12 Mai 2006

Schönen Sonntag!


Da sind sie also, ich hab die Geschenke gestern abend noch fertigbekommen. Ich wollte heuer alles in den Farben hellblau und rosa machen, da meiner Mutter der Stoff von
Cath Kidston so gut gefallen hat. Durch Zufall bin ich auch noch über die passenden Servietten gestolpert und hab mit ihnen einen Übertopf bezogen. Es ist ein einfacher Terrakottatopf, den ich zuerst weiß grundiert habe. Dadurch bleiben die Farben auf der Serviette besser erhalten. Vor Jahren, als ich das erste Mal einen Stuhl mit Serviettenmotiven beklebt habe, hab ich den Stuhl in rot gestrichen, und auf dunklem Untergrund sind die Motive kaum oder nur schlecht zu sehen. Gefüllt ist es mit einem Basilikumtöpfchen für viele feine Tomatensalate, die sie gerne ißt.

Here they are, my last evening finished presents for my mother. Because of her words, that she likes the colours of this Cath Kidston fabric so much (I first have shown her the
Cath Kidston site and she was enthusiastic as I was), I have planned to make everything in those colours. By chance I found nearly the same paper napkins, and so I did a plant-pot with napkin technique. It´s a simple pot out of terracotta and I painted it white first, so the colours of the napkins stay very bright. When I gave this technique a first try some years ago, I did flower-motifs from napkins on a red chair. But the result was not very satisfying, the motives are hardly visible on a dark background. So white is a very good choice to keep the colours fresh and beaming. This pot is filled with a basil plant for her beloved tomatoe salads.



Der Topflappen hat mir richtig Spaß gemacht, wahrscheinlich ist er deshalb auch ein bißchen groß geworden, zu viel des Guten. Und ich hab gemerkt, daß ich Häkeln richtig gern mag und mich erinnert, daß ich früher im Sommer statt zu Stricken viel gehäkelt habe. Das war mir immer viel angenehmer, die Hände schwitzen nicht so leicht und die Maschen rutschen besser. Jane hat auch gerade über das Häkeln geschrieben und phantastische Fotos von Handtaschen gezeigt, die machen Lust auf mehr. Seit Jahren möchte ich schon so gern so eine Decke häkeln, aber vorerst graut es mich noch davor, diese tausende Fäden vernähen zu müssen. Ich glaub, ich bleib jetzt erst mal bei den Topflappen, die sind klein und schnell gemacht (obwohl ich schon länger als die in Handarbeitszeitschriften oft angegebenen "ein kleines Geschenk in 2 Stunden gemacht" gebraucht habe), ich kann prima meine Baumwollreste verwenden und gleich verschiedene Muster und Formen ausprobieren. Und der Mausezähnchenrand mußte einfach sein, er erinnert mich an die im Handarbeitsunterricht mit verschwitzten Händchen und angestrengter Miene hergestellten. Und heute kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen, aber Handarbeiten war mein absolut verhaßtes Fach, ich war auch ziemlich schlecht, hab nie die Hausaufgabe gemacht, eigentlich so gut wie nie was fertigbekommen und stand somit auf Kriegsfuß mit meiner Lehrerin. Die hat mir immer meine Cousinen als leuchtende Beispiele vorgehalten, die waren so begabt und fleißig und ordentlich. Kaum war aber die Schule vorbei, hat sich alles gewandelt, ich hab angefangen zu stricken und häkeln und nähen, während die beiden nie wieder Wolle und Nadeln berührt haben.


The hot pad was real fun to do, so maybe because of this it is a bit too big, I think I overdid it. I recognized that I enjoy to crochet and it reminded me, that in former summers I mostly changed from knitting to crochetting. It was more comfortable for me to crochet, no sweating hands holding long needles and warm wool, just cool cotton yarn and a little hook. (I am not very good in knitting with cotton)
Jane postet recently about crochet, too, and showed fantastic pictures of crochetted bags on her blog, giving me a taste for doing more of it. Since a lot of years I would like so much to do such a blanket, but I am still nervous thinking about those thousands of threads to be sewn in afterwards. So I think I stay with more hot pads first, they are small and finished in a short time (although I needed longer than the "a present done in 2 hours" impression of crafting magazines), I can use up some of my cotton stash and at the same time try to learn new patterns and shapes. The edge of my pad was a MUST for me to do (in Germany we call it mouse-teeth), it is the kind of edge I have learned at school for those pads, when I worked them with wet fingers and a strenuous face. Oh, how much I hated needle-work-class and above all my needlework teacher. I was really bad with crafting, never did the homework, nearly never finished a thing (the small number of finished things was mostly the work of my mother. I remember, that I was definitely surprised by seeing her knitting a 10 cm/4" long sock in only one evening. So quick and fast! Today I know, that she was a very bad knitter, she hated it, too, did it all for the only reason to safe me from being punished at school). My teacher always had a soft spot for my cousines, they where the most talented, tidy and neat working needle-workers ever, and she always compared my not-to-be-seen-talent with this wonderful girls. But the day, needle-work-classes where finished, everything changed. I picked out my yarn and knitting needles and made my first, short and very stiff scarf, and my cousins never used their needles again.




