24 November 2005

Meine rote Tasche


Das Buch hab ich mir gekauft, weil mir ihre Mode gut gefällt, schlicht und klassisch,nie langweilig, und ich die Frau dahinter kennenlernen wollte. Ich hab es häppchenweise gelesen, immer nur ein Kapitel nach dem anderen, mit langen Pausen dazwischen. Ob ich es mag weiß ich aber immer noch nicht. Sie schreibt extrem offen über ihre Schwächen, Ängste und Unzulänglichkeiten, aber für mich wirkt es oft auch aufgesetzt, als kokettiert sie gern damit.

Und mittendrin sind dann Sätze oder Beschreibungen, die sich mir im Kopf festsetzen, die mich nachdenklich machen oder denen ich zustimme.

Ein Kapitel fand ich sehr schön. Es geht um das Märchen vom Mädchen mit den roten Schuhen aus dem Buch "Die Wolfsfrau" von Clarissa Pinkola Estés. Die roten Schuhe von Gabriele Strehle sind ein schwarzer 2CV. Sie schreibt:"Und es rührt mich, wenn ich in ihn einsteige, weil ich wieder dieses Glück von damals empfinde. Es ist jedes Mal wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, die mich erfrischt und innerlich verjüngt."

Dieser Absatz ist wunderbar. Jeder sollte etwas haben das ihn daran erinnert wie er war, und sei es auch erst eine Woche her. Es ist schön, wenn man die Sonnentage des Lebens nicht nur im Herzen verschlossen bewahrt.

Und genauso ist meine rote Tasche.

1 Kommentar:

Strikkelise hat gesagt…

You make great stuff. I especially love your hearts! (and I'm a bit envious about your snow...)
Thanks for visiting my blog, I'll be back here :)