31 Mai 2006

Alles wieder anders


Die letzten Tage hab ich viel nachgedacht und bin, auch dank eurer vielen Ideen und Anregungen, in mich gegangen. Es stimmt, ich mach mir selber zu viel Druck, ich will zu viel in kürzester Zeit erreichen und dadurch werde ich immer ungeduldiger. Ein bißchen liegt es auch daran, einen Blog zu haben und andere Blogs zu sehen und zu lesen. Viele von euch sind so fleißig, ich kann oft gar nicht glauben, was in einer Woche so alles von euch fertiggemacht wird, und viele haben auch so wunderbare eigene Ideen. Das alles beeinflußt mich sehr, ihr müßt euch vorstellen, daß ich die letzten Jahre hier am Land verbracht habe, das Internet ist bei jedem Einschalten des Computers eine neue, aufregende, bunte Welt. Ich sehe Pullis, Jäckchen, Taschen, Kissen und Decken, und alle alle möchte ich auch gern haben und machen. Da wird Wolle bestellt und Stoffe, neue Bücher sind erschienen, und irgendwo gibt es immer eine großartige Idee. Und dabei hab ich mich auch ein bißchen von mir selbst entfernt. Manche Strickanleitung, Wolle oder Buch hab ich ohne lang zu überlegen auch gekauft und begonnen, oder vielleicht auch nur in das Regal geräumt, weil ich es einfach nur auch haben wollte, dabei entsprach es mir gar nicht.

Und gestern abend kam ich spät heim, ich hatte nicht die geringste Lust mehr zu stricken, ich wollte nur noch ein paar Seiten lesen, und dann schlafen gehen. Und dabei hatte ich ein schlechtes Gewissen, so "faul" zu sein. Ich glaub, das war der entscheidende Moment für mich. Warum sollte ich stricken, wenn ich doch gar keine Lust dazu habe. Tu ich es überhaupt nur noch, weil es eben alle Blogger tun, weil ich einen Blog habe und hübsche Bildchen zeigen möchte? Sollte ich nicht nur stricken, wenn ich das Verlangen danach habe? Mag ich überhaupt die Sachen, die ich gerade mache - ist da irgendwas dabei, daß ich unbedingt fertig haben möchte, weil ich es anziehen oder auf meinem Sofa ausbreiten möchte? Und dann fiel mir Francoise´s Tasche ein. Es ist die wunderschönste gestrickte Tasche, die ich je gesehen habe. Und es ist komplett ihr eigenes Werk - das Design, das Muster, die Farbwahl, die Perlen, die Nähte, und natürlich auch das Stricken und Zusammennähen. Diese Tasche ist so voller Charme und Stil, mir kommt sie vor, als wär sie wirklich Francoise. Nur sie konnte sie sich ausdenken und erschaffen. Natürlich möchte ich sie auch haben und nachstricken, aus ganzem Herzen. Francoise war ja so nett und großzügig, und hat die Anleitung dazu auf ihren Blog gestellt. Aber was mich dabei am meisten beeindruckt ist eben, daß da eine Frau und Strickerin ist, die sich selbst so sehr mit ihrem Design und Stil ausdrücken kann, und das ist wunderbar.

Und so hab ich beschlossen, ein paar Dinge zu ändern. Nein, ich möchte jetzt keine kleinere Ausgabe von Francoise und all den anderen talentierten Crafties hier werden. Aber ich möchte versuchen, zu meinem eigenen Stil (zurück)zufinden. Ich möchte und kann nicht jede freie Minute mit Handarbeiten verbringen, es gibt noch so viel andere schöne Dinge in der Welt. Ich hab mir die Bilder in meinem Blog noch mal angeschaut, so viel Durcheinander, lauter Pläne und Ideen, die nie zu Ende geführt wurden. Und deshalb fang ich gleich heute mit dem Ausmisten an. Ich brauche ein bißchen Zeit und Ruhe, um wieder zu mir selbst zu kommen, wieder aus ganzem Herzen zu wissen, was ich mag und was ich machen möchte. Ich bitte euch um ein bißchen Geduld, denn was ich auf jeden Fall nicht mehr missen möchte, ist eure Freundschaft. Vielleicht mach ich mir auch viel zu viel Gedanken, vielleicht ist es das Sternzeichen in mir, daß immer alles gern geordnet hätte, vielleicht war ich schon immer sprunghaft und konnt mich nie entscheiden - ich weiß es nicht, aber ich möchte es auf jeden Fall versuchen.


