17 März 2006

Strickgedanken / Knitting thoughts

Vielen Dank für eure netten Komplimente über mein Kissen. Sowas erfreut mein Herz. Und besonders schön finde ich, daß so viele von euch Miss Read kennen und mögen. Ich bin ein richtiger Fan von ihr geworden, ich würde jetzt am liebsten alle Geschichten aus Fairacre lesen. Und vielen Dank auch für die Kommentare und Angebote zu meiner Sockenwolle. Das hat mir natürlich auch zu Denken gegeben, vielleicht sollte ich mich mal aufraffen und doch wenigstens ab und zu Socken stricken. Ich mag die Wolle nämlich alle gern, ich mag die Farben und die Muster, ich mag nur nicht gern die Nadelstärke 2,5mm. Aber ab jetzt wird alles anders!

So many thanks for all your friendly comments about my cushion, this delights my heart. And especially nice is, that so many of you know and like Miss Read. I am now a devoted fan and wish I could read all of those lovely stories around the schoolhouse and Fairacre. And many thanks for your comments and offers relating to my sock-yarn-stash, too. This all let me think of bringing myself to knit at least some socks now and then. I really like these skeins, I like the colours and their patterns. I still don´t like to knit with 2,5mm needles. So from now on I will change this.




Beim Stricken kann man so schön die Gedanken schweifen lassen, über das Leben, das Handarbeiten, das Stricken und die vielen schönen Blogs und die Bloggerinnen. Und dabei sind ein paar Fragen aufgetaucht:

While knitting I often let my mind wander, I love to do this, thinking about life and crafting, knitting and blogging and the women behind their blogs. So here are some of my questions in quiet busy knitting-hours:



Gibt es einen Zusammenhang zwischen Strickerinnen und Schokolade? Und ich meine damit nicht die einfache gewöhnliche, die ich normalerweise kaufe und esse. Denn gerade auf den Strickblogs tauchen immer wieder Fotos der wunderbarsten, verführerischten und leckersten Schokolade auf. Wo kauft ihr sie, wieviel eßt ihr im Durchschnitt pro Strickreihe davon, bin ich die einzige die dabei klebrige Finger bekommt und warum lagert sie sich bei euch nicht an den Hüften ab?

Is there a direct connection between knitting and chocolate? Not the usual ordinary chocolate I am used to buy and eat, no, the best and delicious chocolate bars I have ever seen. And the fact is, there are a lot of this mouth-watering pieces on knitting-blogs. So where do you purchase them, how many are you eating per knitted row, am I the only one getting sticky fingers then and why do you still have so small hips?



Zieht ihr eure wunderbaren Pullis und Jacken eigentlich viel an? Ich find es so schade, daß ich sie nach der Fertigstellung nie mehr zu sehen bekomme, ich hätte immer gern auch später mal Fotos, beim Stadtbummel, beim Spaziergang, im Büro, auf denen die schönen Dinge wieder zu sehen sind. Oder geht es euch wie mir? Ich trag sie voll Stolz und Freude einmal, dann werden sie gewaschen, sorgfältig zusammengelegt im Schrank verstaut, und dort bleiben sie dann meist für immer. Ich freu mich an der Arbeit und an der Fertigstellung, aber ich hab sie so gut wie nie an. Wie geht es euch da?

Are you wearing your wonderful knitted sweaters and cardis and jackets very often? It´s such a pity that I see them all only once in your "happy-end"-pictures and never again. I often would like so much to see you wearing them at a stroll in the park or in the city, at the office or at your home on the sofa. Or are you acting like me? After finishing them I wear them for their first day out with pride and joy, then I wash them again, store them carefully in my warderobe and there they spend the rest of their lives. I love knitting and having finished a sweater is always a happy day, but I don´t wear them. So how about you?


Werdet ihr auch oft erst durch Bilder in einem anderen Blog zu einem bestimmten Pulli verführt oder steht für euch von Anfang an fest, was ihr unbedingt stricken wollt? Ich habe natürlich bei jedem Durchblättern eines Buches oder Magazins meine Lieblinge. Aber mir geht es auch oft so, daß ich manche Modelle gar nicht besonders beachte, und kaum seh ich sie in einem schönen Blog, und diejenige ist schon eifrig an der Arbeit daran, schon will ich es auch unbedingt haben. Komisch, vorher hab ich es direkt überblättert und übersehen, jetzt steht es auf meiner Liste ganz ganz oben. So geschehen erst kürzlich mit oben abgebildetem Modell. Es ist Fern aus dem Rowan Heft 36. Ich hab das Heft schon so oft durchgeblättert, aber ich schwöre, Fern hab ich vorher noch nie gesehen.

