30 Dezember 2005

Aufarbeiten


Jetzt, da die Weihnachtszeit vorbei ist, genieße ich es richtig, endlich ohne schlechtes Gewissen nur für mich stricken zu können. Und schon hab ich Lust auf frühlingshafte Dinge, ein dünnes Jäckchen vielleicht oder einen kleinen Pulli. Aber leider, leider sind erst mal diverse Wintersachen aufzuarbeiten. Warum hab ich so viel angefangen und vor allem - warum hab ich wieder damit aufgehört?

Since Christmas time past I really enjoy knitting for myself again, without bad conscience of "wasting" my time. And I have a great mind to do something for spring, maybe a delicate cardigan or a little sweater. But most unfortunately I first have to finish a lot of winter-UFOs. So why have I started so much projects - and above all why have I stopped them all?

Have a Happy New Year! A lot of knitting and crafting, and a lot of finished projects!



29 Dezember 2005

Die kleine Hexe


Jetzt ist die richtige Zeit, um es sich daheim gemütlich zu machen. Und was ist da besser, als ein schönes Buch - vor allem ein geliebtes Kinderbuch.

Now it is the right time to make yourself comfortable at home, outside it is snowing and you are sitting in the warm house. And I like to read my children´s books again, like this one.



Und was entdecke ich da? Warum war es mir bisher nie aufgefallen? Auch die kleine Hexe sitzt am warmen Ofen und STRICKT! So heimelig und vertraut, da möcht man dabei sein, der Ofen bullert, der Kessel dampft, es riecht nach Bratäpfeln und heißem Kräutertee, die Katze schnurrt, der Wind pfeift ums Haus, jemand liest eine Geschichte vor und die Nadeln klappern. Und ich würd mich gern mit ihr über Kräuter und Pflanzen unterhalten, alte Rezepte und Weisheiten, über Zaubermittel und Feen und Geister, und noch einmal 9 Jahre alt sein.

And why didn´t I noticed it before? The little witch is sitting at her warm tiled stove and KNITTING! So homelike and familiar, I really want to be there, the stove is roaring, the kettle is steaming, there is the smell of baked apples and hot tea, the cat is purring, the wind is whistling around the house, someone is reading us a tale and the needles are clacking. And I wish I could talk with her about herbs and plants, old recipes and wisdoms, about charms and good fairies and sprites, and I wish I am 9 years old again.

15 Dezember 2005

The Club


Seit 1 Jahr bin ich auch beim Debbie Bliss Club. Das kam, weil mir eine Freundin empfohlen hatte, mir ihre Designs doch mal genauer anzuschauen, ich wär genau der Typ dafür. So was schmeichelt natürlich ungemein, und da der Club grad gegründet wurde, war ich schwupps auch schon Mitglied.
Heute kam die Mitteilung, daß das Jahr jetzt dann ausläuft, und ich doch bitte verlängern soll. Aber ich kann mich einfach nicht entscheiden. Mir gefallen ihre Sachen schon gut, vor allem die weichen sanften Farben. Gestört hat mich immer nur, daß sie keine Schnittmusterzeichnungen dazu machte, die brauch ich immer unbedingt, da ich Anleitungen immer ein bißchen verändere und mir die Zeichnungen gute Anhaltspunkte dazu geben. Manchmal hab ich erst durch Fotos anderer Strickerinnen gesehen, wie das Teil im Ganzen so aussieht. Aber das soll ja jetzt geändert werden, in Zukunft macht Debbie Bliss die Zeichnungen dazu.
Wenn man Mitglied im Club ist, bekommt man ein paar Knäuel ihrer Wolle mit exklusiver Anleitung (siehe Foto oben), 4 weitere Anleitung im Lauf des Jahres (ohne Wolle), ein signiertes Buch im Herbst, und es gibt ein spezielles Internet-Forum zum Chatten. Das ganze kostet 27 Pfund.
Leider bin ich aber bis jetzt noch gar nicht verlockt zu verlängern. Was soll ich nur tun?

14 Dezember 2005

Traumland und Internet

Ich barg mein herz in ein nest von rosen
Weit von dem sonnenweg niederwärts
So weich kann nicht weicher schnee mit ihm kosen
Unter den rosen barg ich mein herz.


Sind das nicht wunderbare Worte? Es sind die ersten Zeilen aus "Eine Ballade vom Traumland" von Algernon Charles Swinburne. Und sie sind mit schuld daran, daß ich Internetsüchtig wurde.