Lately my days where filled with lots of thoughts about knitting, crafting and blogging. My blog, your blogs, and your comments gave me a lot to ponder upon. You were quite right, I pessured myself too much, I wanted to reach too many things in a too short time. Therefore I became very impatient and unsatisfied. I think one reason for this is to have a blog and to read blogs. Some of you are unbelieveable busy, I hardly can trust my eyes when I see what you are finishing in just one week, and a lot of you have such beautiful own ideas. This all is influencing me, please remember, that I live at the country, surrounded by very small villages and towns, so the internet was and is a completely new world for me. With every loading up my computer shows me the most exciting and inspiring world. I see such a lot of gorgeous sweaters, cardigans, bags, cushions and blankets, I really want to have them all and to do and try them all. Yarn is purchased and fabric, new books and magazines are published, and anywhere is always a great new idea. Thereby I removed and estranged from myself. A lot of yarn, books or instruction I bought without reflection. Most of them went straight into my stash or book shelf, some things where started and after a couple of days ended as the next UFO. I just wanted to have them, too, no single thought whether it is corresponding me or not.

So yesterday evening I came home late, and all I wanted to do is just sit for a while in my chair, have a cup of tea, read some pages and go to bed. No desire to knit or crochet or do any kind of crafting. And at the same moment I was very conscience-stricken for being so lazy. I think that was the decisive moment for me. Why should I knit, when I don´t like to do it? Am I just doing these things because all bloggers are doing it, because I have a blog and want to show it, or wouldn´t it be better to knit only when I feel the desire to do it? And do I really like the things I am knitting at the moment? Is there any piece I really want to be finished because I am longing to wear it or spread it over my sofa? And I was thinking about Francoise´s bag. It is the most beautiful knitted bag I ever saw, and it is all here own work - the design, the style, the choosen colour, the beads, the pattern, and at least the knitting and sewing. This bag is so lovely and charming, and I think I am not wrong when I am saying this bag is really Francoise. Only she could have done it, this bag is very very her. Of course, I want to have and knit this bag, Francoise was so kind and generous to share her instruction with us, but what impressed me the most is, that here is a woman, who is expressing herself with her knitting. Her own taste and style, and that is wonderful.

Therefore I now want to change some things in my life. No, I am not going to be a smaller version of Francoise or all the other talented designers and crafters. I simply want to get to know again, what´s me and what is not. I want to knit when I have the wish to do it, not spending every off minute with it, without really knowing what I am doing, just to show new things on my blog. I leafed through the pictures in my blog, so many plans and ideas, so less finished things. So I am going right now to clean it all up. I may need some time and quiet for it, to come back to myself, to know again what I am liking or not. And I beg your patience, one thing I will never miss again is your friendship. Maybe I am pondering about all those things too much, maybe it´s one of the zodiacal signs in me which always wants to get things orderly, or maybe I can´t help to be a bit flighty and hard to settle on a thing - I don´t know, but I want to try it anyway.

Kommentare:

Dana hat gesagt…

Das sind gute Gedanken, die du hast, und sie werden dich auf den richtigen Weg führen.

Ich finde es auch oft schwer, von Einflüssen fernzubleiben, die das überlagern, was mich selbst ausmacht. Es erfordert viel Stärke, sich darauf zu konzentrieren, seinen eigenen Weg zu gehen. Die wünsche ich dir von ganzem Herzen, und ich freue mich auf deine eigenen Ideen, auf Suzi eben!