Are you also often tempted to knit something by reading blogs or do you always know exactly what you want to knit? Of course I have my darlings while leafing through books and magazines. But often I also do not recognize some models before I discover them on other blogs. And at the moment I see another women (whose blog I like and adore) starting to knit a new sweater or so, I also want to do it. Funny and peculiar, because the same model I overlooked before, and now it´s the first thing on my to-do-list. This happended recently with the above picture. It´s Fern from the Rowan magazine 36. I often leafed through this book already, but I swear this design I have never seen before. Does this also happen sometimes to you?



Und jetzt noch ein ganz anderes Thema, wie mein Schwiegervater zu sagen pflegte. Es ist für alle hier lesenden Damen die ein gewisses Alter haben, wie ich zu sagen pflege: Amerikanische Wissenschaftler haben festgestellt, daß Grapefruit-Düfte Frauen jünger wirken lassen. In Tests haben Männer Frauen mit diesem frischen Duft im Schnitt um 6 Jahre jünger geschätzt. Keine derartige Wirkung hatten indessen Bananen, Pfefferminz, Lavendel und Brokkoli. Also keine Lavendelsäckchen mehr zwischen die Wäsche, keine Bananentage mehr, kein erfrischender Pfefferminztee an heißen Sommertagen. Bei Brokkoli fällts leicht, das ist sowieso nicht grad mein Lieblingsgemüse. Wir haben ab sofort also die Wahl: entweder in zitrusfrischen Düften und Früchten schwelgen und jung, aktiv und gutgelaunt auftreten, oder wohlig die altbewährten Dinge zu genießen und dabei aber uralt auszusehen.

And now another subject, like my father-in-law used to say. It´s for all woman of a certain age as I use to say: scientists in america discovered recently, that grapefruit fragrances are making woman younger. At these tests men supposed women with that refreshing perfume to be approximately 6 years younger. No reaction however was shown with the smell of bananas, peppermint, lavander and broccoli. So no lavenderbags between the sheets , no banana-diet-days and no refreshing peppermint-tea on hot and lazy summer-days anymore. Broccoli is easy to avoid, I don´t like it very much. So now it´s up to you to choose: either revel in citrus fragrances and fruits and appear young and activ and happy, or enjoying the well-proven favorits and look like your granny.

Bilder u.a. freundliche Leihgabe der Firmen Goebel und Berocco

Some of the pictures by courtesy of Goebel and Berocco

Kommentare:

Katja hat gesagt…

Soviele Fragen auf einmal???
Schokolade esse ich überhaupt nicht beim Stricken und auch sonst eher nur sporadisch, von Stückchen pro Reihe kann also überhaupt keine Rede sein, wohl eher von Stückchen pro Strickstück ;-) Ich mag eher die salzigen Sachen, aber auch die esse ich nicht während des Strickens, mag wohl daran liegen, daß ich davon auch klebrige Finger bekomme... Und das Zeug lagert sich auch auf den Hüften und am Bauch an, leider! In letzter Zeit bin ich übrigens auf Obst in frischer und getrockneter Form umgestiegen, lecker ist es allemal!
Zu den Pullis: Die Idee mit den Fotos des Strickstücks im echten Leben finde ich lustig, nur leider mache ich es meist so wie Du: einmal voll Stolz tragen, waschen und ab in den Kleiderschrank damit. Es gibt einige Teile, die ich wirklich oft trage (Rogue und Lara bspw., Socken sowieso), und die Handschuhe, die ich letzens gestrickt habe (die Fair-Isle-Fingerlosen und auch die Fäustlinge) könnten Dir z.Z. unter Umständen schon mal begegnen. Das sit eben recht unterschiedlich, und ein Muster in der Auswahl, ob etwas ejttz getragen wird oder nicht, kann ich bei mir auch nicht erkennen.
Bleibt noch die Frage nach den Modellen in den Zeitschriften/Blogs: Kurz gesagt geht es mir oft genauso wie Dir. Ich glaube, wenn man ein Modell irgendwo total übersieht, dann liegt das entweder daran, daß einem die Farbe überhaupt nicht zusagt oder daß es einfach nicht bestmöglich fotografiert und in der Zeitschrift/dem Buch platziert wurde.
Viele Grüße
Katja

Conny hat gesagt…

Also, da der Genuß von Grapefruit die Wirkung der Anti-Baby-Pille herabsetzt, wirken Frauen, die nach Grapefruit riechen auf Männer vielleicht erotischer, da fruchtbarer und sehen somit in deren Augen auch jünger aus?

Ich esse sehr gerne Schokolade, allerding nicht am PC und nicht beim Stricken. Bei mir wandert die Schokolade auch direkt auf die Hüften.