Ich hab das Gedicht nämlich als Teenager gelesen, und dieses ersten Zeilen haben sich bei mir über Jahre festgesetzt. Ich war wohl ein sehr romantischer Teenager, Woodstock, Hermann Hesse und Laura Ashley in einem. Und so vor 15 Jahren fielen mir die Zeilen wieder ein, ich konnte mich aber nicht mehr weiter erinnern oder an den Autor. Und da riet mir jemand, es doch mal übers Internet zu versuchen. Heute kann man es sich nicht mehr so recht vorstellen, aber noch vor einigen Jahren war das Internet sehr einfach, und es gab nur ein paar sog. Groups, die sich meist mit computerrelevanten Fragen beschäftigten. Ich hab meine Frage also dort gestellt, und die Resonanz war für mich überwältigend. Ich konnte gar nicht fassen, daß plötzlich so viele Leute aus allen Teilen Deutschlands antworteten, und keiner verärgert oder abweisend, sondern so hilfsbereit, und ich bekam auch noch weitere "Rosengedichte" zurückgeschickt. Ich war absolut begeistert, welche Welt sich da plötzlich auftat, alles schien möglich, alle Fragen bekamen eine Antwort, so viele nette Menschen.

Ja, und so sitze ich noch heute fasziniert vor meinem Bildschirm, die Welt ist kleiner geworden und direkt in meinem Zimmer, ich glaube es gibt kein Gebiet mehr, das man nicht im Internet findet, und das ist verführerisch. Und ein ganz ganz kleines bißchen macht es mich auch wehmütig. Dann wünschte ich mir, wieder wie früher meine eigene Phantasie zu benutzen, statt wieder mal in der Welt rumzugoogeln.

05 Dezember 2005

Gerade entdeckt

Diese Seite hab ich grad entdeckt, sind die niedlich! So alt kann ich gar nicht werden, daß ich die alle nicht auch haben möchte

Zu viele UFOs, zu wenig Lust

Ist der nicht schön? Eigentlich bin ich ja, was Weihnachten angeht, ein fürchterlich altmodischer Mensch, ich mag da keine neumodischen Farben und Formen, sondern nur richtig dicke Tannenzweige, glitzernde rote und goldene Kugeln, Äpfel und Schleifen, Nüsse und Honigkerzen. Aber der Baum aus "Handknit Holidays" war sofort mein Favorit. Über das Buch ist ja schon viel geschrieben worden und es ist wirklich einmalig schön. Zwar werd ich mir nur die wenigsten Sachen daraus machen (ich kenn mich ja), aber es ist einfach nett zum anschauen und drinblättern.

Denn irgendwie macht mir zur Zeit gar nichts richtig Spaß. Ich strick zwar fleißig an den Weihnachtsgeschenke-Socken, und ich hab es sogar schon auf 2 1/3 Paar geschafft, aber richtig befriedigend find ich das auch nicht. Sind ja nur noch ein paar Tage, und eigentlich möcht ich jetzt auch noch nähen lernen, vielleicht ein kleines Patchwork-Ding, und noch ein paar Jäckchen und Pullover für mich machen. Und neue Kissenbezüge und Decken bräuchten wir auch. Und dann warten auch noch einige Ufos auf die Vollendung, aber zu denen kann ich mich gar nicht durchringen.



Da wär erst mal ein Kissen, das ich aus Resten stricken will. Ich hab versucht, die Teile gleich beim Stricken zu verbinden, dann gäbe es nicht so viele Nähte, die beim draufliegen auch drücken würden. Aber teilweise ziehen sie ungleichmäßig, ich hoff halt, daß es sich beim Spannen wieder gibt. Und dann möchte ich einzelne unifarbene Felder noch besticken, hab es mir so nett vorgestellt, aber wenn ich es jetzt so sehe, gefällt es mir eigentlich gar nicht so besonders.


Und dann ist da auch noch diese Jacke. Hab mal versucht, ein paar Perlen miteinzustricken, aber ich glaub, die werden zu schwer. Da die Wolle für Nadel 4 ist, mußte ich Glasperlen mit einem größeren Loch nehmen um das Garn durchzubekommen, aber jetzt ziehen sie ganz schön nach unten. Den Schnitt der Jacke finde ich nicht schlecht (ich halt mich so ungefähr an verschiedene Anleitungen für die jeweilige Nadelstärke), aber die Farbe ist einfach nicht meine. War natürlich ein Internet-Kauf, Bingo Chine von Lana Grossa, der untere Rand ist braun meliert, dann kommt hellblau und oben ein Grünton. Hellblau mag ich als einzige Farbe davon sehr sehr gern, aber da sind es nur 2 Knäuel, grün und braun waren noch nie meine Favoriten, - ich frag mich manchmal schon, warum man (ich) mir hier im Internet oft Qualitäten und Farben kaufe, die ich im Laden nie anschauen würde. Na ja, und die Jacke eben müßte auch noch beendet werden, ist aber auch nicht mehr die reinste Freude.

Und leider war das nur ein kleiner Teil meiner UFOs, und ich hätte doch so viele neue Ideen für wirklich schöne Dinge, die ich dann bestimmt auch fertigmache.