Alles Liebe,
Dana

Jan hat gesagt…

What an apt post! I've been considering the same issues recently.
Thank you for expressing your thoughts so eloquently. You've given many of us 'food for thought' today.

erin hat gesagt…

It is always good to take a closer look at what we do and why we do them, so go ahead, take your time. I had a difficult stressful time last year when I deleted my blog because knitting was making me feel guilty as I had so many other obligations in life to take care of. I spent a few months not knitting and tried to sort out my feelings and priorities. Eventually I came back to knitting, but now I think knitting or blogging is not going to last forever for me, someday I may stop, but for now, it's a fun little distraction. Enjoy yourself as you take time to reflect :)

Marietta hat gesagt…

wow to be so eloquent in 2 languages! though blogging is about the showing off and sharing with the world all that we can do -you also need to take time for self - same with crafting - stop worrying about the Jones' (who would that be auf deutsch?) sew, knit, read, and garden for you! But do post pictures for us :)

Steph hat gesagt…

Ich glaube denselben Zyklus habe ich auch durchwandert nachdem ich mein blog angefangen hatte. Hab versucht soviel wie moeglich zu machen, alles war neu und aufregend, soviele Ideen und Muster, alles wollte ich probieren. Vor allem habe ich mich ueber die neuen Blog Bekanntschaften gefreut, und war etwas aengstlich sie zu verlieren wenn ich nicht staendig was neues zu posten hatte. Aber dann, irgendwann letztes Jahr, wurde es mir zuviel. Anstatt das Stricken zu geniessen dachte ich oft, das muss jetzt schnell fertig werden, fotographiert werden und gebloggt. Es hat mich fast gestresst, und meine Hobbies sollten doch Freude machen und Stress abbauen. Seitdem ueberlege ich mir ganz genau was ich mache, und blogge auch nur einmal pro Woche, wenn ueberhaupt, und es geht mir besser, da ich mehr Zeit habe mich darauf zu konzentrieren was ich denn so moechte. Und zu meinem Erstaunen werden die Leser nicht weniger, sondern sogar mehr.
Ich komme zu Deinem Blog gar nicht mal so sehr wegen Deiner Projekte, obwohl die immer so wunderschoen sind, sondern vor allem wegen Deiner schoenen posts, die mich so oft zum nachdenken anregen, egal ob es sich um persoenliches oder den Garten oder lesen handelt, denn Du hast so einen ganz besonderen Stil und Deine Persoenlichkeit fliesst so schoen in allem was Du schreibst. Das ist fast so ein bisschen wie Sonntagskaffee wo ueber alles moegliche geplaudert wird. Nimm Dir einfach die Zeit die Du brauchst, es ist ja Deine Zeit, und egal wie oft oder selten Du schreibt, ich freu mich immer sehr darauf.

Mumintroll hat gesagt…

Du sprichst mir genau aus dem Herzen.Genau so ist es mir auch in der letzten Zeit gegangen. So viele Bücher haben sich bei mir gestapelt weil ich sie einfach haben musste....weil ich sie in einem Blog gesehen hatte...weil sie soo schön aussahen.....Es tut mir sehr gut zu hören, dass ich nicht die einzige bin der es so ergangen ist...Dass wir also keine produktive Maschine sein müssen,die immer kreativ sind...
Ich habe mich immer sehr an deinen tiefsinnigen Gedanken erfreut.Zulesen wie es dir geht tut mir immer gut.
So wünsche ich dir eine ruhige Zeit,bei der du deine Gedanken und Wünsche wieder ordnen kannst.Und wenn du Zeit oder Lust hast bist du jeder Zeit bei mir eingeladen...in meinen Garten zu kommen unter der Linde zu sitzen und einfach ein wenig da sein...(von münchen bist du etwa in drei Stunden Zugfahrt bei mir)Ich würde mich über einen Besuch von dir freuen.
Lieber Gruss mumintroll

kiki hat gesagt…

liebe suzie,

viel spaß und erfolg wünsch ich dir beim misten - und auch wieder viel raum für dich selbst!
umd immer dabei: gute bücher, muße, das richtige quentchen inspiration und auch den mut, mal was nicht zu können.
mit ganz liebem gruß
die kiki