Das Kissen hab ich hinten mit 2 Schleifen geschlossen, Knopflöcher muß ich erst noch üben, und das wollte ich nicht ausgerechnet bei diesem Kissen. Die Bänder sind ein bißchen zu lang, aber das wird schon noch. Das Nähen ging auch wirklich schnell, nur kurz den Stoff ausmessen, ausschneiden, einfassen und schon kann das Ganze zusammengenäht werden. Das konnte ich gemütlich gestern abend machen, während die Lasagne im Ofen brutzelte.

For the cushion I made two knots at the back for closure. Button-hole I still have to learn and this was not the right time to do so. Now I see, that their strings are a bit too long, while sewing them I feared they are getting too short. I hope the next one is getting better. The sewing itself was very fast, quickly measured out the fabric, cutted it, did a zic-zac around and sewed it together. And in the meanwhile our Lasagne fried in the ofen.




Und jetzt wünsch ich euch allen einen schönen Sonntag!

So now I am wishing you all a beautiful sunday
!

Kommentare:

Froschprinzessin hat gesagt…

Wunderschöne Sachen hast du da gemacht!

Ich denke immer, das müsste icha uch mal machen - aber leider fehlt mir die Zeit *schnüff*

Liebe Grüße

Maddis

laptitelili hat gesagt…

Ich habe auch gerade angefangen zu häkeln, das macht mir aber weniger Spaß als stricken...:-(

sabine hat gesagt…

hübsch geworden ist der blumentopf, und eine gute idee obendrein. der topflappen passt recht gut dazu. ich habe heute auch ein wenig gehäkelt, ein halsband. ich habe häkeln immer gemocht, wenn auch nicht so sehr wie das stricken. zu allem überfluss habe ich aus japan ein wunderschönes stickbuch mitgebracht bekommen, und im antiquariat habe ich auch noch eines gefunden.
warum macht die "nadelarbeit" eigentlich so viel spass????
dir einen schönen sonntagabend, den hast du dir sicher redlich verdient!
ein lieber gruss
sab

francoise hat gesagt…

Beautiful crafted presents to your mother from "a bad girl at school"... It actually shows how bad your teacher was! Motivation and enthusiasm are the keys to beautiful and original creations. Bravo Suzi!

erin hat gesagt…

Love the colours, your mother has superb taste. Everything is so pretty, but I like the flower pot best.

Mumintroll hat gesagt…

Du hast wieder so schöne Sachen gemacht. Die Idee mit dem Blumentopf finde ich grandios. Das muss ich nun auch mal versuchen. Mit dem Häkeln stehe ich etwas auf Kriegsfuss. Ich kann es zwar ziemlich gut, aber ich mache es nicht gerne . Warum... ich weiss es nicht. Aber deine Topflappen könnte direkt mal wieder einen Grund sein,es erneut zu versuchen.
Ich wünsche dir einen schönen Tag.
Lieber Gruss mumintroll

Dana hat gesagt…

Hübsch geworden sind die Sachen für deine Mutter, sie hat sich sicher darüber gefreut. Mir gefällt deine Idee mit den Servietten. Ich habe mir bisher immer seltsame Dinge darunter vorgestellt, und wäre gar nicht darauf gekommen, so etwas Nettes damit anzustellen. Außerdem gibt es ja von Cath Kidston zu den meisten Stoffen die passenden Servietten - da kann man auch mit kleinem Budget viel machen.
Gehäkelt habe ich mal als Kind. Meine Oma hat es mir beigebracht, und ich habe, vermutlich mit sehr viel Hilfe von ihr, ein rosafarbenes Spitzendeckchen gemacht. Das kann ich mir heute auch gar nicht mehr vorstellen :-)

Liebe Grüße
Dana

Steph hat gesagt…

Sehr schoene Geschenke hast Du da gemacht, bei dem Blumentopf dachte ich zuerst er waere selbst bemalt. Der Schleifen Streifenstoff schaut so toll aus mit dem Blumenstoff, da wuerde ich die Rueckseite glatt als Vorderseite benutzen. Aufs Haekeln haette ich auch wieder mal Lust, gestern habe ich bei 30 Grad an einer Wollsocke gestrickt und es schnell aufgegeben, da waere kuehles Baumwollgarn doch angenehmer.