Viele Grüße Conny

francoise hat gesagt…

Wow! What a long post!!! I'll try to answer it all if I remember...
1) I am one of those virtuous people who don't eat chocolate (especially when knitting!) too often. I am a coffee person.
2) I only wear very few of my knitting unfortunately. I need to be 100% satisfied or near enough and it doesn't happen very often. I intend to change that.
3) I'll wear citrus fragrances from now on, if only to fool blind people!!!

sabine hat gesagt…

ich esse wahnsinnig gerne schokolade. angefangen habe ich mit der "normalen" vollmilchschoki der üblichen marken a la milka. seit einigen jahren hat sich mein geschmack aber geändert, ich esse nur noch hochwertige schoki - oder gar keine. ich liebe es, am nachmittag, auf dem sofa zu liegen/sitzen und bei einer guten tasse tee oder einem guten cafe gute schokolade zu geniessen. mehr als einen riegel oder drei pralinen gehen aber in der regel nicht in den mund, seltsamerweise sagt mein magen nein-danke und reagiert mit übelkeit! wennich stricke, esse ich fast nie schoki, ichhabe immer wasser neben mir oder tee, und da trinke ich eher (wenn ich das stricken unterbreche) als dass ich etwas esse. ausserdem befürchte ich, dass meine finger klebrig werden.
auf die hüften geht die schoki bei mir auch, wennich sie nur ansehe...also versuche ich durch kontrlloiertes essen, joggen, radeln und ballett das gewicht einigermassen zu kontrollieren. das ist aber ein ständiger kampf...ich versuche auch, auf süss-attacken mit obst zu reagieren.
ich bin eher eine object-knitter denn eine process-knitter: ich sehe ein teil, das möchte ich haben, also stricke ich es. natürlich mag ich das stricken an sich auch, aber ich habe ein ziel! wenn ich modelle nicht anziehe, verschenke ich sie oder ribbel sie wieder auf. ich trage meine projekte oder benutze sie, wenn es beispielsweise taschen sind. wennich aber die letzten 12 monate revue passieren lasse, so habe ich da gerade 3 pullis bzw. jacken für mich gestrickt, zwei habe ich wieder aufgeribbelt, da sie nicht wirklich perfekt bzw. gut sassen. eine jacke (splendour) trage ich sehr oft.
ich stricke aber auch vieles, um es zu verschenken. allerdings verschenke ich nur solche objekte, von denen ich weiss, dass es die beschenkte auch trägt oder benutzt. der gedanke, dass fertige projekte im schrank lagern, ist mir daher fremd. wie interessant, das da die gewohnheiten doch ganz verschieden sind.
und was das phänomen des letzten aspektes anbelangt: wenn ich durch strickzeitschriften/-bücher blättere, mache ich immer post-its an die seiten von prjekten, die mir gefallen. meist notiere ich darauf das erforderliche material. ab und an kommen diese infos und notizen in mein strickbüchlein (ich habe mir dazu das notizbuch "knit" von melanie falick gegönnt). es geschieht bei mir relativ selten, dass ich ein modell sofort stricke. manches, was mich beim ersten betrachten auf anhieb begeistert, mag ich dann ein paar wochen später nicht mehr. ich warte also (wie beim schuhkauf) immer etwas ab und überschlafe meine eindrücke. wennich dann durch blogs blättere, sehe ich modelle, die ich mir auserkoren habe und plötzlich stelle ich fets, das ist ja gar nicht schön. andererseits fallen mir dann aber auch, wie dir auch, modelle auf, die ich sonst gar nicht beachtet hätte.
mittlerweile nach ca. einem jahr intensiven blog/bücher/zeitschriften-lesens stelle ich aber fest, dass sich mein auge verändert. ich habe stricktechnisch in den letzten monaten fortschritte gemacht und das schult das auge mit. mir fallen nun eher details auf, die ich noch vor einem jahr so nicht erkannt hätte. oder ich interessiere mich für modelle, die ich noch vor einem jahr, auf grund mangelnder technischen fähigkeiten, für unstrickbar gehalten und daher auch nicht bachtet hätte.
die jahreszeit oder persönliches wohlbefinden habe auch einen einfluss darauf, wan ich mich durch was angeregt fühle.
so, nun reicht es aber!
sei herzlich gegrüßt!!

kimberly hat gesagt…

Oh my so many questions.
I'm trying to avoid chocolate right now as everything I eat tends to rest around my hips and thighs. I'd like to fit into my clothes better so no choco for me right now.
I've also wondered about people's FOs. I wear just about everything I make. I love the feeling of wearing something I've made myself. I went to IKEA with my best friend last week and wore my new jacket. I just love it although the sleeves are a bit too short, but I still love it and am not going to fix it. My smoke ring gets worn too. I love the feel of it around my neck although it really doesn't go with my ski jacket I wear everyday. I like the look so I wear it. I also knit a lot of gifts for people so I don't know if they are being worn.
I am constantly influenced by what I see on blogs-that's one of the reasons for blogging and why I'm named The Giving Flower. I figure I get so much inspiration from others I could inspire others too.