Lotte Rosmarin hat gesagt…

Eine kluge Entscheidung, die mir sehr bekannt vorkommt.
Ich sehe mir seit einem Jahr Bloggs an, aber deinen mag ich sehr gern und komme gern hierher.
Andere nerven geradezu mit dem immer Höher-Weiter-Schneller-Von allem das Teuerste-Mentalität.
Ich persönlich habe die Reißleine letztes Jahr im Herbst gezogen und arbeite für mich meine Wünsche ab.
Ich denke mit etwas Ruhe wirst du zu dir finden. Dafür wünsche ich dir alles Gute, aber freue mich trotzdem über deine Einträge

kimberly hat gesagt…

I agree with you 100%. You need to do what's right for you not for anyone else. One of the many reasons for me to have a blog is so that I'm a bit more motivated to finish the things I start.
I also want to make everything I see but realistically, there is no way I could ever do all those things. I do what I'm in the mood for. Isn't knitting and crafting a lot about the process? If you don't enjoy the process then you shouldn't be doing it. At least that's my motto. Right now I have so much wool to spin but I'd rather sew, so I'm sewing and not worrying about it.
Very often I get the urge to clean up and get things done because I need a clean slate but otherwise you should do what you want when you want and not have any pressure to do more.
I'm constantly amazed to read "sorry I haven't posted in a long time" from fellow bloggers. Why should they be sorry. Is there someone out the waiting at their monitor to see what's next? Kids, this is not life, this is a hobby, and a place to meet cool people. I post when I want to or when I have something to say. I'm often irritated when someone writes a post about how they fed their cat at 4 in the morning just so they can write a post. Of course, if it's someone I know well (as well as a blogger friend can be) then I love these things but why not post about feeding your cat because you want to and not just to write something? I hope you don't mind me being honest and I certainly hope I've made a bit of sense, heaven knows I sometimes don't know myself what I'm trying to say.
Chin up. We're here no matter what. You do what you like best and we'll be here to cheer you on!

leica hat gesagt…

Wünsche dir gutes Ausmisten. Ich bin sicher, du wirst zu dem finden, was dir entspricht. Manchmal braucht es auch solche Zeiten des Pläne-Entwerfens. Nun ist sie vorbei. Leave the old, welcome the new.

Liebe Grüsse
leica

stricky hat gesagt…

ich glaube, was du beschrieben hast, trifft auf viele in blogland zu - egal, welcher art von handarbeit oder sonstiger schöpferischer tätigkeit das ziel ist.
blogland ist kein wettbewerb, es geht nicht darum irgendeine kreativ/fleiss-medaille zu erringen. es geht einfach darum, zu zeigen, was man selber gemacht hat oder um gedanken mitzuteilen oder von plänen/ideen/zweifel zu berichten und drittens kann man sich zu projekten anregen lasen. aber letztlich geht es immer um dich: was du schön findest, was dich interessiert, was du denkst.
viele sind udrch die phase des wahllosen material-/bücherankaufs gegangen, auch ich habe schon panikattacken gehabt, in denen ich dachte: wann soll ich das alles stricken. das fand ich überaus erschreckend, denn ich handarbeite gern und ich mache es um des handarbeiten willens, oder um einem lieben menschen zu erfreuen. in diesem prozess haben daher diese attacken nichts verloren, und wenn sie kommen, ist aus einem lustvollen handeln etwas quälends geworden: und dasnnists zeit, alles stehn und liegen zu lassen!dann "schält" man die ich-muss-alles-jetzt-sofort-machen-haut ab und kann viel klarer sehen, was man wirklich machen möchte, was wirklich gefällt, was zu einem gehört.
sei herzlich gegrüßt
sab

Sabine hat gesagt…

Es ist schön zu lesen, wievielen es so geht oder ging.
Ich habe diese Phase auch gehabt und war von meinem Hobby gestresst - so sollte es ja nicht sein....
Heute bin ich soweit, dass ich kein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal 1 oder 2 Wochen überhaupt keine Lust habe zu nähen und lieber andere Dinge tue. Umso mehr kann ich dann meine kreativen Phasen wieder geniessen - ich verstehe mein Hobby nicht als Wettstreit!

