Internet sei Dank.
LG Susanne

Andrea hat gesagt…

Ich bin ja selbst nicht so der Küchenfreak-dafür habe ich ja meinen Mann ... ;)- aber weiß solche selbstgemachten Dinge sehr zu schätzen. Und das Hochgefühl, sie selbst herstellen zu können, kann ich durchaus nachfühlen.
Und ich finde es schön, dass du und Steph so einen schönen Tag hattet. Ich durfte solche Begegnungen mit "Unbekannten" auch schon hin und wieder erleben und es war jedes Mal eine unglaubliche Bereicherung, ja ein Geschenk, würde ich sogar sagen.
Liebe Grüße
Andrea

Steph hat gesagt…

Rosa Aquamarin :-)