meike hat gesagt…

Ich esse gern Schokolade, aber nicht beim Stricken (es sei denn, es ist irgendein Papierchen darum, das Klebefinger verhindert). Mittlerweile bevorzuge ich eher "gute" Schokolade, die dann ein bißchen teurer ist. Meiner Erfahrung nach isst man davon aber dann weniger; meist ist der Kakaogehalt höher und die Lust schneller befriedigt.
Meine Socken, Schals usw. trage ich oft und gern, Pullover bleiben leider viel zu oft im Schrank. Das liegt aber auch daran, dass es meistens drinnen zu warm dafür ist, für draußen ziehe ich Fleece vor (leichter, trocknet schneller, ist pflegeleicht). Daher stricke ich kaum noch Pullover, sondern eher irgendwelche Jäckchen, die man bei Temperaturschwankungen im Büro schnell mal an- und ausziehen kann. Gestern hat sich aber bei mir ausnahmsweise mal eine Pullovergelegenheit ergeben, die Heizung ging nämlich nicht...
Mit Modellen in Zeitschriften usw. ist das so eine Sache - wenn mir die abgebildete Farbe nicht gefällt, fallen sie mir meist erst gar nicht auf. Darum finde ich es schon interessant, wenn man dasselbe Modell in mehreren Blogs oder im Rahmen eines Knitalongs sieht. Unter Umständen sieht das Teil ja aus einem anderen Garn ganz anders aus.

Die letzte Frage hab ich jetzt schon wieder vergessen, ach nein, das mit dem Grapefruitduft: ich benutze immer dieses "Eau Vitaminee" von Biotherm, das riecht nach Zitrusfrüchten. Da hab ich doch unbewusst wohl die richtige Wahl getroffen ;-)
Schönes Wochenende!

erin hat gesagt…

This is such a fun fun post to read with questions to answer. Lovely, so be prepared for a long comment :)
I have loved choc since I was a kid, way before I started knitting. I buy choc from the shops here as we have such warm weather choc does not travel well in the mail here. My friend once received a box of shell shaped Guylain chcoc in the post, but when she opened them they had all melted completely out of shape! She ate them and they still tasted great. I try not to eat when I am knitting though, I want to keep my knitting clean.
I am like you, I love to read when others blog about wearing their knits long after they knitted them. Oh dear, why do you not wear your knits? I wear most of mine all the time. I knit cotton tops and I wear them to work.
I am glad you have been inspired to knit Fern. She's on my knit list too.

Ce hat gesagt…

Ich bin schon fast süchtig auf Schokolade. Ich brauche nur dein Bild zu sehen und läuft mir das Wasse in Mund.
Aber tatsächlich: die Sachen, die ich stricke, trage ich nicht so gerne. Deshalb stricke ich lieber für die Kinder.

Dein Post wie immer: wunderschön!

Dana hat gesagt…

Das mit dem Grapefruit-Duft habe ich gerade letzte Woche in irgendeinem Magazin gelesen und musste sofort lachen, weil ich so gern Grapefruits esse und mein Büro immer danach riecht. Parfum vertrage ich nicht so gut, aber ich habe das Grapefruit Body Souffle von Origins und hin und wieder benuzte ich Pamplelune von Guerlain, das riecht auch danach. Ich werde allerdings nie viel jünger geschätzt (zum Glück auch nicht älter). Das bedeutet nun entweder, dass die Theorie bei mir versagt, oder dass ich älter aussehe und lediglich durch den Duft ein paar Jahre raushole ;-)

Mit der Schokolade ist es bei mir wie mit Wolle. Ich kaufe sie wahnsinnig gern ein, aber ich verbrauche sie kaum selbst. Handgeschöpfte von Zotter aus Österreich mag ich gern, und Dolfin aus Belgien, beides gibt es in gutsortierten Confiserien. Sehr lecker ist auch die von Erich Hamann aus Berlin, die sieht zudem so wunderbar altmodisch aus. Mehr als ein Stück alle paar Wochen esse ich selbst nicht, der Rest wird immer weitergegeben.

Und die gestrickten Sachen - die wandern bei mir leider auch in den Schrank. Ich habe allerdings noch nicht viel für mich selbst gestrickt und denke, dass ich noch viel lernen muss. Eine Jacke, die knapp 1.000 g Wolle verbraucht, ist zum Beispiel einfach zu schwer, auch wenn sie schön aussieht. Und bei äußerst empfindlichen Garnen hätte ich auch Angst, dass nach der Mühe des Strickens das Stück nach kurzem Tragen ungepflegt aussieht. Und meist ist es halt nicht so perfekt, wie das gern hätte. Aber ich versuche es weiter ;-)

Viele liebe Grüße
Dana