LG, Sabine

Ce hat gesagt…

schön zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, die sich so fühlt.
Wir sind so viele mit dem gleichen Problem!
Wie immer, hilf mir dein Blog, meine eigene Richtung zu finden.
Deshalb mag ich ihn so sehr und ich bin mir sicher, dass es auch in Zukung so sein wird - egal welche Richtung du schlägst.

Liebe Grüße

Elke hat gesagt…

Hallo,
ich lese stets gerne in Deinem Blog. Aber nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst. Es sollte wirklich kein Wettbewerb werden und das Hobby sollte auch nicht zum Streß werden, sondern eher Streß abbauen. Natürlich wird man oft duch das Lesen anderer Blogs verführt, Bücher oder Wolle zu kaufen und man sieht sooo viele tolle Modelle, die man auch gerne haben möchte. Es geht halt alles nicht auf einmal und ab und an muss man mal langsamer treten. Das Ganze soll ja schließlich Spaß machen. Ich stricke auch ein paar Wochen lang an einer Jacke und kann sie nicht innerhalb von 1 Woche presentieren. Das Leben besteht ja auch noch aus anderen Dingen. Aber Deine Gedanken waren gut und sicherlich haben schon viele von uns Gleiches empfunden.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß an deinen Hobbies und freue mich auf Deine Beiträge auch ohne Fotos oder fertigen Strickstücken.
Liebe Grüße
Elke

HPNY Knits hat gesagt…

Indeed the internet can be overwhelming in NYC as well. as you know I also strive for order and balance! Since I found the world of blogging my knitting and ideas have become much more inspired, but my mind was in chaos.
Its all new to many of us, this global community, (which I love) so we have to find our way around, there is not guidelines yet. We are all pioneers! knitting has always been a tool for me to de-stress, so I am not about to lose it to guilt or other stress... Your own sense is good, trust yourself!

Suzanne hat gesagt…

I'm amazed. You were the first person to visit my blog and you live all the way across the ocean. Thank you for your offer to help me with this blogging thing. Honestly, I didn't know that by offering up a comment I'd open the world to my fledgling attempts at writing about my life. A bit scary. Suzanne

carol hat gesagt…

Interesting thoughts and ones I have too quite regularly (and I don't even have a blog to maintain) I think you should do what makes you happy - no point in doing something just for the blog. It has to be from your heart. There is nothing wrong with planning projects that don't get finished or even started either in my opinion - I and I am sure many of us if we are honest do it all the time.

Lycklig hat gesagt…

Ich habe deinen Blog kurz vor deinem großen Blog-Break gefunden und hab dich verlinkt und ab da mitgelesen. Nun sitze ich hier mit einem Glas Rotwein und lese deinen Blog von Beginn an in aller Ruhe und ich finde es geradezu unglaublich, dass wir uns in den meisten Dingen dieselben Gedanken machen. Wollkäufe ohne zu überlegen, bei mir Stoffkäufe. Über die Philosophie des Bloggens, über den Druck unter den man sich dank der Reizüberflutung Internet selbst setzt. Auch spüre ich denselben Drang wie bei mir, sich selbst Dinge fest vorzunehmen, um alles "ganz geordnet" zu erledigen, wenn ich mich nicht täusche. Einen Buchtipp habe ich schon gefunden und werde wohl gleich noch schwach werden...und nun lese ich erst einmal sehr interessiert weiter.
Lieben Gruss
Gisela